Fussball Kreisliga A

Jesinger mausern sich zum Aushängeschild

Fußball-Kreisliga A Von den fünf Teckteams kann nur der TSVJ seine Partie gewinnen.

Kirchheim. Kein sonderlich gutes Wochenende haben die Teck-Clubs in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, erwischt. Lediglich der TSV Jesingen konnte bei Aufsteiger TV Tischardt in einem wahren Tor-Spektakel gewinnen. Neben Tischardt bleiben auch der TSV Ötlingen, der einen Sechserpack in Bempflingen kassierte, und der AC Catania Kirchheim nach einer knappen Heimpleite gegen Neckartailfingen II noch ohne Punktgewinn am Tabellenende.

Schwer tut sich auch das Überraschungsteam aus der Rückrunde der Vorsaison, der SV Nabern. Das 0:2 beim Spitzenteam Grafenberg kommt zwar nicht überraschend, bedeutet aber auch schon die zweite Niederlage der noch jungen Saison. Immerhin einen Last-Minute-Punkt konnte sich der TV Unterlenningen in Neckarhausen erkämpfen. Als einziges noch verlustpunktfreies Team thront an der Spitze der TSV Grötzingen, der seinen Heimerfolg gegen Schlaitdorf jedoch erst in den Schlussminuten sicherstellte.

TV Tischardt - TSV Jesingen 4:6 (3:2): Wieder einmal standen die Tore in einem Jesinger Spiel offen. Zur Pause noch in Rückstand liegend, erspielte sich die Elf von Trainer Danell Stumpe nach dem Seitenwechsel noch einen verdienten Sieg beim Aufsteiger. Platz sechs und ein gelungener Saisoneinstand sind nach drei Spielen der Lohn. „Das Tempo war für uns am Ende zu hoch, wir haben nach der Pausenführung abgebaut. Von daher geht der Jesinger Sieg in Ordnung“, erklärte Tischardts Pressewart Hartmut Matschiner. Tore: 1:0 Nicolaj Wallner (5.), 1:1, 1:2 Sascha Foschi (9., 35.), 2:2, 3:2 Marc Brändle (37., 44.), 3:3 Mamdou Kamara (50.), 3:4 Xhema Avdijaj (60.), 3:5 Foschi (72.), 3:6 Philipp Haußer (85.), 4:6 Brändle (89., Handelfmeter). Besonderes: Thomas Reinöhl (Jesingen) hält Foulelfmeter von Akdat Zadag (15.).

AC Catania Kirchheim - TSV Neckartailfingen II 0:1 (0:0): Die Gastgeber schrammten knapp am ersten Saisonpunkt vorbei. „Ein Bock in der Abwehr hat uns heute das erste kleine Erfolgserlebnis gekostet. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, erkannte AC-Sprecher Thomas Köhler zumindest auf dem Platz eine Leistungssteigerung. In den letzten 20 Minuten drängte die Elf von Trainer Isidro Garcia zwar auf den Ausgleich, bekam aber keinen Schuss mehr auf das Gäste-Gehäuse. „Der letzte Pass und das nötige Glück fehlen noch. Wir brauchen noch zwei bis drei Wochen, um die vielen Neuen zu integrieren“, so Köhler abschließend. Tor: 0:1 Stjepan Jekusic (49.).

TB Neckarhausen - TV Unterlenningen 3:3 (1:2): Die Partie wog hin und her. Der Turnerbund war spielbestimmend und spielerisch besser, die Gäste vom Bühl kampfkräftiger und vor dem Tor gefährlicher. „Wir haben es heute nicht gut zu Ende gespielt, und nach dem 3:2 war das Tor wie vernagelt“, klagt TBN-Berichterstatter Gerhard Brodbeck, der den beruflich verhinderten Torjäger Thomas Lang schmerzlich vermisste. TVU-Keeper Fabian Raichle hielt seine Farben mit etlichen Paraden im Spiel, sodass Daniel Deuschle in der Nachspielzeit noch den umjubelten Ausgleich erzielen konnte. Tore: 0:1 Nikolas Allgaier (5.), 1:1 Dennis Schröder (15., Eigentor), 1:2 Andi Bach (24.), 2:2 Timo Brenner (68.), 3:2 Thomas Mönckert (73.), 3:3 Daniel Deuschle (90.+4).

