Basketball

Die Knights kommen ins Rollen

Basketball Beim klaren Sieg gegen Ehingen läuft bei den Kirchheimern vieles rund. Die Absage des Auftaktspiels gegen Nürnberg verschafft wertvolle Zeit. Von Bernd Köble

Hat das Zeug zum neuen Publikumsliebling in Kirchheim: Rhondell Goodwin (mit Ball) ist vor allem offensiv ein großer Gewinn.Foto
Hat das Zeug zum neuen Publikumsliebling in Kirchheim: Rhondell Goodwin (mit Ball) ist vor allem offensiv ein großer Gewinn.Fotos: Markus Brändli

Man sah es ihm förmlich an: Das tat gut. Standing Ovations am Ende eines Testspiels sind eher selten. Mauricio Parra genoss den Moment umso mehr, nachdem seine Mannschaft den Aufsteiger aus Ehingen beim 84:58 vierzig Minuten lang klar beherrscht hatte. Zwei Wochen zuvor sah das noch ganz anders aus. Da gingen die Knights in Ehingen mit einem Rumpfteam als knapper Verlierer vom Feld. Was zeigt: Die Lage entspannt sich. Mit Kevin Wohlrath, der am Dienstagabend noch in Zivilkleidung auf der Bank saß, meldete sich der bis dahin letzte Rekonvaleszent Anfang der Woche zurück. Center Andreas Kronhardt, der beim Turnier in Nürnberg einen Schlag auf den Knöchel abbekommen hatte, wurde gegen Ehingen vorsorglich geschont.

Dafür sorgte das Spiel bereits für neuen Flurschaden. Brian Wenzel musste in der zweiten Spielhälfte nach einer Kollision mit dem Gegner direkt von der Halle ins Krankenhaus. Diagnose: Kiefernhöhlenbruch, zwei Wochen Pause. Danach könnte der 27-Jährige - wenn alles glattläuft - mit einer Gesichtsmaske wieder spielen.

Parra nimmt jeden Rückschlag sportlich. „Mir fiele in meiner Zeit als Trainer keine Vorbereitung ein ohne Verletzte“, sagt er. „Damit müssen wir leben.“ Eine relative Gelassenheit, die sich im Wesentlichen auf zwei Gründe stützt: Die Mannschaft harmoniert immer besser, und der Coach kann sich angesichts der schwierigen Vorbereitung auf eine Verlängerung der Schonfrist freuen. Das Auftaktspiel am 22. September in Nürnberg ist abgeblasen, weil die Franken urplötzlich ohne Halle dastehen. Eine Routineuntersuchung der Sporthalle am Berliner Platz offenbarte gravierende Baumängel. Die Folge: Die Halle ist zumindest bis Jahresende dicht. Stadt und Klub sind fieberhaft auf der Suche nach Alternativen. Wie eine solche auf die Schnelle aussehen könnte, weiß zur Stunde allerdings keiner.

Damit beginnt für die Knights die Saison am 29. September mit dem Heimspiel gegen Erstliga-Absteiger Artland Dragons. „Das verschafft uns etwas Luft“, sagt Parra, „auch wenn das später eine Englische Woche bedeutet.“ Den ersten Test in eigener Halle verfolgten am Dienstag immerhin so viele Fans, dass zur Halbzeit ein Teil der Tribüne ausgefahren werden musste. Sie wurden nicht enttäuscht. Die Mannschaft wirkte geschlossen, mit einer aggressiven Verteidigung und sehenswerten Aktionen in der Offensive. Aus einem Team, in dem auch die beiden Kooperationsspieler Andreas Nicklaus und Fegre Abraha zum Einsatz kamen, ragte Center Keith Rendleman mit 20 Punkten und elf Rebounds heraus. Der Trainer konnte an diesem Abend zufrieden sein, meinte jedoch: „Wo wir stehen, wissen wir erst nach dem Wochenende.“ Am Freitag um 19 Uhr spielen die Knights in Tübingen. Am Sonntag kommt Heidelberg als vorerst letzter Testspielgegner in die Sporthalle Stadtmitte. Spielbeginn ist ebenfalls um 19 Uhr.

 

Kirchheim Knights: Abraha, Canty (8, 5 Rebounds, 4 Assists), Koch (14), Rendleman (20, 11 Rebounds), Daubner (15), Nicklaus, Goodwin (15), Wenzel (6), Graf (6)

Auftaktspiel live im Free-TV

Am Freitag kommender Woche startet die Pro A in die neue Saison, und das Fernsehen ist live dabei: Das Eröffnungsspiel des Aufsteigers aus Rostock gegen die Trierer Gladiators wird ab 19.25 Uhr auf Sport 1 in voller Länge zu sehen sein. Die Übertragung im Free-TV ist für die zweite Liga ein Meilenstein, wenngleich kein Novum: In der Saison 2010/11 übertrug der Bayerische Rundfunk das damalige Top-Duell zwischen den beiden heutigen Erstligisten FC Bayern München und s.Oliver Baskets Würzburg. Die Übertragung aus Rostock wird allerdings vorerst ein einmaliges Ereignis bleiben, wie der Münchner Sender mitteilt. Sämtliche Spiele der Pro A gibt es weiterhin als Livestream im Netz unter airtango.tv.bk

Anzeige