Basketball

Vorverlegte Partie sorgt für längere Ferien

Basketball Corona macht’s möglich: Statt am kommenden Samstag zu Hause Phoenix Hagen zu empfangen, gastieren die Knights bei den Gladiators. Von Peter Eidemüller

Lichtblick unter Löwen: Kirchheims Nachwuchstalent Aleksa Bulajic hat im Spiel der Knights bei den Karlsruhe Lions mit zwölf Pun
Lichtblick unter Löwen: Kirchheims Nachwuchstalent Aleksa Bulajic hat im Spiel der Knights bei den Karlsruhe Lions mit zwölf Punkten aufhorchen lassen. Foto: Tanja Spindler

Schulpflichtige Kinder hat in Reihen der Kirchheimer Zweitligabasketballer niemand. Dass die Spieler die Diskussion um vorgezogene Weihnachtsferien, wie von Kultusministerin Eisenmann vorgeschlagen, verfolgen, gilt daher als unwahrscheinlich - dabei winkt den Rittern ebenfalls eine verlängerte Auszeit um die Jahreswende. Wenn auch ohne Zutun der Politik, ist wie bei den Schulen auch Corona im weitesten Sinne der Grund.

Nachdem die Heimpartie der Knights am kommenden Samstag ...

gegne ngaeH ttsbagzee eredwn umes,st wlei ied in isn,d athet hiceKismrh rCihs htScdmi iene tefzriurskgi geraAnf uas hceerr:it eiD lrsa,datoiG rndee eenrGg sua mravrneeheB ewgne tpiversio eblefsnal ni smsu,et eghcsunl vro, das leuDl tmi dne trRteni vmo n Jarua.2 zednruahrk suaf menmkeod echeWnedno rneve.gourlvez „riW ehban sda ma gaMnot ned rrenrTei rnuse kOya genbgee dun ide gaiL os Sdihcmt. Dei sefneenhrciaWhi durane rfü ied iiecmKehrhr imtda mov - ienen gTa rverho sad elpmHseii eggne ostkoRc - sib nnwe die Antalrd asroDng utren edr Tkce eld.nna

tttaS am Sgsamta ni edr atpeSlrlho Stmeitdtat slao tim ixoPhen gHean ied zu ,msesne heamcn schi eid eiihmrreKhc uaf dne re0TetKrl3imp-0o-i in ied tp,eWfzlas ow ba 309.1 rUh der tbnareeureenbshc ngeeGr der binseierhg Sonsai wt:aert eDi ordlsaGtia rreiT nbeha rest eein ignzeie Praeit ilerbtsoav, edi tcieshernl veir idsn smelatal edr ieendaPm umz rfOep ea:lflgen hdaeNcm asd eklluadfuttA ma gnege gleeHdierb nwgee meib rgGeen gabatseg dornew ar,w wnegan das Team um aHocdhace aMrco van nde gBre eien cWheo egeng 8,7:17 eeh es einne nneuetre psganotZswp ab.g chaN nvioeistp haerinlbn red cfMhtsnaan sumtesn dei isb in ads Hilpeeism ggeen einEhng dnu eid ebenid in ndu aHgen einfle ca.hlf agrgnneeesV dnneceoehW warne die eTrreir isefrr-hl ePli.eelutsapreKi tmrwu once hDn Ktnhigs iwtnk aidtm acnh red Agebas sde iiHeanes-pHgelsm cdoh ncoh edi ehCnac auf heiaetnz ggWtcnediauuhmer die letePi am atSsgam in aKelrs.hru Zulma asd 75:19 chua ezwi eaTg rmmei nohc m.wetur awr nsoch ehrs dgesnta hrsiC thcdmSi, edr bei end einerlpS enie edrhhdgnceu hohe noenKontairtz es.revmist den inhenedsdtceen tnoemenM bhnea iwr se ichnt t,sgecffha tah der efporhtSc ateetbhbco - ob aus lnetneam redo kotnne er badei cithn .aseng urN os lie:v war nahc red uz bnsganSioeni la,kr asds dei nsfanhtaMc honc tieZ ,ctruahb mu fau 010 oertnzP uz sie am stgamaS am stniLsmluiigte eegens,w gbluat idmtSh,c nam das lSepi uahc eignennw nnenk.ö

iacB lju ,btilbe ist dentizusm ide tkniseEn,rn ine ethesc uwelJ ni edn neignee eieRnh uz n.hbae lkAsae ijuBc,la asu mde mrleU cmeaht in dre paoelhulEra tmi utkePnn in 20 tiueMnn uaf chsi .mesmfakrau twsnse,u dass er ein reletettnair ungJe ebotl Crhis hidcStm edn ni Khealursr sttwnebziee ertnih aMx aM,oyhen red fua 12 kam dun amitd amenemsig tim aerlrussKh dmaA eahcecPk besrte Wefrre r.wa

ssD a erd UrSFPrrd-wwo-eao nhca nchit eaminl erid eutninM mi teinrev eriVtle eimb adnSt nvo 69:66 asu htSci wnege sienes soFlu vmo dleF mesus,t knento ide hatnfscnMa ctinh mhre seeione.pnmrk Im gel:Gneiet end hsngKit hacn eahyonM Asu urn conh nneu etkunP bis plneidSee lgneenga, ilneezret ide Lsoni .22 ltlwnoe es am nedE afnihec hmre sla tsmsue irChs Scdhtmi edi eltgKikhiuzcnaäts der snoLi nenarn.knee

Der Beste unter 476 Spielern ist ein Ritter

Statistik ist im Basketball alles. In kaum einer anderen Sportart kann man so viele verschiedene Werte miteinander vergleichen, um sogenannte Top Performer zu ermitteln. Was die erzielten Punkte angeht, ist zum aktuellen Zeitpunkt ein Kirchheimer der Beste unter 476 gelisteten Spielern der 2. Liga Pro A sowie den Nord-Süd-Staffeln der Pro B: Kyle Leufroy hat in vier Partien insgesamt 102 Punkte markiert und liegt damit klar vor dem Rostocker Behnam Yakhchali Dehkordi (90) und dem Bremerhavener Curtis Lee Davis (89), die beide bereits fünf Partien absolviert haben. pet