Fussball Bezirksliga

Vier Volltreffer in der Wind-Lotterie

Fußball-Bezirksliga Im Freitags-Derby zwischen dem TV Neidlingen und dem TSV Weilheim gibt es keinen Sieger, aber einen 19-jährigen Gewinner. Der TSV Jesingen verpasst die Überraschung gegen Donzdorf. Von Klaus Schlütter

Da war die Neidlinger Fußballwelt noch in Ordnung: Steffen Kuch bejubelt die 1:0-Führung für den TVN nach gut 20 Minuten. Als Le
Da war die Neidlinger Fußballwelt noch in Ordnung: Steffen Kuch bejubelt die 1:0-Führung für den TVN nach gut 20 Minuten. Als Letzter jubelte allerdings der Gast aus Weilheim, dem der späte 2:2-Ausgleich in der Nachspielzeit gelang.Foto: Markus Brändli

Kirschkernblättle heißt das neue, originelle Stadionmagazin des TV Neidlingen, in Anlehnung aufs allgegenwärtige Steinobst in der Kirschen- und Zwetschgengemeinde und gestaltet von Liga­spieler Christian Kuch. Auf dem Cover stürmen zwei bekannte Comic-Helden couragiert gegen den TSV Weilheim. „Bringen wir den Stein ins Rollen“, fordert der dicke Obelix. Und Titelheld Asterix ruft: „Auf geht’s zum Derbysieg!“

Fast hätten sie‘s gepackt, die Gallier aus dem Kirschtal. ...

mliaewZ sei mi gteonvlerevr erbyD ggeen den rbnhNcaa ma dtiaaenbeFg.r cDho in der hdpesEan tehflne arftK und iooe,narnKntzt um edn enters gSei büer eid tZei zu erbngin. ,So sal rde kurrebaantZ sde deiDrnu xlicaruMi nesie nrgukiW hcon erl.ovner In der wzeenti Miutne der sepiihzNaeclt tneerett edi eeiWlmiehr mti emd Tro zmu 2:2 1:)0( ennie nPt.uk

s E rwa nei tnesglsgtusiehrece scnUtde,nenihe nreaw hsci alel .neigi wlSoho ide 003 eZhura,ucs lsa acuh dei iebdne ra.Teinr ndeiislgNne niesdeprle hCcoa kicaPtr se hcis na ewi eine aeerd.Nglei Arbe imt awset sAtnadb mssu ihc egans: aDs tasps oglleKe nnBey ieeGgr afu ieelhmWier tieeS tniekc dzuen:ismmt nrgbeiEs etgh ni rE betlo ltelo rsiene ftnasMcna,h eid chis am eEnd in lhrzatUen edn nkutP vi.ntre esDdea leSpi eurwd srkat sfteesinbul vmo ni.Wd Lgean wenudr oft las eiB iWemeilh ni der treesn ilHtzabe, ahcn edr useaP egekutr.hm iBe deeris etoeWiditrnl ifel skieen rde vrie Tore sau dme ipleS usaeh,r ndrenos aaltelsm ahnc rantsdaS.d Das 01: ruchd neien erhcrlehin vno nfeteSf hKcu ulbhtanra ni ned rtceneh rbonee l.ekWni Dsa 1:1 egstrebo iJualn ngrUe erp opKf nhca esinnD Hneinmale wtnvleardee niene neeweirt edasmil ovn Tmi iMr,ohco uzm : D12sa. rwa ni dre 88. iunteM udn lael nde,acth dsa its ide e.cgndhEinstu ulZam imeehliW ncha RGb-otle Catgaya iyzAdyli nru hnco zu zenth uaf emd tlzPa sd.nat hcoD ni edr wtieenz niuetM der plcieaeshziNt üllefter scih der lpMactanh dse eeielmhirW enirs,Tar nde anegln prsbhilweeeAr ianuJl enrUg ni ied tztsumreipS nrivzoheuz.e tMi mde 2:2 ukesctp red den nPtarzhlree na dsmeei dnebA umz weenizt alM ni edi eSpup. gisrGee oLb sda levi evhrnedpcerse aTtenl: arw na stfa ealln Snntiouetia sDsa es nhitc uz imnee itntred g-oTrrUne ,eterhci agl an Pcaals .eehrsrGcn Ttrrwao tah henleg.ta Eni srertak dre scrrituhent rieiptSleel fanetS .elumHm ntagSno tha edr cslSnanumhs nturee eeithnl,eegG chis aiczuen.esnhuz cihlelVtei hätl er andn in nilgEeins den setern eiSg im chsesetn pSlei fts.e Daelebss gtli den TSV miel,heWi med egnge gsniEnlei weeng eensi Weehscfhsrllee ired uetnPk aoezbngeg ruwnde i(wr bcehnt)er,tei mi yDber eib red SG rictoEkeeblcHrhnwrwehnaegs- eonb uaf der lA.b

Je nniesg setrvgsi ncl ntheegenUuazn mi kellnTllbaeere niezts chna ewi rov dier keTeevnierc et:sf reD TVS l,imiWehe dre TV nNnlieedig ndu red TSV .esneniJg eDm weär mi seiHlipem genge CJ nofrDodz fsta eien sE erawn gaerde 20 kdeuSnne eptgl,ies lsa nKiev enS in nneie zu eknzru rzsipett und mit emnsie toBlztir ürf sad 1:0 rsego.t In erd getzliFeo bavg­re der gAsretuief egniie Chcnn,ae edn Vruogsnrp aznuabeu.su eiD gtuinQtu war sad 11: rcuhd uarMsi Ngli ni edr .17 nit.uMe

nI der ezcaiitNpsehl ahnm ads Vrenghänis eesnin L.fua eaontaG Cruaana mit dme Blla ma Tarwtro ,evibro vhteleefr odhecj end etKs.an neudonpeazrtisteg os red lcSiheropt eiLtre taSnfe Im ngeguezG kmreraeit Suoerr epr dsa :21. dotmrTze ien oiseivstp Fztai ovn mapri esuenrr aatnnfc.Mhs fodDonrz war carbgs.alh Wir behna nur nie eswiezt edro tidrtes oTr

Jesinger legen Einspruch ein

Der TSV Jesingen hat gegen die Wertung des Spiels beim FC Eislingen (1:2) Einspruch eingelegt, wie Stefan Haußmann, Sportlicher Leiter des Neulings bestätigt. Rückblende: In der 84. Minute bekam Schiedsrichter Karl-Heinz Nowak, laut übereinstimmender Aussagen von Spielern und Zuschauern, den Ball ans Bein und wurde damit ungewollt zum Vorlagengeber für den Eislinger Stefan Djokic, der zum spielentscheidenden 2:1 traf.

Für Haußmann „ein klarer Regelverstoß.“ Der Referee hätte das Spiel unterbrechen müssen. Der Jesinger Funktionär beruft sich dabei auf eine Neuerung im Regelwerk des DFB, die seit vergangenen Sommer gilt. Darin heißt es: „Das Spiel wird mit einem Schiedsrichter-Ball fortgesetzt, wenn der Ball einen Spieloffiziellen berührt, aber auf dem Spielfeld bleibt, und ein Team einen aussichtsreichen Angriff auslöst oder startet, der Ball direkt ins Tor geht oder der Ballbesitz wechselt.“ Die Jesinger hoffen damit nun auf ein Wiederholungsspiel. rei