Fussball Kreisliga A

Rabenschwarzer Tag für den TV Unterlenningen

Kreisliga A Die Bühl-Elf ist nach der Pleite in Jesingen und den Siegen der Konkurrenz der Verlierer im Abstiegskampf.

Lenningen. Schlechter hätte dieser Spieltag in der Fußball-Kreisliga A für den TV Unterlenningen gar nicht laufen können. Bis auf die Elf von Trainer Klaus Müller, die 0:3 in Jesingen verlor, haben alle anderen abstiegsgefährdenden Mannschaften gepunktet. Damit rutschte die Bühl-Elf auf den Abstiegsrelegationsplatz zurück. Im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz verloren der TV Unterboihingen (0:0 beim TSV Grötzingen) und der TSV Oberboihingen (1:3 beim TV Bempflingen) wichtige Punkte.

TSV Jesingen - TV Unterlenningen 3:0 (0:0): In der ersten Halbzeit war der TSVJ mühsam in die Gänge gekommen, hatte außer einem Querlattenknaller kurz vor der Halbzeitpause keine nennenswerte Torchance. Die Gäste hatten zwei richtig gute Möglichkeiten durch Julian Deuschle, die beide aber ungenutzt blieben. Nach dem Seitenwechsel fast dasselbe Bild - mit dem Unterschied, dass die Jesinger das Tor trafen und in der Schlussphase die entscheidenden Treffer schossen. „Dass es aufgrund der Tabellensituation ein schweres Spiel werden würde, war uns schon klar. Am Ende haben wir aber hochverdient gewonnen“, meinte Jesingens Sportchef Stefan Haußmann, der gestern als „Mädchen für Alles“ nicht nur den erkrankten Trainer Danell Stumpe an der Seitenlinie vertreten, sondern auch den Stadionsprecher geben musste. Tore: 1:0 Gaetano Caruana (70.), 2:0, 3:0 Nick Wongkaew (87., 90.+3)

TB Neckarhausen - SV Nabern 2:2 (1:2): Bei den Gastgebern fehlten acht Stammkräfte, Neckarhausener Coach Jochen Uhl musste mit einer Rumpftruppe antreten. Dass es für die Naberner vor diesem Hintergrund am Ende nur zu einem Zähler reichte, hatte für SVN-Sportchef Axel Maier einen einfachen Grund: „Wir haben zu viel mit längen Bällen gespielt und zu wenige Torchancen herausgespielt.“ Der Naberner Spielertrainer Marcel Geismann wäre vor der Partie zwar mit einer Punkteteilung zufrieden gewesen, aber nach dem einseitigen Spielverlauf war die Enttäuschung groß: „Wir haben zwei Punkte verschenkt“, klagt er. Tore: 0:1 Tony Kuke (7./Foulelfmeter), 1:1 Christian Lips (13.), 1:2 Julian Siwek (36.), 2:2 Christian Lips (52.)

TSV Ötlingen - TSV Neckartailfingen II 7:2 (2:1): „Endlich haben wir unsere Chancen besser genutzt“, freute sich Ötlingens Trainer Benedetto Savoca. Von Beginn an war seine Mannschaft besser und führte bereits nach elf Minuten mit 2:0. Danach setzte etwas der Schlendrian ein, und die Gäste kamen noch vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel sorgte die Rübholzelf mit drei Toren innerhalb von 13 Spielminuten frühzeitig für die Vorentscheidung. TSVÖ-Trainer Savca gibt die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht auf: „Wir werden bis zum letzten Spieltag alles geben.“ Tore: 1:0 Jannik Schmid (10.), 2:0 Eigentor Deniz Cam Camur (11.), 2:1 Tobias Haverkamp (28.), 3:1 Nicolai Hepperle (46.), 4:1 Eigentor Jan Peter Ender (49.), 5:1 Johannes Weber (59.), 5:2 Tobias Haverkamp (67.), 6:2 Michele Canora (75.), 7:2 Jannik Schmid (85.)

