Fussball Kreisliga A

Unterlenninger belohnen sich nicht

Kreisliga Der TVU hat im Nachholspiel gegen den TSV Jesingen mit 0:1 das Nachsehen.

Blau-grünes Duell mit dem besseren Ende für Jesingen (links Sascha Foschi gegen Unterlenningens Nikolas Allgaier). Foto: Carsten
Blau-grünes Duell mit dem besseren Ende für Jesingen (links Sascha Foschi gegen Unterlenningens Nikolas Allgaier). Foto: Carsten Riedl

Lenningen. Bittere Heimniederlage für den TV Unterlenningen in der Fußball-Kreisliga A. Die Schützlinge von Trainer Klaus Müller waren im Nachholspiel gegen den TSV Jesingen das besser Team, mussten sich aber am Ende mit 0:1 geschlagen geben. Im Spitzenspiel unterlag der Tabellenzweite TSV Grafenberg Tabellenführer SPV 05 Nürtingen mit 1:3 und hat bei nun sieben Punkten Rückstand kaum noch Chancen auf den Direktaufstieg. Mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Grötzingen untermauerte der TB Neckarhausen seinen dritten Tabellenplatz. In der vierten Partie trennten sich der TV Tischardt und die Spvgg Germania Schlaitdorf mit 1:1.

 

TV Unterlenningen - TSV Jesingen 0:1 (0:1): „Wir sind einfach frustriert. Meine Jungs tun mir unsagbar leid“, klagte Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl, nachdem der TVU gut ein halbes Dutzend Tormöglichkeiten vergeben hatte. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Schmohl. Aber als niemand mehr damit gerechnet hatte, gelang der Elf von den Lehenäckern doch noch der Siegtreffer. Jesingens Neuzugang Nick Wongkaew war neun Minuten vor Schluss der Schütze des entscheidenden Tores. Trotz der Niederlage war TVU-Fußball-Boss Schmohl hoffnungsvoll für die Zukunft: „Auf diese Leistung lässt es sich aufbauen.“ Tor: 0:1 Nick Wongkaew (81.).

 

TSV Grafenberg - SPV 05 Nürtingen 1:3 (0:0): Es sah lange danach aus, als ob die Gastgeber dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beibringen könnten. Bis zur 76. Spielminute führte der Tabellenzweite mit 1:0. Nach dem Nürtinger Ausgleichstreffer hatte Frieder Geiger die große Chance seine Farben erneut in Führung zu schießen. Doch der Grafenberger Torjäger scheiterte aus 14 Metern an Nürtingens Torwart Daniel Lang. Der Gäste-Keeper war bereits im ersten Durchgang Garant dafür, dass seine Mannschaft bei drei guten Möglichkeiten der Hausherren nicht in Rückstand geraten war. Trotz einer guten Grafenberger Leistung musste Pressewart Tobias Gugel die Niederlage neidlos anerkennen: „Die Nürtinger waren im zweiten Durchgang die eindeutig bessere Mannschaft und haben am Ende zu recht gewonnen.“ Tore: 1:0 Eigentor Markus Sauter (57.), 1:1 Serkan Kayikci (76.), 1:2 Amadou Minteh (83.), 1:3 Nazifou Mamanzougou (85./Foulelfmeter).

TB Neckarhausen - TSV Grötzingen 3:1 (0:1): Am Ende konnten sich die Gastgeber bei ihrem Torwart Mohammad Tello bedanken, dass dieses Spiel gewonnen wurde. Vor allem in der ersten Halbzeit brachte der Neckarhausener Keeper die Grötzinger Stürmer fast zur Verzweiflung. Nach der 1:0-Führung verpassten es die Gäste ihre knappe Führung auszubauen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur zwei Spielminuten drehten die Gastgeber im zweiten Durchgang die Partie. Mit dem dritten Tor sorgte der TBN nach einer Stunde für die Vorentscheidung. Die Grötzinger waren auch im zweiten Spielabschnitt das überlegene Team, aber die Tore schossen die Hausherren. Tore: 0:1 Alexander Murr (25.), 1:1, 2:1 Claudiu Chesa (46./Foulelfmeter, 48.), 3:1 Michael Reich (62.). Besonderes Vorkommnis: Lukas Hauss scheiterte mit einem Foulelfmeter an Grötzingens Torwart Fabian Gresser (20.).

 

TV Tischardt - Spvgg Germania Schlaitdorf 1:1 (1:1): „Wir haben leichtfertig zwei Punkte verschenkt“, ärgerte sich Schlaitdorfs Spielleiter Philipp Zizelmann, dessen Team in allen Belangen besser war, allerdings zu fahrlässig mit den Torchancen. Die beste vergab Moritz Sonyi, der mit einem Foulelfmeter an Tischardt Torwart Stefan Dannenmann scheiterte (45.). Tore: 0:1 Tobias Bartels (15.), 1:1 Denis Fakner (40.). Gelb-Rote Karte: Marius Dietrich (90./Spvgg) wegen wiederholtem Foulspiel.Klaus-Dieter Leib

Anzeige