Basketball

Korbjäger holen in Konstanz Luft im Abstiegskampf

Basketball Der VfL gewinnt das Kellerduell der Landesliga beim Tabellenletzten mit 77:71.

Spielertrainer Marco Wanzke und der VfL bleiben im Abstiegskampf am Ball.Foto: Markus Brändli
Spielertrainer Marco Wanzke und der VfL bleiben im Abstiegskampf am Ball.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Zwei extrem wichtige Zähler im Abstiegskampf hat die erste Mannschaft der VfL-Basketballer mit dem 77:71-Sieg beim Landesliga-Schlusslicht TV Konstanz II geholt.

Mit gerade mal sieben Akteuren war Spielertrainer Marco Wanzke an den Bodensee gereist, neben Topscorer Marko Gligoric fehlten mit Hector Alanis Sanchez und Max Mauch auch zwei Center. So mussten die beiden verbleibenden „Großen“, Cveti Bozic und Kiri Engonidis, fast komplett durchspielen und dabei auch noch darauf achten, keine Foulprobleme zu bekommen.

Doch ein starker Start zerstreute zunächst alle Bedenken, Bozic erzielte acht der ersten zehn Zähler zum 10:5 nach vier Minuten. Dann begann auch der 17-jährige Tizziano Palmieri seine erstaunliche Punkte-Produktion, und beim 16:5 (7.) schienen die Weichen zu einer relativ entspannten Partie beim Tabellenletzten gestellt.

Doch diesen Vorsprung konnten die Kirchheimer nicht weiter ausbauen. Nach sieben Minuten im zweiten Viertel (28:20) kam der erste kleine Einbruch. Die Gastgeber legten einen 10:3-Lauf hin, zur Pause war die Partie wieder völlig ausgeglichen, der VfL führte aber wenigstens noch 31:30.

Und wieder gelang der Start - 44:38 (24.). Und wieder ließ sich Konstanz nicht abschütteln. Vor allem von der Drei-Punkte-Linie trafen die TV-Guards überdurchschnittlich, vier der nur sieben Treffer im dritten Viertel stammten von außerhalb der 6,75-Meter-Linie.

So stand es kurz nach Beginn des Schlussviertels 54:52 - wenigstens wartete der TVK weiter auf die erste Führung. Nach dem 58:52 legte dazu Palmieri einen Zwischenspurt ein, machte sieben Punkte zum 65:56 (35.). Und als dann der andere Youngster, Mirsad Haziri, seinen vierten Dreier zum 68:58 (36.) verwandelte, schien der Auswärtssieg fast schon in trockenen Tüchern.

Doch plötzlich trafen die Konstanzer wieder von draußen, drei Dreier und zwei Zweier führten zum 72:71-Anschluss eine Minute vor Schluss. Doch es sollte der letzte Treffer des Gegners gewesen sein: Bozic, Palmieri und Haziri, die 70 der 77 Kirchheimer Punkte machten, trafen dafür fünf von sechs Freiwürfen und der zweite Sieg in Folge war unter Dach und Fach.

In der Tabelle hat sich der VfL mit nun drei Zählern nun an das Mittelfeld herangeschoben, steckt aber weiter tief im Abstiegskampf mit Heidenheim, Derendingen und Ravensburg.ut

so spielten sie

VfL Kirchheim: Bozic (21), Engonidis (2), L. Haziri (2), M. Haziri (22), Palmieri (27/2), K. Wanzke (2), M. Wanzke (1).

Anzeige