Spvgg Germania Schlaitdorf - AC Catania Kirchheim 6:2 (3:2): Nach nicht einmal vier Spielminuten lagen die Gastgeber mit 0:2 in Rückstand, ehe sie aufwachten. „Bis auf den Spieler, der Anstoß machte, waren alle anderen Leute von uns mit ihren Gedanken noch in der Kabine“, ärgerte sich Schlaitdorfs Spielleiter Philipp Zizelmann. Danach spielte nur noch eine Mannschaft, und das waren die Hausherren. „Am Ende hätte wir das ein oder andere Tor noch mehr schießen können“, meinte Zizelmann. Tore: 0:1 Daniele Attorre (2.), 0:2 Maurizio Latte (4.), 1:2 Tobias Bartels (4.), 2:2 Mamouda Ouro Gezere (39.), 3:2 Tobias Bartels (42.), 4:2 Mamouda Ouro Gezere (49.), 5:2 Tobias Bartels (54.), 6:2 Mamouda Ouro Gezere (80.) Rote Karte: Alessio Setzu (42./Catania) wegen Tätlichkeit. Besonderes Vorkommnis: Catanias Spielertrainer Cosimo Attorre schießt einen Foulelfmeter über das Tor (89.)

TV Bempflingen - TSV Oberboihingen 3:1 (1:0): Der Bempflinger Abteilungsleiter Vladimir Plesa war nach dem Schlusspfiff überglücklich: „Endlich haben wir einmal unsere wirkliche Leistung abgerufen.“ Vor allem im ersten Spielabschnitt waren die Gastgeber das bessere Team und ließen die favorisierten Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Der Sieg geriet nur einmal kurz in Gefahr, als den Gästen nach dem Seitenwechsel der Ausgleichstreffer gelungen ist, aber die Freude war nur von kurzer Dauer, denn nur neun Minuten später gingen die Bempflinger erneut in Führung. „In der Schlussphase hatten wir alles im Griff und am Ende völlig verdient gewonnen“, meinte Plesa. Tore: 1:0 Tobias Weber (10.), 1:1 Johannes Mauthe (52.), 2:1 Daniel Veit (61.), 3:1 Marius Mohr (70.)

TSV Grötzingen - TV Unterboihingen 0:0: In der ersten Halbzeit war der Tabellenzweite drauf und dran, in Führung zu gehen, aber gleich zwei Torchance blieben ungenutzt. Die Grötzinger hatten im ersten Spielabschnitt nicht eine nennenswerte Torchance. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber deutlich besser und erzielten durch Oliver Weinmann den angeblichen Führungstreffer (72.), doch dieser wurde von Schiedsrichter Markus Hoene wegen eines Foulspiels aberkannt. „Das war eine Fehlentscheidung“, befand der Grötzinger Spielleiter Olav Sieber. Danach hatte seine Mannschaft noch eine Riesenmöglichkeit durch Chris Schulze, doch dieser scheiterte an Unterboihingen Torwart Steven Klotz (80.). „Wir haben uns gut verkauft“, meinte Olav Sieber über eine gerechte Punkteteilung. Tore: Fehlanzeige

SPV 05 Nürtingen - TSV Altdorf 1:1 (0:1): Beiden Mannschaften war deutlich anzumerken, dass die Luft raus ist - die Gastgeber stehen seit vergangener Woche als Aufsteiger fest, und die Gäste hatten den Klassenerhalt bereits in der Tasche. Die Altdorfer verpassten in der ersten Halbzeit, ihre Führung weiter auszubauen. Nach dem Seitenwechsel verhinderte der Altdorfer Keeper Nico Muthny mit zwei sehenswerten Paraden einen Rückstand seiner Mannschaft. Für den Altdorfer Trainer Michael Kurz war es am Ende eine gerechte Punkteteilung: „Es war typischer Sommerkick, am Ende fehlte beiden Mannschaften der nötige Biss, um das Siegestor zu erzielen“. Tore: 0:1 Dennis Stutz (31.), 1:1 Nazifou Mamanzougou (46.).Klaus-Dieter Leib

Anzeige