Fussball Kreisliga A

Die Erfolgsformel: Mentalität plus Matchglück

Fußball-Kreisliga A Der TVU überrascht gegen Grafenberg. Auch Nabern und Jesingen mit wichtigen Siegen.

Kirchheim. Der Rückrunden-Tabellenführer sorgt weiter für Furore. Mit einem Last-Minute-Sieg über den Tabellendritten TSV Grafenberg löste sich der TV Unterlenningen sogar von einem Direktabstiegsplatz. Ein perfekter Tag zudem für Nabern und Jesingen: Knappe Auswärtssiege sorgten dort für Entlastung in Hinblick auf den Kampf um den Klassenerhalt. Ganz bitter dagegen verlief der gestrige Spieltag für den TSV Ötlingen, dem eine 2:0-Führung in Schlaitdorf nicht genügte, um zu punkten. Der AC Catania Kirchheim ist nach einem Debakel in Unterboihingen womöglich schon am kommenden Spieltag abgestiegen. Im Meisterschaftsrennen hat Tabellenführer SpV 05 Nürtingen gestern einen vorentscheidenden Schlag gesetzt: Das Didavi-Team baute den Vorsprung zum Tabellenzweiten auf elf Zähler aus.

TB Neckarhausen - TSV Jesingen 0:1 (0:0): 72 Minuten lang präsentierten sich die Jesinger im Beutwang als das spielerisch bessere Team, verzichteten trotz des holprigen Geläufs mehrheitlich auf lange Bälle und belohnten sich dafür fürstlich. Nach einem Haußer-Sprint über die linke Seite landete der Ball nach einer präzisen Hereingabe bei Sascha Foschi, jener beförderte den Ball mit einem Schuss platziert ins Tor. Der Turnerbund überzeugte zwar kämpferisch, blieb im Spielaufbau jedoch vieles schuldig. „Großes Kompliment an unsere Mannschaft, das waren drei ganz wichtige Punkte auf dem Weg in die sichere Zone“, freute sich Co-Trainer Gaetano Caruana über den nicht unbedingt zu erwartenden Auswärtssieg beim Liga-Zweiten. Tor: 0:1 Sascha Foschi (73.).

TV Tischardt - SV Nabern 0:1 (0:1): SVN-Trainer Marcel Geismann zeigt sich nach dem hauchdünnen Sieg mehr als zufrieden und erleichtert - was auch daran lag, dass die Naberner ab der 25. Minute in Unterzahl agierten. Paul Schempp sah nach einem Foul-Duo binnen fünf Minuten von Schiedsrichterin Sandra Schüle-Bausch erst Gelb, dann Gelb-Rot. „Danach mussten wir alles geben, um hier die Punkte zu holen“, rekapitulierte Geismann nach den kräftezehrenden Minuten an der Autmut, die Tischardter hätten „deutlich besser gespielt als der Tabellenplatz aussagt.“ Das Tor des Tages köpfte Markus Glück in der ersten Halbzeit. Tor: 0:1 Markus Glück (20.).

TV Unterlenningen - TSV Grafenberg 3:2 (1:0): Die Unterlenninger wollten bissig sein und das setzten sie auch um. Dazu kam noch eine Portion Matchglück. Der TVU schraubte mit dem Sieg über den Tabellendritten Grafenberg seine Rückrundenbilanz auf 18 von 18 möglichen Zählern. „Mir fehlen fast die Worte. Mentalität und Matchglück waren die beiden Bausteine heute“, zeigte sich Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl hoch erfreut und fast auch etwas perplex. Timo Stümpflen ragte in einer hoch motiviert zu Werke gehenden TVU-Mannschaft heraus. Für zwei Treffer zeichnete sich der Routinier direkt verantwortlich, zudem wurde er vor dem Foulelfmeter, welcher zum 2:2 durch Daniel Deuschle führte, im Strafraum zu Fall gebracht. Rund 150 Zuschauer betrachteten sich das Match bei Top-Frühlingswetter - Saisonrekord beim TVU. Tore: 1:0 Timo Stümpflen (20.), 1:1, 1:2 Frieder Geiger (56., 60.), 2:2 Daniel Deuschle (82., Foulelfmeter), 3:2 Timo Stümpflen (90.).

