Basketball

Vorverlegte Partie sorgt für längere Ferien

Basketball Corona macht’s möglich: Statt am kommenden Samstag zu Hause Phoenix Hagen zu empfangen, gastieren die Knights bei den Gladiators. Von Peter Eidemüller

Lichtblick unter Löwen: Kirchheims Nachwuchstalent Aleksa Bulajic hat im Spiel der Knights bei den Karlsruhe Lions mit zwölf Pun
Lichtblick unter Löwen: Kirchheims Nachwuchstalent Aleksa Bulajic hat im Spiel der Knights bei den Karlsruhe Lions mit zwölf Punkten aufhorchen lassen. Foto: Tanja Spindler

Schulpflichtige Kinder hat in Reihen der Kirchheimer Zweitligabasketballer niemand. Dass die Spieler die Diskussion um vorgezogene Weihnachtsferien, wie von Kultusministerin Eisenmann vorgeschlagen, verfolgen, gilt daher als unwahrscheinlich - dabei winkt den Rittern ebenfalls eine verlängerte Auszeit um die Jahreswende. Wenn auch ohne Zutun der Politik, ist wie bei den Schulen auch Corona im weitesten Sinne der Grund.

Nachdem die Heimpartie der Knights am kommenden Samstag gegen ...

naegH tezgeastb dewren mstsue, wlei eid ni i,snd thtea heirhscKmi hriCs tdmcSih niee grtuiefiszkr nAagefr usa rtecehir: Dei sl,dtGiaroa nrdee Greeng aus emvBehenarr gewne iretvsipo seallfebn ni tmesu,s glnhsecu r,ov das Dellu itm dne nretRti omv dhzranurek fuas memednok chWnoendee .vnvroeluzgree baneh das ma oMgatn edn Trinerre nesur ayOk ebngege dun dei gaiL os htiSm.dc eDi raesniieenWcfhh daunre eid mreihrKiche damit mvo - nenie Tag orrehv sda siepemHli nggee ctRokso - sbi enwn ide Alatrnd ngorasD erntu dre cekT lnend.a

attt S ma gaSsmta in red ltaerpohlS tdatSemitt aslo itm oPxhein agenH die zu ensms,e mahnec cihs eid ieKhimrrceh uaf nde eto03e-rim-TKi0plr ni eid sfl,ptzeaW wo ab .1903 rhU der unbebhntesearrce Grenge rde igrbiseenh osianS :eratwt ieD ladrstiGoa rreTi nbhae rset iene nzieeig itrPea revo,iltasb dei tnsireehcl eriv sind tmllaase edr Peeinadm zmu feOpr fgena:lle Ndahcem sad kultladAfute ma geeng iebHgrlede newge meib geGern bgtsaeag ondwer ,rwa awgenn asd eTma um aocdcHaeh raMco van edn gerB neei Whcoe negeg 87:7,1 eeh es nneie uetenrne saogwtsnppZ .bag Nhac petovnsii nblnherai edr tnsMcafhan tmnuses ide bis in dsa lpsHieeim egeng eihngEn dun ied einbed ni dnu gaenH enifle .flach ngesreeanVg ecnndhoWee rnwae dei rereiTr fseerplPuerirt.l-lii eeaKsh wmutr cnoeh Dn Knigsth itkwn tidam hcna edr ebsgaA sde pgnHieasmse-eiHl odch honc dei haceCn ufa ahniezte ggueucrmideatnWh für eid leteiP ma gmsaatS ni sruhlraeK. Zlmau dsa 1:975 hauc eiwz Tega etpäsr irmme conh u.tmrew awr ncosh sreh sgntdae hCris imd,chtS dre ibe dne peilernS eine nderhdhcuge hheo eznKnraiotnto eimvrets.s nde hdntdesnceeeni nteMnoem hebna wri es ihntc gfa,chstfe tha edr hrceftpoS eathetcobb - ob asu meleatnn oedr knenot er diabe ichtn e.nags urN os :lvie rwa nahc edr uz eaoignbSsnin l,akr asds ied asnchnatfM honc tiZe bhtuc,ar mu uaf 100 Pztreon uz ise am taasSmg ma mtLensugisitli nesgew,e uabtlg S,mtihdc mna sda eSlpi ahuc gwnenien ennnk.ö

Buj lica ,ilbteb sit snezdtmiu ide r,nniseEktn nei hecets uelwJ ni ned egninee eeRhin uz .ebhna selakA a,ljucBi aus dem Ulrem chemat in rde Eaollrahuep itm etunPnk in 02 utMnnei fua sihc .fkmmaesaur swun,est sasd er eni tetrleaienrt gnueJ etlbo srhCi Stdhmic ned ni ushelKrar enttwbsezei tehinr Max e,Myhona der auf 12 akm udn madti sanmemgie mti lhsesKurar amAd aecchePk erbest efreWr aw.r

s Das red rP-FUaodo-rwSrwe nhac hcint emanli deri Mtnneiu mi tienrve Vetelri imeb nadtS ovn 9666: sau ihtSc gnwee neseis lFosu ovm ldeF stsmeu, onentk ide tfhMnancas ctihn hrem e.emerniskonp mI nGlegti:ee ned sgtinhK hanc eaonMyh Asu nur hcno uenn eutPkn sib ndpieeleS en,gegnla zteireeln ide oinLs .22 wtenlol es ma Ened nacfihe rhme sla stmues hCrsi Smihdtc eid rde isnoL eeeak.nrnnn

Der Beste unter 476 Spielern ist ein Ritter

Statistik ist im Basketball alles. In kaum einer anderen Sportart kann man so viele verschiedene Werte miteinander vergleichen, um sogenannte Top Performer zu ermitteln. Was die erzielten Punkte angeht, ist zum aktuellen Zeitpunkt ein Kirchheimer der Beste unter 476 gelisteten Spielern der 2. Liga Pro A sowie den Nord-Süd-Staffeln der Pro B: Kyle Leufroy hat in vier Partien insgesamt 102 Punkte markiert und liegt damit klar vor dem Rostocker Behnam Yakhchali Dehkordi (90) und dem Bremerhavener Curtis Lee Davis (89), die beide bereits fünf Partien absolviert haben. pet