Fussball Kreisliga B

Abgefälschter Fernschuss sorgt für Sprung an die Spitze

Kreisliga B6 Marco Männer entscheidet für den TV Neidlingen II ein dramatisches Flutlichtspiel.

Hoch das Bein: Der TSV Ötlingen hat dank eines Kantersieges in Wolfschlugen den Anschluss gewahrt. Foto: Markus Brändli
Hoch das Bein: Der TSV Ötlingen hat dank eines Kantersieges in Wolfschlugen den Anschluss gewahrt. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Freitagabendspiele unter Flutlicht scheinen die Neidlinger Fußballerzunft zu beflügeln. Eine Woche nach dem 3:0 des Bezirksligateams gegen den TSV Jesingen, sammelte auch die „Zweite“ nach einer erfolgreichen Aufholjagd in heimischem Gefilde drei Zähler ein. Damit ist der TVN die neue Nummer eins der Liga, löste den spielfreien TSV Schlierbach ab. Der TSV Ötlingen zeigte sich in Wolfschlugen torhungrig, verbesserte sich auf Tabellenplatz drei.

 

TV Neidlingen II - TSV Oberlenningen 4:3 (1:1): Ab der 70. Minute zündeten die Neidlinger beim Freitagabendspiel, es waren diesmal im Vergleich zur Vorwoche Zuschauer zugelassen, ein regelrechtes Feuerwerk. Die Oberlenninger hatten sich bis weit in die zweite Spielhälfte wacker geschlagen, zweimal geführt, doch binnen weniger Minuten kippte das Spiel. „Wir hatten am Schluss einfach mehr Kraft als der Gegner“, bilanzierte TVN-Pressewart Marc Allgaier, der höchstpersönlich das 3:3 beisteuerte. Ein noch leicht abgefälschter Schuss von Marco Männer aus 25 Metern Entfernung besiegelte die Oberlenninger Niederlage. Tore: 1:0 Pascal Hartmann (4.), 1:1 Hamit Geckin (35.), 1:2 Onur Tel (54.), 2:2 Luca Friess (68.), 2:3 Hamit Geckin (68.), 3:3 Marc Allgaier (82.), 4:3 Marco Männer (85.). Gelb-Rote Karte: Charalampos Aslanidis (TSVO, 82. - Reklamieren).

 

TSV Wolfschlugen III - TSV Ötlingen 0:9 (0:5): Benedetto Savoca wollte nach dem Schlusspfiff den fast zweistellig ausgefallenen Erfolg nicht überbewerten. „Das war ein Pflichtsieg, am kommenden Spieltag gegen den AC Catania werden wir sicher vor andere Herausforderungen gestellt“, sagte der TSVÖ-Trainer nach dem Offensivfestival am Filderrand. Kaum gefordert wurde die hochgelobte Defensive der Ötlinger. Das Rübholz-Team hat somit nach sechs Saisonpartien weiterhin nur drei Gegentore eingefangen. Savoca: „Die Abwehr arbeitet souverän.“ Tore: 0:1 Johannes Weber (12.), 0:2 Reinhold Kieltsch (30.), 0:3 Florenz Lemm (33.), 0:4 Johannes Weber (43.), 0:5 Daniel Grosz (44.), 0:6, 0:7 Shpat Krasnic (52., 58.), 0:8 Malte Hess (67.), 0:9 Nicolai Hepperle (82.).

 

TSV Jesingen II - TSV Owen 5:1 (3:1): Routinier Davor Messerschmidt eröffnete das Spiel mit zwei Treffern binnen weniger Minuten ganz im Sinne der Gastgeber. „In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen“, rekapitulierte Jesingens Coach Andreas Zechner, der mit seinem Team den vierten Saisonsieg sowie das Vorstoßen auf Tabellenplatz sechs feierte. Das 4:1 kurz nach der Pause zog dem Gegner den Stecker. „Letztendlich eine souveräne Vorstellung des Teams“, sagte Zechner. Tore: 1:0, 2:0 Davor Messerschmidt (5.,12.), 3:0 Christian Dangel (41.), 3:1 Ekrem Ceviren (44.), 4:1 Gregor Junginger (47.), 5:1 Davor Messerschmidt (60.).

 

SG Ohmden/Holzmaden - SV Nabern II 5:2 (4:1): Die Spielgemeinschaft aus Bergwald und Brühl bekam nach sieben Minuten einen Wachmacher in Form eines Gegentores verpasst. Als die Naberner noch in der Genießerphase waren, schlugen die Gastgeber 110 Sekunden später zurück. Die Ohmdener und Holzmadener kontrollierten anschließend das Geschehen und feierten einen verdienten Sieg, verbunden mit Perspektiven Richtung Spitzengruppe. Tore: 0:1 Niklas Braun (7.), 1:1 Jonathan Jauß (9.), 2:1 Mudrik Zare (20.), 3:1 Michael Bezler (26.), 4:1 Jonathan Jauß (36.), 4:2 Tim Gall (75.), 5:2 Daniel Jauß (76.). Rote Karte: Tim Gall (SVN, 87. - Disput mit dem Schiedsrichter).

 

SF Dettingen II - SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II 5:3 (0:2): „Glück, Einsatzwille und ein überragender Torwart bescheren Dettingen drei Punkte“ - so jubilierte SFD-Livetickerschreiber Wolfgang Kern nach dem Abpfiff der unterhaltsamen Kunstrasenpartie im World Wide Web. In der Tat hatte es zwischendurch nach einer Heim­pleite für die Sportfreunde ausgesehen, doch zwei Doppelpacks (Jungblut, Bernreuter) bogen die Geschichte zugunsten der Gastgeber um. Schulterklopfen auch für Keeper Dominik Drexler, der unter anderem Topchancen des einstigen Verbandsligakickers David Schulze zunichte machte. Tore: 0:1 Moritz Hübbers (24.), 0:2 Kevin Federschmid (44.), 1:2, 2:2 Tino Jungblut (50., 54.), 2:3 Kevin Federschmid (61.), 3:3, 4:3 Tobias Bernreuter (65., 67.), 5:3 Tom Kern (90.+5). Reimund Elbe

Anzeige