Fussball Bezirksliga

Sportfreunde auf Betriebstemperatur

Fußball-Bezirksliga Dettingen und Neidlingen gelingt Glanzstart, dem VfL fehlen Körner, und auf der Alb ruht der Ball

Wenn das kein Neuanfang ist: Die Dettinger feiern ein 5:2 gegen Kuchen.Foto: Markus Brändli
Wenn das kein Neuanfang ist: Die Dettinger feiern ein 5:2 gegen Kuchen.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Erfolgreicher Start ins neue Jahr für die Teck-Clubs im Fußball-Bezirksoberhaus. Während Neidlingen den erwartbaren Dreier in Nürtingen, und Dettingen den ersehnten Heimsieg gegen Kuchen einfuhr, verpasste der VfL Kirchheim einen dreifachen Punktgewinn gegen Göppingen in der Schlussminute.

Gar nicht erst gespielt wurde auf der Alb. Um zehn Uhr am gestrigen Sonntag erklärte Bezirksstaffelleiter Johannes Veit den im Hardtwaldstadion für unbespielbar und sagte die Partie der SGEH gegen Köngen ab. „Bis vor zehn Tagen hat auch noch Schnee gelegen, und nach den Regenfällen stand überall Wasser, das hätte keinen Sinn gemacht“, bekräftigte SG-Abteilungsleiter Sven Laderer die Entscheidung.

Solche Probleme gibt es auf dem neuen Kirchheimer Kunstrasen naturgemäß nicht. Dafür hatten die Mannen von Trainer Michel Forzano beim 3:3 gegen die SGM T/T Göppingen mit den Nachwehen des erfolgreichen Pokalfightes unter der Woche in Köngen (1:0) zu kämpfen. „Das Pokalspiel steckte uns noch in den Knochen. Am Ende haben einfach die Körner gefehlt“, sagte Forzano. Mit dem Gesamtauftritt seiner nach wie vor durch Urlauber und Verletzte geschwächten Mannschaft gegen einen spielstarken Gegner war er jedoch zufrieden.

Eine dreimalige Führung konnten die Blauen nicht über die Zeit schaukeln. Neuzugang Meksud Colic hatte die Riesenchance, mit seinem dritten Treffer für das vorentscheidende 3:1 zu sorgen. In einem hektischen und wenig berauschenden Spiel lag eine rote Karte ständig in der Luft. Ebenso wie am Ende der Ausgleich, den ein Sonntagsschuss von Göppingens Doppeltorschütze Ferhat Hamamci in der Schlussminute besiegelte. „Wir sind in der Rückrunde noch ungeschlagen, und ein Aufwärtstrend ist da, jetzt müssen wir halt in Denkendorf dreifach punkten“, gab Forzano abschließend zu Protokoll.

Neidlingen erreicht zwei Ziele

Mit dem knappen 1:0-Erfolg in Nürtingen hat der TV Neidlingen sein Ziel, den VfL in der Tabelle zu überholen, zumindest vorübergehend erreicht. „Ein erfolgreicher Start und gleichzeitig den VfL zu überholen, war wichtig für uns“, meinte TVN-Spielertrainer Patrick Kölle. Er selbst erzielte nach einer schönen Kombination mit seinem 14. Saisontor den goldenen Treffer kurz vor dem Pausenpfiff. „Wir haben uns brutal schwergetan. Die Nullneuner haben nicht wie ein Tabellenletzter gespielt, aber unsere Qualität hat sich schlussendlich durchgesetzt.“ Kölle selbst und Lukas Pflüger verpassten bei zwei Großchancen nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung, sodass bei „der Windlotterie immer ein ungutes Gefühl bis zum Abpfiff blieb“, sagte Kölle.

„Heute hat man gesehen, wer gewinnen möchte. Unsere Jungs haben Vollgas gegeben und wollten die schlechte Vorrunde vergessen machen“, war SFD-Abteilungsleiter Christian Renz nach dem ebenso wichtigen wie souveränen 5:2-Heimsieg gegen Kuchen erleichtert. Er hofft nun auf eine Serie im neuen Jahr und eine Aufholjagd im Abstiegskampf. Bis zur 40. Minute und dem Dettinger 1:0 durch Robin Spranz war es jedoch „ein lauer Kick“ (Renz).

Nach dem Seitenwechsel bewies Trainer Robin Jaksche durch die Einwechslung von Benjamin Hubert ein goldenes Händchen. Mit seinem ersten Ballkontakt markierte Hubert das 3:1 (66.), ehe er kurz vor Abpfiff den Schlusspunkt zum 5:2 noch nachlegte. „Benni ist vermutlich der schnellste Spieler in dieser Liga. Schade, dass er wegen der Meisterschule kaum trainieren kann“, bedauerte Renz, der an den kickenden Co-Trainer Coskun Isci (Schütze zum 2:0) ein Sonderlob verteilte. „Coskun hat heute richtig stark gespielt und die Fäden im Mittelfeld gezogen.“Walter Rau

Anzeige