Anzeige
Anzeige
Basketball

Eine Woche, in der vieles klarer wird

Basketball Die Knights kommen den Play-offs immer näher. In welcher Form die stattfinden können, muss jetzt die Liga entscheiden. Von Bernd Köble

Wenn es am Ende eng wird, nimmt meist er das Heft in die Hand: Richie Williams (links) ist in der entscheidenden Saisonphase der
Wenn es am Ende eng wird, nimmt meist er das Heft in die Hand: Richie Williams (links) ist in der entscheidenden Saisonphase der Stabilisator, den sich die Knights erhofft hatten.Foto: Tanja Spindler

Entfernung ist zwar messbar, aber auch eine Frage des Gefühls für die eigene Kraft. Sieben Hauptrundenpartien stehen für Kirchheims Basketballer in der Pro A noch aus. Dass die Saison danach mit der Meisterrunde weiter­geht, ist mit ...

edm :9r0f5gl8oE- am tgaSmas in ghiEnen eni rhhehacilecirwsn erno.ewdg hrisC cimthdS tsi red eWg ohcn lgn.a bnhae hcon sfat nei trViele red aSsoni vro btnteo .er tatSt eeirn sgnooPer se b:shelad knei om.etnKarm

sa sD eid gnKiths tim emd athr iSge egnge neie raktes rhgEnie htfcsanMna dirwee isb ufa zPtal irev dsni, merh ehtwiGc ej ads ercsvewommehn lneiedlbTabl dwir. Zu nerei alknre ,aueAgss bo die tsKingh ni siedem haJr ine Tame eid Pofs-alyf sdin, ässtl shic azrw ucha iKicsmerhh aceoahcHd Iorg Pievcro ssacgetihn eds chdti atsfedlTbmleilnelte cinht hcdo er :atgs jeztinge nitukepZt rwi se fau deenj Flla tMi edr tokeaiRn eresin Mtchnaasnf netnko ocrievP am mastSga in Ehnegni difezuren ine.s zTotr renuet rrlieeenk tootRina nlgeag es edn ngiKths nhco vro dre P,seau end bleHe unmelzueg ndu edi seetbgraG cnha eednr lfeutnmmnai trtSa mti eienr gvrneisaesg Dnseevfei nan.uzeiegfn Wei socnh geeng inbeesew ied eirtR,t sads sei znwciinshe in dre Lega ,dnsi enein nnpakep Vsprugorn mit erd eenlsseCrv die etiZ uz bgri.enn uchA kdan enies ehfaernner scereSplimah eiw eiRhic miWsiall, edr itse hncWoe ni helknei henaPs rewtaoVurtnng mniüemr.bt

ioN c ,raBreun sseend dzaHgnnetreluv ma beninlgkA ti,s elltciievh hocns am gateiFr geeng inee tAatlvnerie im sAbpeualfui s.ein hcAu eib imrsechhiK Topsorerc eKly yeLrfou eenths ied enhZeci auf esnBeugr,s ucah wnne hterni seiern racehsn ncho nie zegFeeranchi tt.hse sdni emmri satg ensi re.anTir hcsi ess,bre bare iwr newred icshtn isr,rkieen aws zu inmee

um afosPl-fy

iweZ gloerEf am ragbeianFdet zu euaHs eegng dun im ncewesrh am nSaognt ni nhgecninSwen dnu ied ys-flPafo rgbefi.ar eiW inee ienunarFdl in nzimadeteiePen nsaesehu üraredb wlnoel lsKub dnu Lagi eafnrfob noch in sideer ohcWe dieneensc.th egulrRäe ffPl-osya im teenownhg oduMs ewnedr neids imrem nnhclsriuc.weeihhra In dre Por B ath ihcs ied Lagi auf ieen nrromfTieru ni ziew Gppnrue mti enrie ieererzundt hZal na lSepnei el.segtfget asD etgiz, dsas ned creraehtVinotwln das iiRkso rneeu ktonneiI,efn edi ned iSplenalp ucah in rieen rnFeiaulnd icnueerhnddar wieblnr zu tis.

O b ied Muriesredtne - gale eiw - gninebne ,ankn etsth seeblalnf conh nicht fst.e eiD urtanudeHp etedn ofizfelli ma 10. rApi,l codh ohcn emirm gbit es nenanaMsh,ctf ied tim ibs zu eenilSp ni egVuzr sn.di ncghrieir-eaLpS Jeiscsa miGmr sti czheiviusclt,rh dass eZit i,ltbeb um ied onSasi zu nend.bee eDi otreNihhclaenm nesie tdeerwen beresit frtxiei redo es infeel die tmi ned ene.Venir

Beide Seiten schließen Verlängerung nicht aus

Der künftige Kader steht in den Sternen. Solange die wirtschaftliche Perspektive fehlt, solange Sponsorenzusagen fehlen, liegt bei den meisten Vereinen in der 2. Basketball-Bundesliga die Personalplanung auf Eis. In Kirchheim ist das nicht anders. Gut möglich jedoch, dass die Trainerfrage eine Ausnahme darstellt. Man könne sich vorstellen, bei diesem Thema schon früher zu einer Entscheidung zu kommen, lässt Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt durchblicken.

Kein Geheimnis ist, wer der Wunschkandidat ist. „Wir schätzen die Arbeit von Igor Perovic sehr“, sagt ­Schmidt, der das Verhältnis zwischen beiden Seiten lobt. Perovic passe auch menschlich sehr gut zu den Knights und umgekehrt, stellt Schmidt fest. Viele Experten hatten vermutet, dass der Coach, der vor seinem Burnout sechs Jahre lang die Tigers aus Tübingen in der BBL trainiert hat, schnellstmöglich in die erste Liga zurückkehren möchte. „Ich fühle mich auf jeden Fall wohl hier in Kirchheim“, sagt der 46-Jährige. Ob eine Entscheidung noch während der laufenden Saison fallen könne? „Ausgeschlossen ist es nicht“, meint Perovic. „Wir werden sehen.“ bk