Basketball

Im sechsten Anlauf soll‘s endlich klappen

Basketball Die Kirchheim Knights peilen im Auswärtsspiel in Paderborn den ersten Saisonsieg an, bangen dabei allerdings um ihren angeschlagenen Kapitän.

Knights-Trainer Mauro Parra schwört seine Mannschaft auf ein schwieriges Spiel in Paderborn ein. Foto: Tanja Spindler
Knights-Trainer Mauro Parra schwört seine Mannschaft auf ein schwieriges Spiel in Paderborn ein. Foto: Tanja Spindler

Am sechsten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga stehen die Kirchheim Knights unter Zugzwang. Noch ohne Punkt auf dem Konto, wollen die Ritter am morgigen Samstag in Paderborn ihre schwarze Serie von fünf Niederlagen in Folge durchbrechen.

Gemischte Nachrichten kommen für dieses Unterfangen von der Personalfront: Unter der Woche kehrte der zuletzt am Rücken lädierte Center Andreas Nicklaus zwar zurück in den Kader. Dafür muss Mitch Hahn weiterhin pausieren. Seine Fersenverletzung erwies sich nach eingehenden Untersuchungen zwar nicht als schwerwiegend, ein Einsatz in Paderborn ist jedoch unwahrscheinlich. Ein weiteres Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Kapitän Jalan McCloud. Der Amerikaner verletzte sich am Mittwoch im Training an den Adduktoren und droht auszufallen.

Unabhängig davon bereitete sich die Mannschaft um Neuzugang Dajuan Graf unter der Woche auf einen ernst zu nehmenden Gegner vor. Insbesondere ein Spieler ragte bei den aktuell zwölft­platzierten Paderbornern bisher ganz besonders heraus: Point Guard Kendale McCullum. Mit 23,5 Punkten, 8,0 Assists und 6,5 Rebounds ist der US-Amerikaner bislang Topscorer der Liga. Beim Sieg gegen Schwenningen steuerte der 23-Jährige ein seltenes Triple Double bei - ihn zu stoppen wird die erste Aufgabe der Ritter-Defensive sein. McCullum zur Seite stehen mit Ryan Logan (12,8 Punkte pro Spiel) und Christopher Trapp (16) zwei weitere US-Spieler, die in Paderborn für Furore sorgen.

„Wir werden mit allem, was wir haben, nach Paderborn fah­ren, dort alles geben und versuchen, den ersten Sieg einzufahren“, sagt Kirchheims Headcoach Mauro Parra, der in Zweckoptimismus macht: „Es ist eine harte Zeit für die Mannschaft, aber da müssen wir jetzt durch und uns selbst wieder herausziehen. Bessere Zeiten werden kommen, und ich denke, sehr gute Ansätze waren schon in den letzten beiden Spielen sichtbar. Leider hat man als Trainer nicht auf alles Einfluss. Wichtig ist, das wir als Mannschaft positiv und zusammen bleiben.“

Rückkehr zu den Wurzeln

Für einen Kirchheimer wird das Aufeinandertreffen ein ganz besonderes Spiel. Der gebürtige Paderborner Till Pape durchlief einige Jugendteams der Ostwestfalen, bevor es ihn nach Ulm zog. Viele Freunde und Familienmitglieder werden sich auf den Weg in das Sportzentrum Maspernplatz machen, um ihn und die Ritter zu unterstützen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. cs

Anzeige