Fussball Kreisliga B

Blumauer wird Co-Trainer bei der TG

Fußball Dettingens Ex-Coach übernimmt schon im Heimspiel am Sonntag auf der Kirchheimer Bank die Analyse.

Heiko Blumauer steigt als Co-Trainer ein.Foto: Carsten Riedl
Heiko Blumauer steigt als Co-Trainer ein.Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Für den Endspurt in der Fußball-Kreisliga B6 bekommt die TG Kirchheim an der Seitenlinie Verstärkung. Mit dem Dettinger Ex-Coach Heiko Blumauer hat sich Spielertrainer Tim Lämmle seinen Wunschkandidaten als zweiten Co-Trainer geholt. „Wir mussten handeln, weil ich und Andreas Schmid selber mitspielen“, erklärt Lämmle die Maßnahme. „Es ist wichtig, dass jemand das Spiel auch von außen beurteilt.“ Blumauer wird schon am Sonntag beim Heimspiel gegen die SGM Ohmden/Holzmaden zum ersten Mal auf der Bank sitzen. Bis auf den erkrankten Tiago Santos Araujo, hinter dessen Einsatz noch ein Fragezeichen steht, kann Lämmle mit dem kompletten Kader planen.

Die Ziele der zweiten Weilheimer Mannschaft vor den letzten sechs Spielen sind schnell erklärt. „Wir müssen noch sechsmal gewinnen, um am Ende ganz oben zu stehen“, rechnet Trainer Robert Walter vor. Bereits die kommende Aufgabe bei der SG Reudern/Oberensingen III wird wohl nicht so einfach, wie es beim Blick auf die Tabelle den Anschein hat. Die Gastgeber haben zuletzt vier Mal gewonnen und seit dem 11. November kein Heimspiel mehr verloren. Verzichten muss der Weilheimer Übungsleiter in diesem wichtigen Spiel auf seinen Torjäger Paul Schrievers, der aus beruflichen Gründen nicht dabei sein kann, und auch Lars Wiest, der im Urlaub ist, wird fehlen.

Der Tabellendritte, TSV Jesingen II, kann sich bei neun Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz nur noch theoretische Chancen auf einen der beiden ersten Plätze ausrechnen. Dennoch zählt die Elf von Trainer Yusuf Cetinkaya zu den Überraschungsteams der Saison, denn keiner rechnete vor der Saison damit, dass die „Zweite“ aus den Lehenäckern so weit oben stehen würde. Der Vorsprung gegenüber dem viertplatzierten TSV Oberlenningen beträgt schon zwölf Zähler. Beim Tabellenschlusslicht SV Nabern II ist der 16. Saisonsieg am Sonntag natürlich fest eingeplant.

Notzingen winkt Platz vier

In der Partie zwischen dem TSV Notzingen (34 Punkte) und dem TSV Oberlenningen (36) könnte sich die Eichert-Elf mit einem Heimsieg auf den vierten Tabellenplatz verbessern. Auch für die SF Dettingen II geht es in der Tabelle seit dem achten Spieltag steil nach oben. Die Elf von Trainer Marc Kretschmer verbesserte sich vom zwölften auf den sechsten Platz. Mit einem Heimsieg gegen den TSV Ötlingen II könnten die Sportfreunde diese Position am Sonntag untermauern.

Eine Durststrecke hat der TSV Owen hinter sich. Seit dem 11. November (4:2 gegen den SV Nabern II) warten die Owener auf einen Sieg. Am Sonntag besteht die große Chance, zu Hause gegen die SGEH II in die Erfolgsspur zurückzufinden. Den Spieltag komplettiert die Begegnung zwischen dem TV Unterboihingen II und dem TV Neidlingen II. Klaus-Dieter Leib

Anzeige