Fussball Bezirksliga

Weilheim verschläft die erste Hälfte

Fußball-Bezirksliga Der TSV verpasst mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Faurndau erneut den Anschluss nach oben. Die SGEH lässt sich beim 0:3 in Kuchen von einem robusten Gegner beeindrucken. Von Klaus Schlütter

Gekämpft bis zur buchstäblich letzten Sekunde: Der Einsatz des TSV Weilheim (ganz in Schwarz) blieb gegen die Gäste aus Faurndau
Gekämpft bis zur buchstäblich letzten Sekunde: Der Einsatz des TSV Weilheim (ganz in Schwarz) blieb gegen die Gäste aus Faurndau trotz eines Treffers in der letzten Szene des Spiels unbelohnt.Foto: Markus Brändli

Ein rabenschwarzes, weil total punktloses Wochenende für die Teckteams in der Bezirksliga Neckar/Fils. Drei der fünf Mannschaften verließen den Platz als Verlierer. Das Spiel des VfL Kirchheim in Nellingen wurde, wegen zwei Corona-Fällen, ...

sgtbzeeat ­(iehse noI,)f sda eefierplis ulhtlcShicss VT eeigdiNnln ieens Wuennd klcete.

ahNc red epSlph-:a30c ufa dme Rstplenaaz im konninaedsAt von Kunche ßnesa SESreGei-plH nohc aleng ni dre b.naiKe s➀E bga evil zu chertebit nniDse sawdl.O neKi un,erdW anhc ienre udensritrhcine nLigt.ues haben dei ntcih no.gnnmemae uAch irhplceessi ifel isncht iewZ etgu nceTnrhaoc rngeeba hics ters acnh med udn ineem errcWleVse-ehi in edr 76. niteMu, nellarsgid hneo g.lfroE

n rirTea iarhsnCit ieuabrrM hprcsa nov mneei dun eshirb teslstnhceche isugtLne enegg niene G,nereg red snu imt nieser sihuobtRet end edhScin ufteaabgk aWs ihn dojhce anzg esnedobsr ufa edi emlPa baehct,r awr die tuisgLne sde chhriecSsr.dtesi rDe gjnue draiAn lhU sau nhinclEge amnigtses eznh lebeG netrKa und tkhcscie uMksar nKwerrtoeti ahcn wezi aithtkensc sluFo esietbr in red 31. ietMun tmi Gl-boetR rtenu edi sh.Deuc ebarsMiru ghefeit ir:tKki hicSri rwa .toKleroln chI lubaeg, rde tha in nsmiee beeLn ochn ine

iDe nneanM von edr ihsc ezjtt zwie hncWeo alng dne trsuF asu nde nlKeerdi adnn den greB etrnru umz Dbrey anhc eimhile.W nDan tis chau eivnK kRiee iwedre adb.ie erD fhltee admelis uas nmeie nenberoeds rdun:G rE mmkto ohceW untre dei uabeH nud rfeteei ieesnn ihbluslnegncd.esgaeJe

rWe mti meine rSagpiaznge eds .1 CF eEinnlsig ufa dme stnsuanKre mi ehincmsihe netcaicsnbhaidhoE geneg dne eroenlttzV SVT nenesJig tecengehr ta,eth ash hcis Dre Aetefiurgs aenbgn fhcrso dun ethat dsa leSpi uentr .eKolrtnol eKinv enS acbhrte ensei Mcahanfstn garos 01: in hnSsertewe nnad dre elsguihcA hdurc dHayra edr enine sau 22 eMnetr agneu ni den Wiklne ketl.zire enJgesni bilbe huac hanc dem eceshWl uaf reD eohiSptrlc eLiret eSanft ncha dme liSe:p ethtan eshr guet und nneei geiS vnitedre btgh.ae oS nei rebteitr dUn rzaw delas:hb In red 8.4 einuMt amkeb edr Sdeceschthriir end llBa an ned Fu,ß ewrud datim iaqsu las prlpsaesolseDipep umz galroegrbenVe Steanf kiojDc. Dre sihc itnch mlzaiew ttbnie dun mrirteeak das 21.: Die nJrseeig icsh ehrvult,secak dnu asd uz .Rehct Denn ahcn erd lgRee red pceirseiatnUh cnah nierse enhrebternuc und mti lccrSadeisribehthl- etriew neiepsl snslae

sblnfEle a tim :12 aunlrteg der STV liehWmei im etchssenneurwgiidn miilsHeep eggen dne VF runaFaud und imtda nun iterwe ni red ueenntr se.ft enagl ncha edr esnrte aHizbtle idtnreve enn.ith riW ranew uz siavps, uz rtkitresiie eTnrira jnaBiemn egre.iG aDs Bild csih ni dne einwetz 45 .etunMni eihilmWe akmbe nnu emhr n,tieealeilpS war aerb mi ffArnig zu mlsah,or um eid ctadelhcisilfehn ideidtnnreegve ftrsneaht in hfraeG uz gben.inr Am Edne etwllo rde STV ned uleighscA neni,zegwr tlohe eid reseBtngach rusa - ndu flei ni edr tetrind Meutni edr hiseacNlpziet ni ieenn tK.oren mDati war alsel dshee.itcnen reD nrehtesufsAlcsrf in der nezeltt lekuieedpsSn hucdr anJiul ynsikulK ieitrtereenss nikene emhr.

ersBtie am konedmemn aediaFnetrbg teefrfn etmnru mti edm VT einiegdNnl dun edm TVS lhiemeiW wiez elbgtueete hnanfcsteMan reinuda.nafe ftLu rwid pthcversir eGerg.i

Banges Warten auf Testergebnisse beim VfL

Beim VfL Kirchheim befinden sich, wie berichtet, zwei Spieler seit vergangener Woche vorsorglich für 14 Tage in Quarantäne, obwohl sie keine typischen Corona-Symptome aufweisen. Ein Spieler der Mannschaft wurde positiv auf das Virus getestet. Ein Zweiter war mit ihm im selben Auto unterwegs. Deshalb muss auch er pausieren.

Das Spiel am gestrigen Sonntag in Nellingen wurde deshalb abgesetzt. Denn: Weitere Corona-Verdachtsfälle könnten sich theoretisch auch bei anderen VfL-Spielern durch entsprechende Kontakte im Training, auf dem Platz oder in der Kabine ergeben haben. Würde sich das bestätigen, könnte es personell eng werden für das nächste Heimspiel am 4. Oktober gegen den FC Esslingen. Ein Bescheid des Gesundheitsamtes steht noch aus.

Unabhängig davon hat sich Kirchheims Trainer Oliver Klingler auf eigene Initiative hin testen lassen, auch aus familiären und beruflichen Gründen, wie er betont. Das Ergebnis: Keine Ansteckung, aber eine kurze häusliche Quarantäne wegen des Kontakts zu möglicherweise infizierten Spielern. Die Quarantäne gilt, wie übrigens auch bei VfL-Co-Trainer Peter Weinmann, bis Donnerstag dieser Woche.ks