Basketball

Ein Team unter Beobachtung

Basketball Vor dem heutigen Duell beim Tabellenletzten in Ehingen wird der Ton bei den Knights schärfer. Sportchef Chris Schmidt stellt die Charakterfrage und droht erstmals mit Konsequenzen. Von Bernd Köble

Hinter der stoischen Miene brodelt es: Knights-Coach Igor Perovic erwartet mehr von seiner Mannschaf. Foto: Tanja Spindler
Hinter der stoischen Miene brodelt es: Knights-Coach Igor Perovic erwartet mehr von seiner Mannschaf. Foto: Tanja Spindler

Manchmal passt auch kein Bild ganz gut ins Bild. Basketballfans, die sich am vergangenen Samstag auf ein packendes Zweitliga-Duell in Kirchheim gefreut hatten, ärgerten sich erst mal schwarz. Erst begann die Partie gegen Schwenningen mit 45-minütiger Verspätung, weil ein Corona-Schnelltest beim dritten Unparteiischen anschlug. Als Ersatz gefunden und auch in der Halle war, beglückte Sportdeutschland TV die Fans daheim vor dem Bildschirm eine Halbzeit lang mit Ruckelbildern aus dem digitalen Steinzeitalter. Ganz ...

am denE thate se cuah chon cNio unaBrer die hrcSaep sregnlcaehv. Asl red ganle tmeeisvrs emd ibPmluku im wtnvireIe tle,lwo hlabews mi otnemM stihnc so iwe es nefual el,lots tfreiele edi cieknTh urn rthsicpykse .lGrmeeum lEga - ednn da raw edi etchess riercheihmK delionergnaieSas nhocs udn eenrGg wgneenihSncn knad nsiee 7835: gnege steeitegnoer itRert ovn nde Ttone ntunes.reafad zruu:Km Es raw nie dbnAe uzm neVse.esrg nEi tttfrA,ui der - ltoesl re ishc heute nebdA 19( )Uhr ggene ads enhcciTlesbsalltlshu asu ngieEnh in mFro reildoehenw - den ngKstih orv nhWahneiect eien hfedtsena irKes htrs.ebce

'g1St,r-roeeyfo(lckae t'le Sttcnrne reu,t ":"'dtwhi{ 3ie"0gt,h"0h: 02,5 snmei""io:nd ,300[[ ],025] "ilom"eb: e) ;f}l sIma ' Mnemto lehtf es an mlael, swa lEgrfo mi lakeBlsbta hcmta:sua Stchehe,rii nnieE irctSht ,ecnhellrs nenie Tikc ervceelr idsn uzrietz emrmi eid r.nedAne Kihecmihr nie ,Gnrege rde ewi am mgatsaS ied stahcnManf mti rde hheecneltscts foutqWreu edr eanegsmt Liga zu 85 tPeknnu EntnienuSsuE--isioiaztn- ni dre efsDnveei und eni cusienesrh Pilspeass nsid im mMeotn edi cpSt.kehhacuwn Wird ocnenhd gehcnires gpkzeautc, ndna cecksh.nugti esBest eslB:ieip yKle orfLy,ue erd ichs am tsSmaag blharinen nov nru sbenei mtSeuninlipe in red renest reid usoFl hnanidlteee udn nserie fntMhaascn itmda ienne ws.erei

eiD gbit es mi mtneMo rnu nWne rde orfgEl suaetbbl,i sti endwraginn achu sda bevesuttlrrnaSe egw ndu zwra nhclersel las es hcsi eEin nneeiihteBswis mi o,tSrp erba been e,ein dei urn elsntee nhmausAne nn,etk asd cuah aedccoaHh rIog vrcoei,P red edn egW muz fogrlE imt ereni eanechinf Felrom crthbibsee: ien Siple newginne lilw, ssmu gheuirrgn esin asl red iEn ,Hnugre dre mi knecigbAul uz lefhen ehins.tc aWs cnah den einedb girbdteeennse frogElen gnege eserevnkuL ndu ni der meeNevmbtroit eehecsngh s,it enerki. sasD dei cnMaashtnf fau ehtchscle hsaePn mi ilSpe neike owttAnr ne,fidt tizeh ishc edetims wei nei roetr daFne rchdu dei ggnnaeneevr ivre neie.rNedagl Am agaStsm redaeut se agzne 63 Sneukdne bis ivePcro ahnc ineme kapaalsnrttoeh ertitnd leiVret ndu mi shstishSntacbulc edi Aztesui hneenm eiu.En smets eaedrn ein nedears Arneeuttf las snMatncfah tsi ,asd was rsiCh ctmhSdi rdoetf.r rE nennt es nt,urdnndeeGgu onv Ense,bgrenis iwe er nttb.oe eDr erd Kingsht vro edm uheengti leuDl ni gEnnieh edn oT.n werend aenigrdwnn ciheenstedn, itm mwe rwi druch ied iSanso ghene ctihpsr re ,aus saw iwe ieen rDohugn g.kltin loSl reeJd in dre cnafaMtnsh hsett raotnf noch retnu ahgt.oucbBne ovn eNma oerd erenrcsthutit eh .GditmnSecg ngenehSicnnw aestnetrt ied Ktsihgn aslrmest in iderse osSani imt niree hcNa edr ovn oiNc eBanrur ladslba ucha Krlao kMicsi chna stfa toezeigramwni ssueeepauVltnrzg usaf tPekart erD oPnti ,rGadu emd mi eobrOkt hSbernacu mi ftntneer enwerd se,mntsu thest senzcinhiw idreew ovll im aTninrig nud ma 91. zmerbDee egeng erPdrnboa eins oCbekmac .neifer eindFn beied srcah dne shlcsnAsu, eewdnr ide gtnKsih etiMt aJuanr hsndneietce ewr zu veil na doBr .sit isB dnhai eid oteePzirb - frü lel.a

Nürnberg-Spiel wird auf 2. Januar verschoben

Das Heimspiel der Knights am kommenden Samstag gegen Nürnberg findet nicht wie geplant statt. Das hat die Liga gestern bestätigt. Nach zuletzt mehreren positiven Coronafällen in der Mannschaft fand bei den Mittelfranken bis zum Wochenende immer noch kein reguläres Mannschaftstraining statt, da Spieler noch unter Quarantäne standen. Das für heute geplante Heimspiel der Nürnberger gegen Paderborn wurde deshalb ebenso abgesagt wie die Partie am Samstag in Kirchheim. Ein Ersatztermin steht bereits fest: Die Begegnung wird am Samstag, 2. Januar, nachgeholt. Spielbeginn in Kirchheim ist um 19 Uhr.

Die Nürnberger sind eines von drei Teams in der Pro A, die bis zum neunten Spieltag am vergangenen Wochenende coronabedingt erst fünf Begegnungen ausgetragen haben. Die wenigsten Spiele bisher haben Hagen (3) und Tübingen (4) absolviert. Die Knights bestreiten heute in Ehingen ihre neunte Partie. bk