Fussball Bezirksliga

3:1 - Lebenszeichen aus der Schlossberggemeinde

Bezirksliga-Szene Dettinger feiern Erfolg gegen RSK. SGEH siegt souverän, während VfL und TVN patzen.

Mit Elan aus der Krise: Die SFD im Vorwärtsgang.Foto: Mirko Lehnen
Mit Elan aus der Krise: Die SFD im Vorwärtsgang.Foto: Mirko Lehnen

SFD - TSV RSK Esslingen3:1

SF Dettingen: Koch, Hummel, Freiberger, Galeota, Nägele (67. Isik), Isci, Beller, Di Martile, Hubert, Schlatter, Spranz (90. Gautsch)

TSV RSK Esslingen: Lipp, Kru (77. Min Hammerle), Gauss, Augner, Scherrieble, Mayer, Sauter, Buchta, Jaiteh, Weißenborn (46. Min Diehl), Traub

Tore: 1:0 Schlatter (75. Min), 1:1 Augner (85. Min), 2:1 Isci (89. / Foulelfmeter), 3:1 Gautsch (90.)

Gelbe Karten: Hubert, Di Martile, Spranz, Galeota - Gauss, Scherrieble, Mayer

Gelb/Rote Karte: Nägele SF Dettingen (90. Min)

Zuschauer: 145

Schiedsrichter: Kisa, Enes (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach)

 

SGEH - FTSV Kuchen4:1

SGEH: Rechner - Weger, F. Hummel, Lenuzza, Kuhn - Kronewitter, H. Demir, Schäfer, Oswald (82. Setzu) - G. Demir (23. Nguyen), Rieke (88. R. Hummel)

FTSV Kuchen: Rigl - Reale (72. Brosig), Ebner, Clement, Kienbacher, Oesterling (57. Blum), Gebhart (57. Lövesz), Vetter, Schmid, Schmiedel, Friedrich (80. Wiedmann)

Tore: 1:0 Rieke (5.), 1:1 Vetter (17.), 2:1 Rieke (45.), 3:1 Oswald (50.), 4:1 Rieke (77.)

Gelbe Karten: F. Hummel, Weger, Schäfer, Rechner - Friedrich, Kienbacher, Schmiedel

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Atilla Ses (Heubach)

 

VfL Kirchheim - TV Nellingen0:2

VfL Kirchheim: Brenken, Elsässer (71. Willig), Bosler, Hiller, Liebl, Helber, Mank, Piskurek (71. Forzano), Scheiber (46. Bächle), Schraivogel, Mader (62. Sidal)

TV Nellingen: Esselmann, Tamba (84. Feliks), Schröder, Tellioglu, Helaimia, Reitzle, Koc (90. Lauxmann), Kalender, Fregien, Dieter (88. Cakir), Dölker (48. Sanyang)

Tore: 0:1 Dieter (64.), 0:2 Koc (77.)

Gelbe Karten: Schraivogel, Hemaimia, Dieter.

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Tobias Keck

 

FC Frickenhausen - TVN 2:0

FC Frickenhausen: Ziegele, Aktas (72. Kotaidis), Hofacker, Gutjahr, Bajorat (87. Behrendt), Portale, Oguz, Rothweiler, Novovic, Pirracchio, Trwardygrosz

TV Neidlingen: Gneiting - Latzko (70. T. Mohoric), H. Kölle, Friess, Class, Hepperle, C. Kuch (75. Hartmann), Aust (61. Kaiser), Heilemann, P. Kölle, Pflüger

Tore: 1:0 Hofacker (74.), 2:0 Hofacker (89.)

Gelbe Karten: Bajorat, Portale - H. Kölle

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Burak Kurban (Ammerbuch)

Kirchheim. Während in der Kreisliga A im Kampf um den inoffiziellen Titel der besten Kirchheimer Teilorts-Elf aktuell der SV Nabern die Nase vorne hat, bahnt sich bei den Teckvereinen in der Fußball-Bezirksliga - zumindest in dieser Saison - eine Wachablösung an. Nicht etwa der VfL Kirchheim grüßt hier tabellarisch von oben, sondern weiterhin der TV Neidlingen, der trotz einer 0:2-Niederlage gute Kritiken von Liga-Primus 1. FC Frickenhausen erhielt: „Die Neidlinger sind ein gut strukturiertes Team und haben es uns über weite Strecken schwierig gemacht, zu gewinnen“, wusste FCF-Sprecher Benjamin Fischer nach dem Spiel.

