Basketball

Petkovic wird neuer Mann im Hintergrund

Basketball Der 54-jährige serbische Trainer der Turnerschaft in Göppingen ersetzt Benjamin Zieker als Assistenzcoach bei den Knights. Von Bernd Köble

Die rechte Hand des Headcoachs: Der Ex-Göppinger Ljuba Petkovic (links) wird unter Anton Mirolybov neuer Assistenztrainer bei de
Die rechte Hand des Headcoachs: Der Ex-Göppinger Ljuba Petkovic (links) wird unter Anton Mirolybov neuer Assistenztrainer bei den Knights.Foto: Cornelius Nickisch

Auch wenn sich die Vermutung aufdrängt: Ljuba Petkovic und sein gleichnamiger Landsmann aus gemeinsamen Göppinger Tagen pflegen keinen gemeinsamen Stammbaum. Eine enge Freundschaft verbindet Ljubomir, den Basketballcoach, und Velimir, den Handballtrainer, der Frisch Auf fast zehn Jahre lang in der Bundesliga betreute, hingegen schon. Als Spieler im ehemaligen Jugoslawien waren beide erstklassig. Der eine als Weltklasse-Handballer im bosnisch-herzegowinischen Banja Luka, der andere als Aufbauspieler beim serbischen Erstligisten in Novi Sad. Beim Basketball in der Kirchheimer Halle waren beide gemeinsam schon häufiger zu treffen. Damit wären die Gemeinsamkeiten der beiden Übungsleiter allerdings auch ziemlich erschöpft.

Was Erfolge als Trainer betrifft, steht Ljuba Petkovic tief im Schatten seines bekannteren Namensvetters. Der trainiert mit den Füchsen aus Berlin inzwischen den zweifachen deutschen Pokalsieger. Der Basketballer Petkovic sitzt ab sofort als zweiter Mann bei den Knights in der Pro A auf der Bank. Seinen größten Erfolg als Trainer feierte er mit dem Aufstieg der Göppinger Turnerschaft vor sieben Jahren in die 1. Regionalliga, als er das Team auf Platz fünf führte. Eine Episode, die von kurzer Dauer war, denn seitdem geht es mit den Göppingern stetig bergab. Nach gemeinsamen Zeiten mit dem VfL Kirchheim in der Oberliga ist die Mannschaft unter Petkovics Regie inzwischen in der Landesliga angekommen. Ohne den Serben, der bei der Turnerschaft als Dreh- und Angelpunkt galt, dürfte dem Basketball in der Stauferstadt nun vollends der Ausverkauf drohen. Die Domain ts-basketball.de ist derzeit symbolträchtig für Geld zu haben.

Für die Knights ist der 54-jährige B-Lizenztrainer jedenfalls der Richtige für die Rolle des Assistenzcoachs an der Seite des neuen Chefs Anton Mirolybov. „Beide legen Wert auf Disziplin und eine starke Defense“, betont Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt. Eine große Nähe also bei dem, was man gemeinhin als „Spielphilosophie“ bezeichnet. Wohl der Hauptgrund, weshalb Mirolybov sich für Petkovic und gegen seinen Vorgänger Benjamin Zieker entschied, der die Mannschaft zwei Jahre lang, zunächst als Hospitant und dann als Co-Trainer an der Seite von Michael Mai, betreute. Petkovic, der in der Heimat Sportwissenschaften studierte, bringt deutlich mehr Erfahrung als Trainer mit, auch was das Scouting US-amerikanischer Spieler betrifft.

Eine Vollzeitkraft für das Marketing

Wolfgang Frey ist ab 1. August für den Bereich Marketing bei den Knights verantwortlich. Der 45-jährige Familienvater aus Albershausen soll sich künftig um Sponsoring, Werbung und Events rund um den Spielbetrieb in der 2. Basketball-Bundesliga kümmern. Frey war zehn Jahre lang als Teamleiter für den Teamsportbereich bei einem großen Sportartikel-Discounter zuständig und unterhielt zuletzt in Albershausen ein eigenes Sportfachgeschäft.

Der Marketingposten ist eine von zwei zusätzlichen Vollzeitstellen, die die Liga den Klubs in der Pro A ab der neuen Saison vorschreibt. Die zweite Stelle soll im August durch einen Jugendkoordinator besetzt werden, der sich hauptamtlich um Ausbau und Organisation der Nachwuchsarbeit kümmern soll. Über die Besetzung der Stelle wollen die Knights in den kommenden Wochen entscheiden.bk

Anzeige