Fussball Kreisliga A

Der Coach bewahrt die Ruhe

Fußball-Kreisliga In der A2 wartet Weilheims „Zweite“ weiter auf Punkte. Heute Abend ist Oberboihingen Gast im Lindachstadion.

Zuletzt stolperten die Weilheimer (in Rot) über den TSV Jesingen. Heute Abend kommt der Dritte, Oberboihingen, ins Lindachstadio
Zuletzt stolperten die Weilheimer (in Rot) über den TSV Jesingen. Heute Abend kommt der Dritte, Oberboihingen, ins Lindachstadion.Foto: Markus Brändli

Weilheim. Zum Auftakt des vierten Spieltages in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, droht dem TSV Weilheim II schon heute Abend die dritte Niederlage im dritten Spiel. Gegner der Weilheimer ab 19.30 Uhr ist der Tabellendritte TSV Oberboihingen. „Dass wir in den ersten drei Spielen nicht viele Punkte holen werden, damit haben wir gerechnet“, versucht Abteilungsleiter Paul Schrievers die Lage zu relativieren. Auch Trainer Robert Walter sieht der kommenden Begegnung gelassen entgegen: „Sollten wir auch das dritte Spiel verlieren, ist das noch kein Beinbruch.“ Die Verantwortlichen unter der Limburg sind sich einig: Um den Klassenerhalt zu schaffen, müssen gegen andere Mannschaften Punkte her.

Chancenlos sieht Walter seine Mannschaft trotzdem nicht: „Zu Hause ist grundsätzlich alles möglich“, meint er, auch wenn die ersten beiden Auftritte sich nicht gerade als Mutmacher eignen. Walter hat dafür eine einfache Erklärung: „Wir hatten zuletzt viele Urlauber und einige Verletzte.“ Vor der heutigen Begegnung scheint es personell zumindest wieder etwas besser auszusehen. Im Wochentagsspiel könnten Spieler der ersten Mannschaft aushelfen.

Sorgen, die man beim TSV Oberboihingen zurzeit nicht kennt. Drei Spiele, sieben Punkte - das sieht schon mal nicht schlecht aus. Für den Weilheimer Coach ist der Tabellendritte immerhin kein unbeschriebenes Blatt, schließlich standen sich beide Teams schon im Viertelfinale des Teckbotenpokal-Turniers gegenüber: „Wir wissen, was uns erwartet“, sagt Walter. Damals verloren die Limburgstädter mit 0:3.kdl

Anzeige
Anzeige