Basketball

VfL-Zweite geht in die Relegation

Basketball Nach dem Sieg über die eigene Dritte winkt Kirchheims Kreisligateam nun der Aufstieg in die Bezirksliga.

Kirchheim. Im vereinsinternen Derby der Basketball-Kreisliga zwischen dem VfL Kirchheim und dem VfL II hat sich erwartungsgemäß die Zweite mit 81:74 durchgesetzt und spielt nun um den Bezirksliga-Aufstieg.

Bereits am Samstag war klar, dass die Meisterschaft weg war: Da hatte die TSG Ehingen auch im zweiten Duell den TSV Bad Boll bezwungen (80:60) und sich den Kreisliga-Nord-Titel inklusive Aufstieg gesichert. Kirchheims Zweite war damit sicher Vizemeister, sodass das Derby zum Freundschaftsspiel geriet.

Echte Zweifel am Ausgang gab es nie, auch nicht, als die Dritte zu Beginn 7:2 (3.) und 14:8 (6.) führte. Liga-Topscorer Mario Geiger nahm die Sache in die Hand, doch Baris Er verkürzte mit der Schlusssirene per wildem Dreier auf 19:20. Im zweiten Viertel kam Ex-Profi Paul Howard aufs Feld, er machte nun den Unterschied aus. 14 der 21 Punkte im zweiten Viertel zum 34:41 stammten von ihm, unter dem Korb war er nicht zu stoppen. Bemerkenswert: Wieder schloss die Dritte das Viertel mit einem Buzzer-Beater-Dreier ab, diesmal schlug Sebastian Grube die Sirene.

Der hatte damit offensichtlich Blut geleckt. 16 Punkte gelangen dem Topscorer der Kirchheimer Dritten im dritten Viertel, das dennoch 18:26 verloren ging - da kam keine Scoring-Hilfe von den anderen sechs Akteuren. So war die Partie vor den letzten zehn Minuten beim 52:67 entschieden, nach dem 64:81 (38.) betrieb die Dritte noch etwas Ergebniskosmetik, sodass nach der letzten Sirene der Kreisliga-Nord-Saison eigentlich alle zufrieden waren.

Die Zweite muss allerdings noch zweimal ran: In der Bezirksliga-Relegation geht es gegen den Bezirksliga-West-Achten SV Pfrondorf und den Vizemeister der Kreisliga West, den SV 03 Tübingen IV. Terminiert sind die Partien noch nicht.ut

Spielstenogramm

VfL III: Atol (12/2), Blodau (2), Er (6/2), Grube (34/3), Hasenmaile (17), Kikic, Tangl (3)

VfL II: Allgaier (13), Babinger (10/1), Bantlin (4), Beyerlein, Geiger (21/2), Glaser (4), Hon­ecker, Howard (24), Lehmann (5/1), Pfizenmaier, Rehm

Anzeige