Basketball

Die Fans dürfen ein aggressives Duell erwarten

Basketball Der Überraschungs-Tabellenzweite aus Kirchheim erwartet morgen Abend in der Sporthalle Stadtmitte die neuntplatzierten White Wings Hanau.

Beißt sich seit Wochen durch: Kirchheims Center Keith Rendleman wird auch gegen Hanau zu einer Schlüsselfigur werden. Foto: Mark
Beißt sich seit Wochen durch: Kirchheims Center Keith Rendleman wird auch gegen Hanau zu einer Schlüsselfigur werden. Foto: Markus Brändli

Wer hätte solch einen Saisonstart erwartet? Nach vier Spieltagen stehen Kirchheims Zweitliga-Basketballer überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach einer völlig verkorksten Vorbereitung hätte man damit im Schwabenland nicht unbedingt rechnen können. Doch die Kirchheimer Korbjäger haben keine Zeit, um sich auf den bisher erreichten Erfolgen der ersten Spiele auszuruhen. Am morgigen Samstag kommt mit den Hanau White Wings ein schwer einzuschätzender Gegner in die Sporthalle Stadtmitte.

Zur Saison 2015/16 waren die Hessen in die zweite Liga aufgestiegen und haben seitdem eine negative Bilanz gegen Kirchheim. Drei Niederlagen steht nur ein Sieg gegenüber. Die Duelle waren stets von Kampfgeist und Aggressivität geprägt - etwas, das die Fans beider Teams auch vom morgigen Duell erwarten dürfen.

Unterschätzen sollte man den Tabellenneunten in Kirchheim nicht. Besonders der Auswärtserfolg beim letztjährigen Halbfinalisten Chemnitz, zeigt die Möglichkeiten der Hanauer. „Sie haben zweifellos eine hohe Qualität. Wenn sie die gegen uns abrufen, wird es sehr schwer. Ich glaube aber, dass wir mit einer konzentrierten Leistung eine gute Chance haben. Es kommt darauf an, wie wir das Spiel angehen werden“, weiß Mirolybov. Dessen Defensivverbund wird sich auf mehrere Herausforderungen einstellen müssen. Gleich sieben Hanauer Spieler erzielen pro Partie acht oder mehr Punkte. Es wird also nicht genügen, einen Spieler auszuschalten.

Die Hanauer hingegen dürften sich vor allem mit den Offensivqualitäten des Kirchheimer Backcourts auseinandersetzen. Mit 19,5 Punkten führt Point Guard Charles Barton das interne Ranking an, gefolgt von Corban Collins mit 18 Zählern. Daher ist es durchaus zu erwarten, dass sich die Hanauer besonders auf die Verteidigung der beiden Guards konzentrieren werden. Dies könnte zu Räumen für die Kirchheimer Schützen Tim Koch, Brian Wenzel oder Elijah Allen führen, aber auch zu Erfolgen unter den Brettern durch die Centerspieler.

Diese können seit einigen Tagen wieder verstärkt auf Keith Rendleman zurückgreifen, dessen Sprunggelenk sich allmählich von einem in der Vorbereitung erlittenen Außenbandriss zu erholen scheint. „Keith geht es deutlich besser. Seine Verletzung heilt immer mehr aus und er kann die Trainingsintensität langsam steigern. Das ist vor allem für ihn wichtig. Die letzten Wochen waren frustrierend, aber er hat sich zu jedem Zeitpunkt in den Dienst der Mannschaft gestellt und auf die Zähne gebissen“, freut sich Trainer Mirolybov.

Gegen die starken Centerspieler der Hanauer dürften auch einige Aufgaben auf Kronhardt, Rendleman, Allen und Co. zukommen. Ob es am Ende zu zwei weiteren Punkten führt, wird sich erst am Samstag herausstellen. Los geht‘s um 19.30 Uhr in der Sporthalle Stadtmitte.cs

Anzeige