Basketball

Die Knights stehen unter Quarantäne

Basketball Nach zwei positiven Tests in der Mannschaft rückt der Saisonstart weiter in die Ferne. Auch das Spiel in Bremerhaven steht auf der Kippe. Von Bernd Köble

Was vor wenigen Tagen noch galt, ist längst überholt. Der Saisonstart der Knights in der 2. Basketball-Bundesliga ist nach zwei
Was vor wenigen Tagen noch galt, ist längst überholt. Der Saisonstart der Knights in der 2. Basketball-Bundesliga ist nach zwei positiven Corona-Tests bis auf Weiteres verschoben.Foto: Jean-Luc Jacques

Bisher galten die Infektionszahlen im Landkreis Esslingen für Kirchheims Basketballer als größtes Hindernis auf dem Weg zu einem regulären Saisonstart. Das Auftakt-Heimspiel am Samstag gegen Jena wurde deshalb schon vorgestern aufs folgende spielfreie Wochenende verschoben. Jetzt zeigt sich: An Basketball ist auch in der kommenden Woche bei den Knights nicht zu denken - und zwar generell.

Nach zwei positiven Corona-Tests in der Mannschaft ruht seit Dienstag auch der Trainingsbetrieb. ...

ieD tfsnahnaMc tehts sib ufa Wieseert eturn Mna sehet im egnen csAsahtuu imt dme Geaumin,sttdhes sda leal erewntei criteSht zu sendinhteec abe,h .es Dei rnoPeb wenar rstiebe ma staDnnoreg im eahmnR der nnagtnensoe stittsInaiel omeemnng rnwe,od dei dei gLia rvo med artnatssoSi er.rsibthocv nsMtcahefann in edr rPo A ihcs mi Zareumit ovn hezn negaT ovr dneRuignbenn iewz sstTe eein,uhztern edi itcnh itwere sla gTea reuiandsean elnige eiB den gsKhtni ewurd ulat iChrs michSdt eibster zrouv fau ligifrriewel iBsas gestee.tt biaDe seeni aell tseTs tainvge .elafsauglne nusre seetnrsg otiekHpnyegenz im riinTang ui,enfttiknor sind Mbtiarretie nud areTnri htnci gsta tciSdm.h

Was sad nnu frü dne etsEiing ni dei enue ,noiSas die hnsoc onmerg nAdbe tim emd Aflauktpites red eiHeeebgrldr ecidamcAs ni reiTr tinng?be aDs wird adnvo neahbngä, iwe aengl dei iltg ndu wsa eereiwt sesTt enebrg.e nMa eehts uztzeir ni Vnhdnuarnelge itm dre iLa,g um ahuc edn netwize Tmnier sad elJae-piSn zu eeerglvn, arogs dei ertse am .31 Oeroktb ni ,earmevBhnre etecibrth t.mShcdi ,ncaedhm wie algne asd nezaG a,deurt dwri ien iagninTr rovad akum tDiam awshec ahcu ads eznerskVosiruiltg ürf ied pKerhSirleiemic h. sibher neigeiz iA aeBgesb erd eitwnez igaL in lKnö telit amn eid Sogre udn izetg chaN niere anMeanhfnsct die ggnebee ernd,ew neeensmgsa zu ,irtnernaei oevbr sie edeiwr ins lpSheeienchges fe,nriingee satg Ctsainrih K.rnisg Er tetsz ibe igeeSugpelrenvln fau ienm.vehrnEen wra rde gUnamg erd lKbus tirureeneadnn mremi vno iFsernas sgat r.e dwri hffhecotlin ahcu os

nov eimiKerchhr eSeit earwn rde gaLi bsi ensegrt ekeni trneiewe npabSlsageie asd nebeeshdrveto eWonhdnece bntaekn. sDa kann hcsi nbNee hKieimcrh elngte auch ide oPr rto-nadSteA in agenH nud enLuksreve sal oa.HCnott-opsosr iBdee ennhMncftsaa frfenet am gmSsaat in erd eksnvrreLeeu meAeraann-trsnO ranenfideau - oenh husreZuca. nI dun tis seumzintd ide Vwutfaosnrre üeirr.bcenstht its uzm kuftAta ionhneh e.ipisrlfe sad eTam rde rheiEgn sssp.lreirl tscUniG,peueheegir ied edi Lagi mi eomSmr hcon trkaigohsce lssesgcshunaoe hta, sdin crtnarmoseh alos tgslän wi.eGthssie ticNh nru eid nsKtghi eetduteb das lacihwrsfcihtt neie so,rahKttaep ewli adnra ictnh urn mnaEnehni aus dem fvckkauerTe,ti dsnerno uhac isBsogL-a trinahsiC irnsgK ilcrkdencub,h ssda nma eiw amn ide bluKs lntlose Zhausrecu üfr iZte cehansegslossu belbne.i wenllo ni dieesm sgwrhicieen rhaJ nneiek asu tifnceirhalwhtsc atsg er.

fu A die ircrKeemhhi nasnachMft rnwaet unn Teag esd ea.nrtsW o-FsahnetsiCc iaTobs Uerng ath uueazsh ein asgmniregarnlpiinoOrmTn- jedne ipleSre tseasmml.gztnluee bO asd lsa iltMet eggen dne kllrrgeLeao rc,thei sit agrih.clf cAhu ni Selenskpierire eemnnh die Bknedene .uz asJne enu lptvfierhcrtee hcilapreemS vZaier insopSm tha icsh cnah ufAlab rde nach seerin nieesEir dtreki edewri fua edn in edi SUA cgem.aht etrsieB die reset Psaeh erd emiednaP mi httae uz eienr nov i-lUepSeSrn Asu sgAnt vro und enrntsge sE tsi eeni eZ,ti ide bie naell eleetigBnit an end eNrnve trrez. Was ophrhtCis tmSchid am esentmi uutenihbgr: nwesis alle hnt,ci wsa onhc

Fans und Sponsoren zeigen sich solidarisch

Obwohl völlig unklar ist, wie die Saison verläuft, ob Geisterspiele auf lange Sicht die einzige Alternative bleiben werden oder ob sogar ein Saisonabbruch droht - lokale Sponsoren und auch Dauerkartenbesitzer zeigen sich weiterhin solidarisch mit dem Kirchheimer Basketball. „Was uns erreicht, ist viel Verständnis und Unterstützung in dieser für uns alle schwierigen Ausnahmesituation,“ sagt Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt. „Das berührt uns sehr.“ Schmidt weiß allerdings: „Auf Dauer müssen wir unseren Verpflichtungen irgendwie nachkommen.“ Das sei im Moment sehr belastend, „Wir sind alle zurzeit völlig ausgebrannt.bk