Basketball

Heimspiel in der Fremde lockt die Fans

Basketball Vor dem Duell mit Heidelberg in der Stuttgarter Scharrena gehen die Tickets bei den Kirchheim Knights offenbar weg wie warme Semmeln.

Scharrena statt Sporthalle Stadtmitte: Die Fan-Schar der Knights muss morgen in die Landeshauptstadt pilgern, um ihr Team gegen
Scharrena statt Sporthalle Stadtmitte: Die Fan-Schar der Knights muss morgen in die Landeshauptstadt pilgern, um ihr Team gegen Heidelberg anzufeuern. Foto: Markus Brändli

Zeit, das sich was dreht: Am morgigen Samstag findet das mit Spannung erwartete erste Heimspiel der Kirchheim Knights außerhalb der Stadtgrenzen statt. Für das Duell mit den MLP Academics aus Heidelberg wagen die Ritter den Sprung in die Scharrena in Stuttgart, wo auf die Fans nicht nur das baden-württembergische Derby wartet. Für die musikalische Untermalung vor und während des Spiels sorgt DJ Reg. Der in Stuttgart und Umgebung bekannte Discjockey und Hobby-Basketballer wird anschließend bei der After-Show-Party „The Message“ im Club Boa für Stimmung sorgen. „Wir haben uns bemüht, ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen, und sind sehr gespannt, wie es bei unseren Stammzuschauern und neuen Fans ankommt“, erklärt Knights-Geschäftsführer Chris Schmidt. Mut machen die Verkaufszahlen: Von den 2 250 zur Verfügung stehenden Tickets sind bereits 1 700 weg.

Brisantes Duell

Auf dem Parkett ist ebenfalls für Spannung gesorgt - allein schon der Historie wegen. Vor zwei Jahren trafen beide Mannschaften im Viertelfinale der Play-offs aufeinander. Denkbar knapp konnten sich die Ritter mit 3:2 durchsetzen.

Der bisherige Saisonverlauf beider Mannschaften ähnelt sich stark. Sowohl Kirchheim als auch Heidelberg erwischten einen Kaltstart, ehe sie eine Siegesserie hinlegten, die jeweils in der vergangenen Woche gestoppt wurde. Während die Mannschaft von Trainer Frenkie Ignjatovic sich überraschend zu Hause dem Tabellenschlusslicht aus Hanau geschlagen geben musste, verloren die Schwaben gegen Nürnberg und Ehingen. „Beide Mannschaften wollen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das macht das Spiel enorm spannend“, weiß Knights-Trainer Mauro Parra.

Vor dem Hintergrund der engen Tabellenkonstellation benötigen beide Teams Zählbares. Im Moment stehen die Knights auf Tabellenplatz sechs, Heidelberg ist Achter - beide Teams wären Stand heute für die Play-offs qualifiziert. Doch bereits der Tabellenvierzehnte aus Baunach hat nur zwei Punkte weniger auf dem Konto als Heidelberg. „In diesem Jahr kann jeder jeden schlagen. Es gibt keinen klaren Favoriten und keinen klaren Underdog. In jedem Spiel musst du alles abliefern, wenn du gewinnen willst“, so Parra.

Nach fünf Spielen innerhalb von 16 Tagen hoffen die Knights auf ausgeruhte Spieler und eine konzentrierte Teamleistung. Unter der Woche hatten Austin Luke und Keith Rendleman mit einer Erkältung zu kämpfen, kehrten aber zur Wochenmitte beide ins Training zurück. Weiterhin verzichten müssen die Korbjäger auf die Langzeitverletzten Brian Wenzel und Tim Koch.cs

1 Tickets für das Spiel, das um 20 Uhr beginnt (Hallenöffnung um 19 Uhr), gibt es an der Abendkasse oder unter www.kirchheim-knights.de. Da die Bundesligakicker des VfB Stuttgart am Nachmittag ihr Heimspiel gegen Augsburg bestreiten, ist mit einer erschwerten Anfahrt zu rechnen.

Anzeige