Fussball Kreisliga B

Catania-Frust nach Heimpleite gegen Unterlenningen

Fußball-Kreisliga B Drei Platzverweise im Spitzenspiel der B6 gegen den TVU – Die TG macht das Dutzend voll.

Kirchheim. „Das war heute Not gegen Elend“, meinte Coach Cosimo Attorre vom AC Catania Kirchheim über das Spitzenduell in der Kreisliga B6 gegen den TV Unterlenningen. Bei den Lenningern sieht man das anders. Der TVU kletterte mit dem 7:3 auf Rang drei in der Tabelle. Ein volles Dutzend erzielte der neue Tabellenführer TG Kirchheim beim 12:3-(3:2)-Kantersieg gegen die SGM Ohmden/Holzmaden.

 

AC Catania Kirchheim - TV Unterlenningen 3:7 (1:1): Mit einigen fehlenden Stammspielern hat der AC Catania Kirchheim gegen den TV Unterlenningen eine deutliche Niederlage eingefahren - und wird nach Gelb-Rot und zwei roten Karten wegen Fouls und einer Schiedsrichterbeleidigung auch in den nächsten Wochen keinen vollständigen Kader haben. Spielertrainer Cosimo Attorre regte sich vor allem über die vielen Undiszipliniertheiten in seiner Mannschaft auf. „Der eine oder andere Spieler muss seine Einstellung um 180 Grad ändern“, sagt er. Auch zur Partie gab es keine guten Worte. „Für ein Topspiel ist von beiden Mannschaften zu wenig gekommen“, sagte Attorre. Bei den Unterlenningern sieht man das anders. Laut Abteilungsleiter Marc Schmohl hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Zwar war es bis zum 3:2 in der 63. Minute noch spannend, „aber ich hatte nie das Gefühl, dass da noch was hätte anbrennen können“. Tore: 1:0 Christos Kapnopulos (3.), 1:1 Lucca Ruoff (22.), 1:2, 1:3 Julian Deuschle (53., 58.), 2:3 Mazen Hodroj (63.), 2:4 Julian Deuschle (71.), 2:5 Yusuf Cetinkaya (73.), 2:6 Daniel Deuschle (78.), 3:6 Cosimo Attorre (81.), 3:7 Julian Deuschle (90.+3).

Gelb-Rote Karte: Cevat Kadrija (Catania Kirchheim). Rote Karten: Ali Hodroj, Mazen Hodroj (Catania Kirchheim).

 

TV Neidlingen II - SF Dettingen II 3:1 (0:1): Ein Spiel eher zum Weinen, so Dettingens Trainer Marc Kretschmer. Mit einer 1:0-Führung gingen die Gäste nach einer souverän gespielten ersten Hälfte in die Pause. „Danach war die Mannschaft wie ausgewechselt“, kritisierte Kretschmer. Der TV Neidlingen II drehte nach dem Seitenwechsel so richtig auf. „Die haben Gas gegeben, haben alles in die Waagschale geworfen.“ Auf der anderen Seite lief nichts mehr zusammen. Kretschmer: „Den 3:1-Sieg hat sich Neidlingen verdient.“

Tore: 0:1 Julian Jäschke (20.), 1:1 Benedict Sorwat (57.), 2:1 Marcel Hitzer (63.), 3:1 Tobias Böhm (81.).

 

TSV Owen - TSV Notzingen 2:4 (0:2): Zu wenig Aufbäumen, zu wenig Engagement. Für Harry Streicher, Abteilungsleiter des TSV Owen, lässt sich die 2:4-Niederlage gegen den TSV Notzingen ganz klar auf die Einstellung der Spieler zurückführen. Daran mangele es schon die ganze Saison über. Streicher räumt jedoch auch ein: „Es fehlt auch ein bisschen an der Qualität insgesamt.“ Noch vor ein paar Jahren, hatte Owen zwei Mannschaften, war vorne dabei, „jetzt spielst du halt um die letzten fünf Plätze“, sagt Streicher.

Tore: 0:1, 0:2 David Bojkovic (12., 39.), 0:3 Lukas Scheer (53./Eigentor), 0:4 Bojkovic (57.), 1:4 Benjamin Wunderlich (83.), 2:4 Eugen Neustätter (90.).

 

SG Reudern/Oberensingen III - TSV Ötlingen 0:4 (0:1): „Wir haben zu viele Chancen liegen lassen,“ kritisierte Ötlingens Trainer Benedetto Savoca. Das Ergebnis gegen die SG Reudern/Oberensingen III hätte höher ausfallen müssen. „Vielleicht lag es an der englischen Woche mit drei Partien“, meint der Trainer, „die war sehr intensiv“. Die Abwehr des Tabellenfünften stand gut und ließ nur wenig zu. Allerdings musste Savoca auch zugeben: „Reudern wollte nicht wirklich was von uns.“ Tore: 1:0 Reinhold Kieltsch (11.), 2:0, 3:0 Marco Münchinger (57., 69.), 4:0 Kieltsch (76.).

 

TSV Oberlenningen - SV Nabern II 2:0 (1:0): Abteilungsleiter Matthias Feller vom TSV Oberlenningen kritisierte die geringe Torausbeute des Tabellenzweiten. „Wir hätten deutlich höher gewinnen können“, sagte er über ein ereignisarmes Spiel. „Es fehlen die letzten zehn Prozent.“ Der SV Nabern II stand hinten zwar gut, der Lenninger Sieg war aber nie in Gefahr. Jetzt richtet Feller den Blick vor allem auf die Spiele gegen Tabellenführer TG Kirchheim und den Dritten aus Unterlenningen. „Da wird sich zeigen, wo wir wirklich stehen.“ Tore: 1:0 Sascha Grund (16.), 2:0 Dzenan Licina (74.).

 

SGM Ohmden/Holzmaden - TG Kirchheim 3:12 (2:8): Der Sieg des Tabellenführers TG Kirchheim war ziemlich schnell klar. „Nach zehn Minuten stand es 3:0, was will man da groß sagen“, meint TG-Abteilungsleiter Florian Kretzschmar. Die SGM Ohmden/Holzmaden fand in einer fairen Partie nie richtig ins Spiel. Dabei profitierte der Tabellenzwölfte davon, dass die Begegnung auf dem kleineren Nebenplatz stattfand. „Auf dem größeren Platz hätten wir noch mehr Tore gemacht, da wir läuferisch deutlich stärker waren“, ist sich Kretzschmar sicher. Tore: 0:1 Tim Lämmle (1.), 0:2 Max Renn (4.), 0:3 Tiago Araujo (9.), 0:4 Christian Dangel (19.), 0:5 Okan Kanarya (21.), 0:6 Robert Lukowski (22.), 1:6 Lukas Heiland (24.), 1:7 Kaan Cavli (30.), 1:8 Renn (33.), 2:8 Daniel Jauß (43.), 2:9 Lämmle (59.), 2:10 Patrick Ott (63.), 2:11, 2:12 Lämmle (72., 82.), 3:12 Daniel Bauderer (86.). Sebastian Großhans

Anzeige