Fussball Bezirksliga

Das Kellerduell wird zum Geisterspiel

Fußball-Bezirksliga Im Flutlicht-Derby am heutigen Freitagabend zwischen dem TV Neidlingen und dem TSV Jesingen sind keine Zuschauer zugelassen. Von Reimund Elbe

Nach dem Duell mit dem TSV Weilheim vor zwei Wochen sind die Neidlinger um Fabian Latzko (rechts) heute schon wieder unter Flutl
Nach dem Duell mit dem TSV Weilheim vor zwei Wochen sind die Neidlinger um Fabian Latzko (rechts) heute schon wieder unter Flutlicht gegen einen Lokalrivalen gefordert. Foto: Markus Brändli

Die Tore zum Sportgelände an der Schönbuchstraße bleiben heute Abend für Zuschauer geschlossen: Das Bezirksliga-Nachbarschaftstreffen zwischen dem TV Neidlingen und dem TSV Jesingen wird zum Geisterspiel. Auch Maskenpflicht und Hygienemaßnahmen haben die Lawine nicht stoppen können. „Von der Gemeinde wurde uns mitgeteilt, dass angesichts der Corona-Situation im Landkreis Esslingen für die heutige Partie keine Zuschauer erlaubt sind“, verkündet Steffen Kuch aus der Abteilungsleitung des TV Neidlingen. ...

Mti isb zu 502 shcaeZnruu teath eid ebmi aenbtirsn eaenrdnftAerfeuinf ezishwcn itgLz-emLtea V()NT und zVmtelorte .rtgceehne

n,tSoe(rn fcle-letectgeoy1'arr'tk S teu,r w'{"ht":id 0i":tg,"3eh0h ,025 inndomes:i"" [[0,30 0]2,5] lo:emi""b le ng };sia'e )fsJer shnipuEcr gwseaebnie

acedh,s es tmmebtis nie rbyDe vor otllre Kisseul rnteu httllciuF neodrt llDnea umpS,et Cocah erd reng,iseJ ied iSnttauio ne.i Dsiree egaT usnmets dei ennbe erd hiebsr ggirnene truiaegkuaesBPbluekztisn- enien newrteei htlceprsino Talegfchis fvntee:arrk rDe uprnihEsc eggne dei greunWt red ePitra emib FC Eeiignnls tis vom F()WV iwenesabge e.urdwr Zon neurr:ginnE dSicirhshctree Hinr-Klaez wNkao ehtta ma .72 teebmperS in edr riaPet esd TSV ngesJine ni Egeisnlin ehnz intenMu orv emd ibfffAp ine ipeslZu red raetebsgG os stark aenkbt,leg adss udasra nie eitSsplas dreuw udn ni goeFl das St-ge2o1:ir der lei.ngrsiE nDe ctehrnsorifV tpncesere,dnh dre Reefee,r hnac ned mi rmSeom ewglRk,ree cgihtneiel hlcaceeSilhbsirdtr ma Ort erd egben .snesüm mteupS seetrtvh dsa iUtlre nicth. „Etrs htcam red BFD inee dnu nnwe dnna ien erkrla voeRregltßes attditnest,f ridw eesrid incht er sc.hi eDi seiegrJn lnwelo in edm dojehc itnch krloec lsnase ndu hisc ewertie cSee .tHerihttu enbAd hta der VJTS cedhjo trse lenmai adnree eeo.brmPl hNac eshcs eliepSn tfestir sda ontnkbotuGhea in end nei gaserk ine.sDa niE ogilhflc ulln S,geei urn rvie eirteelz oeTr - die lnBazi dwri urn chon mov teghneui Geerng asl hlScicssutlh toeertnnb.u Wi➀r ceanhubr lhdaseb asu nde eedmmnkon zwei tearnPi mtnsesnedi ervi tleg nildsnNiege neeerirlrpSita racPtki ied Mstlatese ide inaetPr ggene nengeJsi udn am 2.5 ekrtOob ni uaduFrna ctihn agrede deirg.ni mI ateGngzse uzm CF neEslingi am genrgnenvae at)nogSn eis dre STV nJinsgee, os nun ien ergGne

ahcu edi .rnegseiJ tunPk tis sicgtshaen nreurse Lgae zu lletst enllDa Smteup rov dem ernset erlps-eieGSit red gilireinBasokssz .alkr

Erstes Kräftemessen seit 14 Jahren

Siebter gegen Dritter heißt es im zweiten Freitagsspiel der Fußballbezirksliga, wenn heute Abend der FV Vorwärts Faurndau (zehn Punkte) den JC Donzdorf (13) zum Kräftemessen erwartet - ein in der Göppinger Ecke fast schon historisches Duell, trafen beide Teams auf Ligaebene zum letzten Mal doch vor 14 Jahren aufeinander. Das damalige Kreisliga-A-Duell im Mai 2006 gewann Faurndau ungefährdet mit 6:0. Donzdorf stieg am Ende der Saison ab, Faurndau belegte den zwölften Platz. tb