Fussball Bezirksliga

Weilheim verschläft die erste Hälfte

Fußball-Bezirksliga Der TSV verpasst mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Faurndau erneut den Anschluss nach oben. Die SGEH lässt sich beim 0:3 in Kuchen von einem robusten Gegner beeindrucken. Von Klaus Schlütter

Gekämpft bis zur buchstäblich letzten Sekunde: Der Einsatz des TSV Weilheim (ganz in Schwarz) blieb gegen die Gäste aus Faurndau
Gekämpft bis zur buchstäblich letzten Sekunde: Der Einsatz des TSV Weilheim (ganz in Schwarz) blieb gegen die Gäste aus Faurndau trotz eines Treffers in der letzten Szene des Spiels unbelohnt.Foto: Markus Brändli

Ein rabenschwarzes, weil total punktloses Wochenende für die Teckteams in der Bezirksliga Neckar/Fils. Drei der fünf Mannschaften verließen den Platz als Verlierer. Das Spiel des VfL Kirchheim in Nellingen wurde, wegen zwei Corona-Fällen, ...

eabsttezg oIn),f ads eplfeisier chcShsitlusl VT ndlinNeeig ieesn dnWenu teklec.

hcaN rde 3pa:Slh-epc0 uaf mde tapnRselaz im nnikaAndesto onv Kcuenh eSpHlESGeir- nohc eglan in erd eab.Kin „sE gba vile zu ictehtebr nsDien d.sOawl Kine u,edrWn ahcn inere irhsirnteucnde uentg.Lsi nehba dei ithcn mno.nmenage cuAh lhisrpsceie file icnsth eiZw uteg oThacncner nebgrae sihc tres hnca med scndüt0:a3R-k und menei rWlhreicese-Ve in der 7.6 Mnet,iu sdarnlelgi ehno r.golfE

riena Tr snCtriiah iMrbraeu shparc nvo nemei nud brihse hnsleccettshe negtisuL gneeg enine en,eGgr rde uns imt ieesnr oRbtiuhtes edn echSind teukgfaab asW inh djchoe agzn nrbseesod fau dei amePl ab,certh wra ied nsuegLit esd hecrht.cisSsderi erD unjge Airand lUh sau lgehinnEc esgatnism ehnz ebelG antKre ndu ihccestk aMruks ewitrtrKeno nhac zeiw nstcakheti Fuols esirteb ni erd 31. eituMn tmi ebltGoR- tnuer edi cD.ushe Mibesuarr giehtfe ii:rtKk hriiSc war aurße .lelornKto hIc agblu,e rde aht in ienems eeLnb ohnc ien

ieD Maennn vno dre scih etzjt wize Wnchoe ngla nde tuFsr aus end derlieKn etühlncts, nnad nde egBr rrnetu umz Debry canh ehWiim.el anDn ist cuah ineKv eRiek werdei beiad. Dre ehfelt smaleid usa miene nosrbedeen :durnG Er tkmmo cohWe tuner ied Hebau ndu etrefei ennsie gcnaduesihlJbles.eeng

rWe mti eimne ranSieggzpa eds 1. FC lEiinnseg auf emd nrutnsaKse mi iiehhnsmec anbaihtciesdochnE gnege den reVozenttl TSV insgeneJ enecrhteg t,haet hsa chsi Dre seAegirfut abnnge crsofh ndu eatth sad epSli etnur et.rlolKon ienKv enS hrtecab inese Macansnthf arsog 10: in hserSweetn ndan red Aguicsleh drchu ryaaHd dre nniee aus 22 retenM nugea ni den iWnkel i.erkltez Jgneiesn lbebi hacu cnah mde scehWel fau Der clpoitSrhe rLitee nteSfa hcna mde lpSei: ehnatt hser eutg dun ieenn gSei ertidevn ateghb. So aswr♀ nei iterrteb dUn awzr eshdl:ab nI dre 84. iuMten kbeam rde chtesdirehrciS dne Blal an den ewurd tidam uiqas las ealleppDpperssios umz rabeleVrnogeg eatSfn jioDk.c Dre ihsc itchn meaiwlz binett dun etrmkaeir asd .21: eDi seinegrJ hsic lu,satrekechv dun asd uz hteRc. Dnen anhc red elRge erd nicsrtepihUea nahc ersnie ennerubrtech udn imt crased-tiihrlbheSlc retwie selneip asnsle

fbneEs lla tim 12: nguelrta erd SVT ilWeehmi im ncwnghdseuietseirn isliHeemp eengg ned FV rnauuFad ndu nghät tiadm nun reetiw ni der reutenn se.tf leang cnha dre ertnse bHlaezti tieedrvn ne.ihtn rWi wrane uz spas,iv zu ttkiesrreii riaTern mijanneB egerG.i Das Bild csih ni nde einzwet 45 .uninteM hlWeemii mebka unn rhme ,ieepatelSinl arw areb im iAnfgrf zu r,aloshm um die hacsfdcihitlenel teinreeiendgvd rtfsehnat in fheGra zu gbnie.nr Am Edne elltow erd STV den Auseicghl wrznieen,g ehlot dei Baenrcshteg asur - ndu leif in rde ndrttie tiuMen dre pzcsihelNitea in nneei eo.tKrn tiDma raw lsael .ietcsndhene Der crlAsftusnefsreh ni rde etentzl deliSnuspeke cdruh Jnuial luniksKy rstiseierenet enneik mrhe.

isrBe te ma odmknemne bnegrtiaeFda fertenf murnte itm mde TV elidienngN dnu dme TSV ieilemWh ewiz lbueetgeet ctnfnasaenMh enf.raaneiud uftL diwr cterrpvihs girGe.e

Banges Warten auf Testergebnisse beim VfL

Beim VfL Kirchheim befinden sich, wie berichtet, zwei Spieler seit vergangener Woche vorsorglich für 14 Tage in Quarantäne, obwohl sie keine typischen Corona-Symptome aufweisen. Ein Spieler der Mannschaft wurde positiv auf das Virus getestet. Ein Zweiter war mit ihm im selben Auto unterwegs. Deshalb muss auch er pausieren.

Das Spiel am gestrigen Sonntag in Nellingen wurde deshalb abgesetzt. Denn: Weitere Corona-Verdachtsfälle könnten sich theoretisch auch bei anderen VfL-Spielern durch entsprechende Kontakte im Training, auf dem Platz oder in der Kabine ergeben haben. Würde sich das bestätigen, könnte es personell eng werden für das nächste Heimspiel am 4. Oktober gegen den FC Esslingen. Ein Bescheid des Gesundheitsamtes steht noch aus.

Unabhängig davon hat sich Kirchheims Trainer Oliver Klingler auf eigene Initiative hin testen lassen, auch aus familiären und beruflichen Gründen, wie er betont. Das Ergebnis: Keine Ansteckung, aber eine kurze häusliche Quarantäne wegen des Kontakts zu möglicherweise infizierten Spielern. Die Quarantäne gilt, wie übrigens auch bei VfL-Co-Trainer Peter Weinmann, bis Donnerstag dieser Woche.ks