Fussball Bezirksliga

„Jetzt gibt es keine Ausreden mehr“

Fußball-Bezirksliga Tecktrio aus Kirchheim, Neidlingen und Dettingen peilt Zählbares an.

Wie durchschlagkräftig werden Patrick Liebl und der VfL am Sonntag sein?Foto: Carsten Riedl
Wie durchschlagkräftig werden Patrick Liebl und der VfL am Sonntag sein?Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. „Bei manchen Spielen bist du als Trainer einfach machtlos.“ Michel Forzano erlebt als Coach der Kirchheimer Bezirksligakicker (s)eine erste Sinnkrise. Nach dem 5:1-Sieg beim TV Neidlingen verlor sein VfL mit genau derselben Anfangself vergangenen Sonntag 1:3 gegen Köngen. „Die Spieler haben es einfach nicht so gemacht, wie ich es mir vorstelle“, war Forzano ratlos. Im Spiel am Sonntag bei der SGM T/T Göppingen wird es auf einer oder zwei Positionen Veränderungen geben. Wieder zur Verfügung steht Urlaubsrückkehrer Andreas Hiller. Dafür muss Forzano aller Voraussicht nach bis zur Winterpause auf Simon Wahler (Knorpelschaden), Burak Celik (Leistenbruch) und Robin Dürr (Meniskus) verzichten.

Aufatmen bei der SGEH: Der 4:3-Erfolg gegen den TV Neidlingen hat der Elf von der Berghalbinsel wieder Selbstvertrauen eingeimpft. „Wir haben in der zweiten Halbzeit nochmals richtig zulegen können, sind auf einem richtig guten Weg“, frohlockt SGEH-Trainer Dieter Hiller, der gleichzeitig vor dem kommenden Gegner aus Köngen warnt: „Die wissen, wo das Tor steht, und haben einige erfahrene Landesligaspieler in ihren Reihen.“ Trotzdem rechnet sich Hiller gute Chancen aus, beim Landesliga-Absteiger Zählbares zu ergattern. Zumal der SGEH-Trainer personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Beim TV Neidlingen sind nach den beiden Auftaktniederlagen noch keine Anzeichen von Unruhe erkennbar. Spielertrainer Patrick Kölle ist unabhängig von den Ergebnissen zufrieden. „Die Leistung zuletzt bei der SGEH war richtig gut.“ Mit Kapitän Martin Kirschmann, der seine Zerrung auskuriert hat, kehrt für das Spiel am Sonntag gegen Landesliga-Absteiger FV 09 Nürtingen ein erfahrener Mann ins Abwehrzentrum zurück. „Martin ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft“, betont Kölle. Gegen die ebenfalls mit null Punkten in die Runde gestarteten Nürtinger sollen die ersten Punkte geholt werden.

Den gleichen Wunsch hegen die SF Dettingen, die mit null Punkten und null Toren das Tabellenende zieren. Allerdings hatte es der Aufsteiger in den ersten beiden Spielen mit den Titelanwärtern aus Donzdorf und Deizisau zu tun. „Gegen die kann man verlieren“, relativiert Abteilungsleiter Christian Renz. Am Sonntag beim viertplatzierten FTSV Kuchen steht Trainer Robin Jaksche bis auf die drei Langzeitverletzten der komplette Kader zur Verfügung. „Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. In Kuchen muss was Zählbares herausspringen“, fordert Renz.Klaus-Dieter Leib

Anzeige