Fussball Bezirksliga

Hillers Kabinenrede fruchtet

Fußball Die SF Dettingen und die SGEH haben ihre Generalproben vor dem Bezirksliga-Start unterschiedlich gestaltet.

SGEH-Trainer Dieter Hiller. Foto: Markus Brändli
Trainer Dieter Hiller und die SGEH gehen ab Sommer getrennte Wege. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Eine Woche vor dem Punktspielstart in der Fußball-Bezirksliga haben die SF Dettingen und die SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang ihre letzten Testspiele absolviert. Die Elf von der Berghalbinsel kam beim B-Ligisten TG Kirchheim zu einem knappen, aber standesgemäßen 5:3 (2:3)-Erfolg.

Dabei konnte SGEH-Trainer Dieter Hiller in der ersten Halbzeit alles andere als zufrieden sein, denn seine Mannschaft lag zwischenzeitlich mit 1:3 in Rückstand. „In der Pause gab es von mir dann allerdings eine Kabinenpredigt, die gefruchtet hat“, sagte Hiller. Seine Elf setzte die Vorgaben in den zweiten 45 Minuten besser um und war infolgedessen auch das spielbestimmende Team, sodass der Sieg des Bezirksligisten am Ende in Ordnung geht. „Wir haben nach dem Wiederanpfiff einige Umstellungen vorgenommen, daraufhin lief vieles besser“, resümierte der SGEH-Coach zufrieden nach Spielende. Die Tore für den Tabellendreizehnten der Bezirksliga erzielten Felix Hummel (2., 41./Foulelfmeter), Gökhan Demir (52., 88.) und Tim Schall (75.). Für die TG Kirchheim trafen Tim Lämmle (13.), Finn Härtel (24.) und Max Renn (37.).

Schwarzer Tag für die SFD

Für die Verantwortlichen der SF Dettingen war das letzte Testspiel ein Muster ohne Wert. „Dieses Spiel kann man nicht als Maßstab nehmen, denn es fehlte fast die halbe Mannschaft“, meinte Dettingens Sportlicher Leiter Thomas Beller. Dem Dettinger Trainer Robin Jaksche standen aus krankheitsbedingten und privaten Gründen gerade einmal 13 Spieler zur Verfügung. Dementsprechend schwerfällig gestaltete sich auch das Dettinger Spiel: In einer einseitigen Begegnung unterlag der Tabellendrittletzte dem Bezirksligisten TuS Metzingen deutlich mit 1:5 (0:4).

Bereits nach einer halben Stunde Spielzeit führte der Tabellensiebte aus der Bezirksliga Alb mit 3:0. Die Mannschaft von Trainer Robin Jaksche hatte wenig entgegenzusetzen und konnten am Ende froh sein, nicht noch höher verloren zu haben. Den einzigen Dettinger Treffer erzielte Alessio Palmieri (72.). kdl

Anzeige