Neidlingens spielender, aber aktuell verletzter Abteilungsleiter Steffen Kuch stimmte in den Lobgesang über die enge Kunstrasenpartie ein: „Wir haben gut gespielt, sind aggressiv in die Partie gegangen und dann aber etwas unglücklich in Rückstand geraten“. Mehr Spielanteile hatten zwar die Platzherren, doch hatten die Neidlinger in Person von Spielertrainer Patrick Kölle kurz vor Schluss den Ausgleich auf dem Fuß. Der Coach schob das Leder aber rechts am Gehäuse vorbei. Erst in der Schlussminute gelang dem FCF durch den zweiten Treffer von Julian Hofacker, Sohn des einstigen Kickers-Profis Robert Hofacker, die Entscheidung. Für den TVN stehen nun zwei Derbys an: zunächst beim VfL Kirchheim, dann gegen die SGEH. Steffen Kuch: „Vier Punkte wären da schon toll.“

Matchwinner Kevin Rieke

Die SGEH ihrerseits feierte gestern einen verdienten Sieg gegen den FTSV Kuchen und kämpft sich langsam aus dem Tabellenkeller empor. Beim 4:1 war Kevin Rieke mit drei Treffern der Man of the Match - gleich gefolgt von Dennis Oswald, der ein Tor und zwei Vorlagen beisteuerte. Den Älblern gelangen zum psychologisch perfekten Zeitpunkt kurz vor und kurz nach der Pause die entscheidenden Treffer. „Wir haben spielerisch überzeugt und verdient, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch, gewonnen“, strahlte der glückliche SGEH-Spieler und -sprecher Florian Lenuzza direkt vom obligatorischen Kabinenfest aus ins Mobiltelefon. Bis zur Winterpause stehen noch zwei Heimspiele auf dem Programm. „Danach sollten wir den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld geschafft haben“, so Lenuzza weiter.

Entscheidung per Strafstoß

Damit spricht er den Sportfreunden aus Dettingen vermutlich aus der Seele. Die Truppe von Robin Jaksche feierte gestern einen eminent wichtigen, unterm Strich aber auch glücklichen Sieg gegen Tabellennachbar TSV RSK Esslingen. „Die Partie stand lange Zeit Spitz auf Knopf“, gab SFD-Spielleiter Thomas Beller dann auch unumwunden zu und lobte allen voran Paul Schlatter. Der A-Junior erzielte gleich in seinem ersten Bezirksligaeinsatz einen Treffer. Erst kurz vor Spielende gelang Coskun Isci per Strafstoß die erneute Führung der SFD, nachdem Robin Spranz im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Den Schlusspunkt setzte dann der kurz zuvor eingewechselte Florian Gautsch. Spielleiter Beller: „Wir halten uns am Leben.“

TV Nellingen gelingt Revanche

Thomas Stumpp wird zufrieden sein. Dem Übungsleiter des TV Nellingen gelang gestern die Revanche für die Pleite im Bezirkspokalwettbewerb unter der Woche. Der VfL Kirchheim hatte auf dem neuen „Wembley“-Kunstrasen, der nicht so wirklich Glück zu bringen scheint, zwar viel Ballbesitz, Chancen blieben in der kampfbetonten Partie auf beiden Seiten aber Mangelware. Timo Mader, Andreas Hiller und Frieder Bächle vergaben gute Möglichkeiten für die Forzano-Truppe. Die Gäste machten es besser und nutzten ihre wenigen Chancen zu Treffern. Abteilungsleiter Oliver Klingler: „Wir haben es gegen die gut stehenden Nellinger versäumt, den letzten Pass zu spielen.“ Trotz der aktuellen Enttäuschung im Lager der Blauen, laufen die Planungen für die Rückrunde bereits auf Hochtouren. Ende Januar soll Abteilungsversammlung sein. Klingler: Unser Team steht - bei den Kickern, wie auch bei den Funktionären.“Helge Waider

Anzeige