Fussball Bezirksliga

Jesinger Einspruch abgelehnt

Kirchheim. Der Einspruch des TSV Jesingen gegen die Wertung der 1:2-Niederlage in der Fußball-Bezirksliga am 27. September beim FC Eislingen ist auch in zweiter Instanz zurückgewiesen worden.

Die „Gerstenklopfer“ hatten einen Regelverstoß des Schiedsrichters moniert, der unmittelbar vor dem Eislinger Siegtreffer den Ball berührt hatte und das Spiel weiterlaufen ließ, anstatt Schiedsrichterball zu geben. Nachdem das Sportgericht Neckar-Fils den Einspruch abgeschmettert und entschieden hatte, die Partie entsprechend ihrem Ausgang zu werten, sind die Jesinger nun auch mit ihrer Berufung vor dem WFV-Verbandsgericht abgeblitzt. Der Unparteiische Nowak hatte zwar die Ball­berührung in der 80. ­Spielminute im Mittelkreis eingeräumt, das Leder habe jedoch seine Richtung nur unwesentlich geändert und sei wie beabsichtigt zu einem FCE-Spieler gekommen. Nach vier weiteren Ballkontakten sei das 2:1 für Eislingen durch Stefan Djokic gefallen.

Die Jesinger bleiben damit mit nur einem Punkt aus sieben Spielen Tabellenletzter mit sieben Zählern Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, der FC Eislingen steht auf Platz vier.uba

Anzeige