TV Bempflingen - TSV Ötlingen 6:3 (3:1): Aufsteiger Ötlingen bezahlt weiter Lehrgeld. Nur nach dem zwischenzeitlichen 3:2-Anschlusstreffer nach rund einer Stunde schnupperten die Rübholz-Kicker am ersten Punktgewinn der Saison. Zügig danach sorgten die Hausherren jedoch endgültig für klare Verhältnisse. „Wir hatten in jeder Halbzeit zunächst Anlaufschwierigkeiten, Ötlingen dann aber voll im Griff gehabt“, konstatierte Bempflingens Spielleiter Vladimir Plesa. Tore: 0:1 Reinhold Kieltsch (4.), 1:1 Felix Wurster (13.), 2:1 Sebastian Gläser (35.), 3:1 Daniel Veit (41.), 3:2 Malte Hess (62.), 4:2 Felix Arendt (68.), 5:2 Christoph Knöll (74.), 5:3 Samba Kujabi (87.), 6:3 Veit (90.+3).

TSV Grafenberg - SV Nabern 2:0 (0:0): Bereits zur Pause hätten die Gastgeber mindestens 2:0 führen müssen. Naberns Bubacarr Saho hätte die Grafenberger Nachlässigkeiten nach 60 Minuten fast bestraft, er verfehlte jedoch völlig freistehend aus fünf Metern mit einem Kopfball das Tor. Danach schwanden die Kräfte der Gäste, und die Grafenberger konnten sich mit einer zielstrebigen Schlussphase dann doch noch mit zwei Toren und einem verdienten Dreier belohnen. Tore: 1:0 Sebastian Gugel (83.), 2:0 Markus Hotz (87.).

TV Unterboihingen - TSV Altdorf 5:1 (3:0): Die frühe Führung spielte dem TVU nach den Pokalspielen unter der Woche in die Karten. „Das hat uns Sicherheit gegeben. Die Torfolge sprach heute für sich. Wir sind zudem sicher gestanden und mit dem Spiel vollauf zufrieden. Den guten Saisonstart nehmen wir gerne mit“, war TVU-Pressewart Christian Hiergeist happy. Tore: 1:0 Luca Reiser (6.), 2:0 Migel Horeth (35.), 3:0 Reiser (39.), 3:1 Benjamin Henzler (51.), 4:1 Darian Sepe (55.), 5:1 Alexandros Koroutzidis (66.).

TSV Oberboihingen - SPV 05 Nürtingen 2:3 (1:1): Eine hart umkämpfte, aber nicht unfaire Partie hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Oberboihingens Dennis Bosch mit einem satten Schuss seinen zweiten Treffer und die psychologisch wichtige Führung erzielen können, doch die Latte stand im Weg. „Die Nullfünfer“ waren etwas griffiger und effektiver vor dem Tor und unterstrichen ihre Ambitionen mit dem nächsten Sieg. „Es war ausgeglichen, aber man sieht schon, dass die Nürtinger vorne mitspielen werden“, bestätigte auch Oberboihingens Stefan Hein. Tore: 0:1 Jackson Mensah (5.), 1:1 Dennis Bosch (38.), 1:2 Nazifou Manianzougou (65., Handelfmeter), 1:3 Ümit Tekin (69.), 2:3 Ousman Saidy (87., Foulelfmeter).

TSV Grötzingen - Spvgg Schlaitdorf 1:0 (0:0): Bei einem Chancenverhältnis von 2:1 war es eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. „Eine Punkteteilung wäre auch gerecht gewesen, aber wenn man oben steht, hat man halt auch das nötige Glück“, so Grötzingens Spielleiter Olav Sieber. Kurz vor Schluss nutzte Simon Höhn nach einer Freistoßflanke seine Größenvorteile im Luftduell mit Schlaitdorfs Keeper Simon Brodbeck aus und netzte zum 1:0 ein. Tor: 1:0 Simon Höhn (87.). Rote Karte: Goran Grbesic (90.+2). Gelb-Rote Karte: Fabian Ender (90.+4, beide Schlaitdorf). Walter Rau

Anzeige