Fussball Kreisliga A

Vom Spätzünder zum Frühstarter

Fußball-Kreisliga A Vergangene Saison dümpelte der SV Nabern in der Vorrunde im Tabellenkeller. Jetzt winkt bei einem Heimsieg gegen den TV Unterboihingen sogar der Sprung auf Platz eins. Von Klaus-Dieter Leib

Die Spieler des SV Nabern fühlen sich nach geglücktem Saisonauftakt in der Erfolgsspur.Foto: Markus Brändli
Die Spieler des SV Nabern fühlen sich nach geglücktem Saisonauftakt in der Erfolgsspur.Foto: Markus Brändli

Der SV Nabern war der einzige Teckverein, der am ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A gewinnen konnte. Zur Freude von Trainer Marco Kunze: „Eine gute Vorbereitung zahlt sich einfach aus.“ Dennoch wollte Kunze den ersten Auftritt seiner Mannschaft mit dem 3:0 beim AC Catania Kirchheim nicht überbewerten: „Der AC Catania war ziemlich ersatzgeschwächt. Das war noch kein richtiger Gradmesser.“

Die kommende Heimaufgabe gegen den TV Unterboihingen dürfte um einiges schwieriger werden, und der Naberner Coach erwartet die Unterboihinger zum Ende der Runde im oberen Tabellendrittel. Verzichten muss das Naberner Trainerduo Marcel Geismann und Marco Kunze auf Mittelfeldspieler Markus Glück (Urlaub). Dafür steht Stürmer Tony Kuke wieder zur Verfügung.

Mit gleicher Leidenschaft und Einsatzwillen wie im ersten Punktspiel gegen den TSV Altdorf will der TV Unterlenningen beim Aufsteiger TSV Neckartailfingen II punkten. „Wir wollen nicht schon zu Beginn der Saison hinten reinrutschen“, sagt Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Wer am Sonntag auflaufen wird, entscheidet sich kurzfristig, denn auf dem Bühl herrschen noch chaotische Zustände. Es gibt einige angeschlagene Spieler. Zudem kommen zwar einige Akteure vom Urlaub zurück, aber andere gehen jetzt erst. Es dauert noch ein paar Wochen, bis dem Unterlenninger Trainer Klaus Müller der komplette Kader zur Verfügung steht.

Obwohl das erste Spiel beim TSV Oberboihingen mit 3:4 verloren wurde, sehen die Verantwortlichen beim TSV Jesingen den kommenden Aufgaben recht zuversichtlich entgegen. „Das war eine recht unglückliche Niederlage, die der Schiedsrichter entschieden hat“, meinte Jesingens spielender Co-Trainer Gaetano Caruana. Der Grund für seinen Frust waren zwei Tore für die Gastgeber aus klarer Abseitsposition. „Das hat jeder gesehen. Nur der Schiedsrichter nicht“, ärgerte sich Caruana. Vom Auftreten seiner Mannschaft war selbst der Jesinger Co-Trainer überrascht: „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, wurden leider dafür nicht belohnt.“ Nun sollen die verlorenen Punkte im anstehenden Heimspiel gegen den TV Bempflingen geholt werden.

Nach der deutlichen 2:7-Klatsche beim TSV Grafenberg werden beim TSV Ötlingen Erinnerungen wach. Vor zwei Jahren startete die Rübholzelf mit fünf Niederlagen, damals allerdings noch in der Kreisliga B. In dieser Saison geht es im zweiten Spiel zu Hause gegen den TSV Oberboihingen, eine Mannschaft, die mit zu den Aufstiegskandidaten zählt. „Wir müssen versuchen, unsere Fehler abzustellen, und besser gegen den Ball agieren“, fordert Ötlingens Trainer Benedetto Savoca.

Bis auf das Ergebnis war Catania-Trainer Isidro Garcia mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft nicht unzufrieden: „Wir haben eine Stunde lang recht gut mitgehalten, aber dann ist uns die Luft ausgegangen.“ Bis seine Jungs konditionell auf der Höhe sind, wird es noch einige Wochen dauern. Trotzdem heißt es, so viel wie möglich Punkte zu holen, um nicht schon zu Beginn der Saison im Tabellenkeller zu stehen. Dass es in dieser Runde schwer werden wird, ist den Verantwortlichen beim AC Catania Kirchheim bewusst. „Wir haben keinen gelernten Stürmer in unseren Reihen“, klagt der neue Catania-Coach. Deshalb kann der AC-Trainer seine Taktik gegenüber dem ersten Spiel nicht groß ändern: „Wir müssen versuchen, gut zu verteidigen, dann haben wir die Chance zum Punktgewinn.“

Der Spitzenreiter TSV Grafenberg steht bei der SPV 05 Nürtingen vor einer schweren Aufgabe. Sollten die Grafenberger Punkte liegen lassen und der SV Nabern sein Heimspiel gegen den TV Unterboihingen gewinnen, winkt der Elf vom oberen Wasen der Sprung auf den ersten Tabellenplatz.

Anzeige