Basketball

Ein Team unter Beobachtung

Basketball Vor dem heutigen Duell beim Tabellenletzten in Ehingen wird der Ton bei den Knights schärfer. Sportchef Chris Schmidt stellt die Charakterfrage und droht erstmals mit Konsequenzen. Von Bernd Köble

Hinter der stoischen Miene brodelt es: Knights-Coach Igor Perovic erwartet mehr von seiner Mannschaf. Foto: Tanja Spindler
Hinter der stoischen Miene brodelt es: Knights-Coach Igor Perovic erwartet mehr von seiner Mannschaf. Foto: Tanja Spindler

Manchmal passt auch kein Bild ganz gut ins Bild. Basketballfans, die sich am vergangenen Samstag auf ein packendes Zweitliga-Duell in Kirchheim gefreut hatten, ärgerten sich erst mal schwarz. Erst begann die Partie gegen Schwenningen ...

itm Vernsp,utäg lwie ien etrSscolnnlehtC-oa mbei ttindre tnpehsicinUare gshuacnl. lAs arEtzs dnngefue dun auch ni dre llaeH a,rw ltrdusnhtdpSoace TV ied aFns mieahd rvo dme mrBsiidclh eine zaebHilt gnal mti ukelbrcdleRin usa med tnialgied reiStneitze.tla nzGa ma denE theta se cahu ocnh oiNc rrnueaB die Serapch rvalech.gsen Als rde engal tisersevm dem ilbmuPku im Inevetirw lltwoe, wabsleh mi tnMeom tcsihn so ewi se nufale stl,leo feeiltre die inckThe nru ryshikcpest lueGemr.m gaEl - dnne da arw ide htescse rerimceiKhh Snalgoenseiaider schno ndu nrGgee nSehncnegiwn dank isene 837:5 engge geesineoettr tRetri nvo ned eoTnt edanrnusf.tea umu:Kzr Es raw eni nbeAd uzm sg.nersVee nEi r,utAtitf rde - osetll er shci eheut neAdb (91 r)hU enegg ads scnhlluasbesectTllhi aus Ehngine in oFrm heewdoeilrn - nde tnsihgK orv Wchnetnhiae enei fdnhetsae irseK ecehstbr.

Im onmetM ltehf se na almel, wsa fogrEl mi beasaBllkt chumtaa:s tihSireec,h neniE tShtric rlslenec,h niene Tcik ecerelrv nsid eztuzir mimre ied n.eeArdn Kimcihehr ein egGr,ne rde iew ma samagtS ied naafsncMth mti erd stectelnechsh foquuWtre edr eaesntmg agiL uz 85 ntukPen inEut-s-neSEouiiasnznit- in edr eeenisfvD dnu eni cenuihrsse esapPslis idsn mi nomtMe edi can.ehSwtchkup idrW nohdcne rcinheseg cazu,gektp annd ic.neshkgtuc Btsese eiBsepli: Kley oyre,Lfu edr icsh am smSgaat arnelhbin ovn run esbnie eeSiplnnmiut ni erd snerte äefHtl dier luFso anihtnelede udn nsiere fsntcanhMa tamid nenei rwiee.s

ieD bitg se im nMotem nur nneW rde lfgEro babisue,lt sti egdnwrnnia chua asd tSueaelstrvrben gew dun zwar lnleehcrs als es cish nieE sennBhswiieiet im trpSo, aebr nebe en,ei edi rnu eleestn mnnuaheAs t,knne sad ahcu ecadahocH rIog ovPi,rce rde dne geW uzm lfrEog mti erein eiehfnnca romeFl i:cbrsteebh ein lSiep weengnni l,lwi susm higugenrr esin sal erd iEn rHn,gue edr mi ncelbgkAui zu lhfeen tscenh.i Wsa chna edn iebnde sgeneriebendt lrnfegEo egeng vkusLrneee und ni edr veerbtNmmeito hcgnsehee ,its ießw riekn.e aDss ide shnaatnfMc ufa chhcestel sPnhea im eiSlp kneie Awrtnot fet,dni tehiz ishc etdmise eiw ein roert denFa druch edi rgeeannevng ievr egaedrei.lnN Am asStmag detarue se gnzae 36 dkeSnenu sbi eoPrvci hanc eemin kpotanrthesala rtinted retleVi ndu im thcsSchbtilsnusa ide siztAue nnheme .smuset

eE in rneade eni deranes fAteentru sla taanMcshfn sit ds,a aws isrhC mtdhSic .rotferd Er ntnen se Getruu,nnddgne ovn ib,sngneerEs eiw re nobtt.e eDr der ithKnsg rvo edm eiheugnt Dellu ni nhnEeig end T.no reenwd nrwagdneni hsnceneei,dt tmi mew irw hdrcu eid ansoSi eengh hsctpir re aus, saw wei niee nogDrhu tinl.gk Soll ihne:eß eJedr ni erd hMnfscaant thtes onrfat onch sfehrrcä rntue h.gucBonbeat ovn aeNm erod reusnitrhetct idhtm.Sc

Gge en ecningnSewnh stetrntea ide hntisKg sltaemrs ni iesrde aonsiS tim rneie ahNc dre nov oiNc ernaurB dsbaall huca alrKo Miscik chan tfsa zemoarineigwt snersuatVlpzeueg sauf ePkartt erD ntiPo dar,Gu mde im roebtkO uhSabencr mi etnernft renewd sumntes, sehtt ceznihniws idwree ollv mi irgiTann dnu ma .19 Derbmeze gneeg rrnPeabdo eisn ekaCocmb f.iener idFnen eidbe rscah nde nhslusscA, reenwd dei ithKgns tiMet nrauaJ hteennescid ewr uz ivel na rdBo i.st Bis dihan edi oetPriezb - lale.

Nürnberg-Spiel wird auf 2. Januar verschoben

Das Heimspiel der Knights am kommenden Samstag gegen Nürnberg findet nicht wie geplant statt. Das hat die Liga gestern bestätigt. Nach zuletzt mehreren positiven Coronafällen in der Mannschaft fand bei den Mittelfranken bis zum Wochenende immer noch kein reguläres Mannschaftstraining statt, da Spieler noch unter Quarantäne standen. Das für heute geplante Heimspiel der Nürnberger gegen Paderborn wurde deshalb ebenso abgesagt wie die Partie am Samstag in Kirchheim. Ein Ersatztermin steht bereits fest: Die Begegnung wird am Samstag, 2. Januar, nachgeholt. Spielbeginn in Kirchheim ist um 19 Uhr.

Die Nürnberger sind eines von drei Teams in der Pro A, die bis zum neunten Spieltag am vergangenen Wochenende coronabedingt erst fünf Begegnungen ausgetragen haben. Die wenigsten Spiele bisher haben Hagen (3) und Tübingen (4) absolviert. Die Knights bestreiten heute in Ehingen ihre neunte Partie. bk