Basketball

Nachwuchs bleibt in der Bundesliga

Basketball Durch das vorzeitige Saisonende hat die SG Stuttgart-Esslingen-Kirchheim einen Startplatz in der JBBL sicher.

Kirchheim. Glück im Unglück für die Nachwuchsbasketballer der SG Stuttgart-Esslingen-Kirchheim: Nachdem die Saison aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise vorzeitig beendet worden ist, startet die Kooperationstruppe auch kommende Saison in der höchsten deutschen Jugendspielklasse - die Playdowns, in denen die SG Anfang März gegen Würzburg noch um den Klassenerhalt gekämpft hatte, sind ebenso wie die Playoffs um den Titel abgebrochen worden. Alle JBBL-Teams der laufenden Runde bekommen automatisch das Startrecht für die nächste. Falls durch den Verzicht Plätze frei werden sollten, entscheidet der Ligaausschuss über den Modus der Vergabe dieser Plätze an eventuelle Neubewerber. „Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir keine Möglichkeit mehr, den Spielbetrieb in dieser Saison weiterzuführen. Die Gesundheit der Spieler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und aller weiteren Beteiligten steht für uns an oberster Stelle“, sagt Uwe Albersmeyer, Geschäftsführer der Nachwuchs- und Jugendbundesligen NBBL und JBBL.

„Es ist sehr schade, dass die Saison abgebrochen werden musste, aber es gibt Wichtigeres als Sport, und ich hoffe, dass wir alle gesund die Zeit überstehen“, sagt SG-Trainer Brian Wenzel, „wir freuen uns, dass wir nächstes Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse wieder antreten können.“ pm


Anzeige