Germania Schlaitdorf - TSV Ötlingen 3:2 (0:2): Bittere Pille für den TSV Ötlingen. Nach einem herausragenden Start ins Spiel verloren die Gäste nach dem Wechsel ein ums andere Mal die Übersicht, kassierten folglich noch drei Treffer. „Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses enge Spiel gewonnen haben“ ‑ Germania-Pressekoordinator Philipp Zizelmann zeigte sich heilfroh über den knappen Erfolg, der den Schlaitdorfern etwas Luft zum Ligakeller verschafft. Tore: 0:1 Robin Mosolf (5.), 0:2 Michele Canora (27.), 1:2, 2:2 Mamouda Ouro Gezere (51., 65.), 3:2 Moritz Sonyi (82., Foulelfmeter).

TV Unterboihingen - AC Catania Kirchheim 7:0 (:): Anfangs tauchten die Catania-Kicker ab und an vor dem Strafraum der Unterboihinger auf, ohne freilich für große Gefahr zu sorgen. „Spätestens nach dem 3:0 Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel weitgehend gelaufen“, befand TVU-Sprecher Christian Hiergeist. Überragend: Koroutzidis mit fünf Treffern am Stück. Der Kirchheimer Abstieg scheint besiegelt, unterdessen wittern die Unterboihinger plötzlich Morgenluft im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz. „Wir spielen noch gegen Grafenberg und Neckarhausen“, frohlockt Hiergeist. Tore: 1:0 Simon Lindenschmid (8.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0 Alexandros Koroutzidis (33., 34., 37., 45., 62.), 7:0 Nicolas Herget.

TSV Grötzingen - SpV 05 Nürtingen 0:5 (0:1): Der Spitzenreiter agierte vor allen Dingen nach der Pause souverän. Und es kam für die Grötzinger noch dicker. Bei einem Zweikampf (69.) verletzt sich Simon Höhn, ein Krankenwagen brachte ihn ins Spital. „Es ist bitter, mit Simon fällt nun der fünfte Stammspieler aus“, klagte Grötzingens Abteilungsleiter Olav Sieber. Eine genaue Diagnose bezüglich Höhns Verletzung stehe noch aus. Tore: 0:1 Amadou Minteh (9.), 0:2, 0:3, 0:4 (46., 47., 53.), 0:5 Sercan Kayikci (65.) Nazifou Mamanzougou.

TSV Oberboihingen - TSV Neckartailfingen II 7:2 (3:1): Die Oberboihinger haben plötzlich wieder Kontakt zum Aufstiegsrelegationsplatz. Durch dem Patzer des Liga-Zweiten TB Neckarhausen beträgt der Rückstand nur noch sechs Zähler. „Wir setzen uns nicht unter Druck“, gibt sich Vereinssprecher Stefan Hein gelassen. Der Sieg des TSVO gegen nur in wenigen Situationen gefährlichen Gäste stand nie ernsthaft zur Disposition. Tore: 1:0 Felix Harrer (12.), 2:0 Alexander Ehrlich (28.), 3:0 Ousman Saidy (30.), 3:1 Deniz Can Camur (45.), 3:2 Nick Schuster (51.), 4:2, 5:2 Johannes Maude (beide Treffer in der 53.), 6:2 Felix Harrer (72.), 7:2 Ousman Saidy (77.).

TV Bempflingen - TSV Altdorf 1:2 (1:2): Die Lage für den TV Bempflingen wird nach dieser Heimniederlage im Nachbarschaftsduell immer brenzliger. Während die Altdorfer mit ihrem Sieg den neunten Tabellenplatz festigten, fiel der TVB auf einen (nach aktuellem Stand) Direktabstiegsplatz zurück. Den Grundstein zum Sieg legte der TSVA mit einer grundsoliden ersten Halbzeit. Tore: 0:1 Alexander Bernhardt (9.), 0:2 Dennis Stutz (15.), 1:2 Daniel Veit (55.).Reimund Elbe

Anzeige