Basketball

Kirchheimer Arbeitssieg am Bodensee

Basketball Der VfL feiert beim 79:67 in Konstanz den vierten Saisonsieg und setzt sich in der Oberligatabelle oben fest.

Nicht nur aufgrund seiner 20 Punkte Kirchheims Matchwinner: Tim Auerbach. Foto: Brändli
Nicht nur aufgrund seiner 20 Punkte Kirchheims Matchwinner: Tim Auerbach. Foto: Brändli

Konstanz. Ohne den erkrankten Trainer Miguel Rodriguez und den zu den Knights abkommandierten Andreas Nicklaus haben die Oberligabasketballer des VfL Kirchheim ihren vierten Saisonsieg eingefahren: Beim TV Konstanz gab es ein 79:67.

Der VfL legte gleich los wie die Feuerwehr, vor allem Scharfschütze Tim Auerbach war kaum zu halten: Nach neun Minuten hatte der 20-Jährige bereits 15 Punkte auf dem Konto, nach zehn führte der VfL 24:17.

Das zweite Viertel lief ausgeglichen (Pausenstand 41:35), doch in der Kabine nahmen sich die Kirchheimer, die vom erkälteten Center Kiri Engonidis gecoacht wurden, fest vor, die Intensität in der Abwehr deutlich zu erhöhen. Mit Erfolg: Der 10:1-Lauf zum 51:36 (25.) brachte eine Vorentscheidung. „Das waren defensiv die besten Minuten der Saison bisher“, befand der spielende Abteilungsleiter Marco Wanzke. Acht Minuten vor Schluss war der Vorsprung auf 20 Punkte angewachsen (67:47), als einige diese Auswärtsfahrt offensichtlich bereits abhakten. Konstanz merkte das, legte mindestens zwei Zähne zu, und anderthalb Minuten vor der Schlusssirene war beim 71:67 plötzlich wieder alles offen. Doch da tauchte Tim Auerbach aus der Versenkung auf: 30 Minuten lang hatte er nicht mehr getroffen, doch jetzt entschied sein Dreier zum 74:67 (39.) die Partie.

Konstanz schickte den VfL jetzt an die Freiwurflinie, doch Auerbach, Constantin Munz und Erik Weßelborg trafen fünf von sechs, Konstanz gar nicht mehr- 79:67.

Mit 4:2-Siegen hat sich der VfL in der Spitzengruppe der Oberliga etabliert. Nächsten Samstag geht’s zum Derby zur TG Nürtingen, bei der einige Ex-Kirchheimer mitmischen. ut

So spielten sie

VfL Kirchheim: J. Auerbach (2), T. Auerbach (20/3), M. Haziri (9/3), Munz (15/1), Palmieri, Pllana (3), Schmauder (5/1), Schmidt (6/2), Wanzke (2), Weßelborg (17)

Anzeige