Fussball Kreisliga B

An der Spitze wird die Luft dünner

Kreisliga B6 Die ersten fünf Teams trennen gerade einmal vier Punkte. Der TSV Oberlenningen übernimmt Platz eins.

Kirchheim. Pünktlich zu Beginn der Winterzeit rückt die Spitze in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, kuschelig eng zusammen. Hauptverantwortlich dafür war am gestrigen Spieltag der TSV Oberlenningen, der beim bisherigen Primus TG Kirchheim überraschend gewann und damit selbst den Platz an der Sonne erklimmen konnte. „Ich bin stolz auf die Leistung meines Teams“, störte TSVO-Spielertrainer Hamit Geckin auch nicht die Tatsache, dass seine Mannschaft bereits zwei Spiele mehr absolviert hat.

Mit einem halben Dutzend erledigte der TV Unterlenningen seine Heimaufgabe gegen die SG Ohmden/Holzmaden und zog dank des besseren Torverhältnisses ebenfalls an der Turngemeinde vorbei. Weiter Boden gutmachen konnte der TSV Ötlingen, der mit dem mühsamen 2:1 gegen Owen seinen fünften Sieg in Serie feierte. Dieses Quartett trennt lediglich einen Zähler und mit drei Punkten Rückstand liegt der dieses Mal spielfreie AC Catania auch noch in Lauerstellung.

 

TG Kirchheim - TSV Oberlenningen 2:4 (1:2): Oberlenningens Denis Muratovic wurde fast zum tragischen Helden. Er sorgte mit seinen zwei Toren vor der Pause zunächst für eine beruhigende Führung, ehe er mit seiner Gelb-Roten Karte nach einer knappen Stunde seiner Mannschaft einen Bärendienst erwies. Dennoch geriet der überraschende Erfolg der Oberlenninger nie in Gefahr. „Unsere Taktik, hinten kompakt zu stehen und die anfällige TG-Abwehr mit Kontern auszuspielen ging voll auf. Mit dieser Tagesform können wir die Top-Teams vorne noch eine Weile ärgern. Vom Gegner hätte ich mehr erwartet“, analysierte TSVO-Spielertrainer Hamit Geckin. „Wir waren heute nicht effektiv genug und bekommen zu viele Gegentreffer. Jetzt rückt alles enger zusammen und die Karten werden neu gemischt“, sagte TG-Spielleiter Philip Kienzle. Tore: 0:1, 0:2 Denis Muratovic (19., 41.), 1:2 Max Renn (43.), 1:3 Nick Köber (56.), 1:4 Sebastian Pohl (90.), 2:4 Tim Lämmle (90.+2). Gelb-Rot: Muratovic (57., Oberlenningen).

 

TSV Ötlingen - TSV Owen 2:1 (0:0): Owens Keeper Marc Buchholz hielt seine tapfer kämpfende Mannschaft mit einigen Glanztaten bis zum Schluss im Spiel. Doch auch sein Gegenüber Pascal Treuer zeigte sein Können und hielt in der Schlussphase den Sieg für seine Farben fest. „Das war heute ein glücklicher Sieg für uns. Das Spiel war die ganze Zeit offen und wogte hin und her. Wir haben uns das Glück erarbeitet und wollen mit dieser Serie oben dranbleiben“, resümierte Ötlingens Trainer Benedetto Savoca, der nach dem Abschlusstraining noch auf Kapitän Nicolai Hepperle wegen einer Platzwunde am Kopf verzichten musste. Tore: 1:0 Stefan Schwarzbauer (57.), 2:0 Marc Laier (59.), 2:1 Simon Kober (65.).

 

TSV Notzingen - TV Neidlingen II 5:2 (3:2): Die frühe Führung gab den Gastgebern keine Sicherheit. „Wir haben den Gegner bis zur Pause unnötig stark gemacht. Unsere individuelle Klasse hat sich dann doch noch zum richtigen Zeitpunkt durchgesetzt. Respekt trotzdem an einen guten Gegner aus Neidlingen“, resümierte Notzingens Coach Patrick Reus und verwies in erster Linie auf die eigenen vorentscheidenden Treffer kurz vor und nach der Pause. Tore: 1:0 Michael Panknin (7.), 2:0 Simon Schmid (17.), 2:1 Benedikt Sorwat (20.), 2:2 Christian Hepperle (24.), 3:2, 4:2 Felix Lehrer (45., 51.), 5:2 Tim Schwarz (85., Foulelfmeter).

 

TV Unterlenningen - SG Ohmden/Holzmaden 6:0 (2:0): Mit den ersten beiden und letzten beiden Treffern avancierte Daniel Deu­schle zum Mann des Spiels. „Wir hätten noch etwas mehr fürs Torverhältnis tun können, sind aber froh endlich wieder einmal zu Null gespielt zu haben. Es war heute Einbahnstraßenfußball“, fasste TVU-Abteilungsleiter Marc Schmohl den Pflichtsieg zusammen. Jetzt freut er sich wie das ganze Lenninger Tal auf das anstehende Derby in Oberlenningen. Tore: 1:0, 2:0 Daniel Deuschle (32., 35.), 3:0 Timo Stümpflen (47.), 4:0 Nikolas Allgaier (60.), 5:0, 6:0 Deuschle (64., 83.).

 

SF Dettingen II - SGM Neuffen II/Kohlberg II 4:2 (2:1): „Unsere junge Truppe hat heute wieder ihr besseres Gesicht gezeigt. Das war wichtig für die Moral“, zog SFD-Coach Marc Kretschmer ein positives Fazit. Aufgrund der besseren Tagesform geriet der Dettinger Sieg nie in Gefahr. Auf die beiden Tore der Gäste hatte die Kretschmer-Elf immer die passende Antwort parat. Tore: 1:0 Jannik Luca Schnizler (3.), 2:0 Elvic Besic (32.), 2:1 Kevin Federschmid (40.), 3:1 Robin Schnizler (58.), 3:2 Federschmid (72.), 4:2 Tobias Bernreuter (74.).

 

SV Nabern II - SG Reudern/Oberensingen III 3:2 (1:2): „Zum Glück lagen wir zur Pause nur 1:2 zurück, vor allem die erste halbe Stunde war katastrophal“, rügte Naberns Trainer Björn Renz. Umso erfreuter war er über die Steigerung nach dem Seitenwechsel, wo sich seine Mannen den zweiten Saisonsieg erkämpften und dem Gegner die Rote Laterne übergaben. Tore: 0:1 Jeremy Joe Allgeyer (35.), 1:1 Resul Sarikaya (37.), 1:2 Uwe Kustan (41.), 2:2 Luca Sterr (77.), 3:2 Sarikaya (80.). Gelb-Rote Karte: Fabian Becker (90.+3, Nabern). Walter Rau

Lenninger Spitzenspiel

Eine Rarität winkt Fußballfans am kommenden Sonntag: Zum ersten Mal in der jüngeren Lenninger Fußball-Vergangenheit kommt es im Ortsderby zwischen dem TSV Oberlenningen und dem TV Unterlenningen zu einem echten Spitzenspiel: „Erster gegen Zweiter“ heißt es ab 15 Uhr unterm Wielandstein. wr

Anzeige