Fussball Kreisliga B

Der Turngemeinde reichen 15 starke Minuten

Kreisliga B6 Spitzenreiter TG tut sich beim 6:5 gegen Neuffen/Kohlberg schwer – Ein Trio bleibt auf den Fersen.

Kirchheim. Mit einem mühsam erarbeiteten 6:5-Erfolg bei der SGM Neuffen/Kohlberg hat die TG Kirchheim die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, verteidigt. Jeweils drei Punkte weniger haben die drei Verfolger der Kirchheimer: Der TV Unterlenningen gewann 5:0 gegen den SV Nabern II, der AC Catania Kirchheim 3:0 gegen den TV Neidlingen II und der TSV Jesingen II 3:2 gegen die SF Dettingen II.

Der TSV Oberlenningen bleibt derweil nach dem 3:1-Sieg gegen die SG Reudern/Oberensingen III der TG Kirchheim die einzige Mannschaft ohne Saisonniederlage. Der TSV Owen feierte bei der SGM Ohmden/Holzmaden II den zweiten Saisonsieg. Für die SGEH II gab es gegen den TSV Notzingen bereits die dritte zweistellige Niederlage im vierten Spiel.

SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II - TG Kirchheim 5:6 (3:5): Nach 16 Spielminuten führten die Gastgeber 3:0 und waren auf dem besten Weg, für eine faustdicke Überraschung zu sorgen. Was dann passierte, konnte SGM-Pressewart Lars Flammer kaum erklären: „Wir waren völlig von der Rolle, wurden förmlich überrannt.“ Dem Spitzenreiter gelangen innerhalb von nur neun Spielminuten fünf Tore. „Wir haben insgesamt gesehen nur 15 Minuten richtig gut gespielt“, analysierte TG-Spielertrainer Tim Lämmle, „am Ende zählen die drei Punkte.“ In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste einen Auftakt nach Maß und erhöhten auf 6:3. Doch trotz des klaren Vorsprungs musste bis zur letzten Spielminute um den Erfolg gezittert werden. In der Nachspielzeit hatten die Gastgeber noch eine gute Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Tore: 1:0 Thomas Schneider (2./Foulelfmeter), 2:0, 3:0 Daniel Birkmaier (4., 16.), 3:1 Max Renn (35.), 3:2 Andreas Schmid (36.), 3:3 Lämmle (38.), 3:4 Schmid (41.), 3:5 Lämmle (44.), 3:6 Michael Hübsch (46.), 4:6 Marco Meyer (50.), 5:6 Schneider (90.+2/Foulelfmeter).

TV Unterlenningen - SV Nabern II 5:0 (2:0): Fast 90 Minuten lang war auf dem Unterlenninger Bühl Einbahnstraßenfußball angesagt. Der Tabellenzweite war die klar bessere Mannschaft und hätte bei besserer Chancenauswertung noch höher gewinnen können. „Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht, aber es gab nie Zweifel am Sieg“, befand Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl. Das Tor des Tages erzielte Markus Attinger aus über 40 Metern. Tore: 1:0 Giuseppe Incorvaia (34.), 2:0 Julian Deuschle (45.), 3:0 Kai Länge (57.), 4:0 Steffen Wollner (87.), 5:0 Markus Attinger (88.).

AC Catania Kirchheim - TV Neidlingen II 3:0 (1:0): Die Gastgeber taten sich lange Zeit schwer. Erst ein direkt verwandelter Freistoß von Spielertrainer Cosimo Attorre brachte die Kirchheimer auf die Siegerstraße. Danach wurden die Aktionen im Spiel nach vorne besser, und mit dem zweiten Treffer war die Begegnung frühzeitig entschieden. „Wir haben gekämpft wie die Deutschen und gespielt wie die Ausländer“, scherzte Coach Attorre. Tore: 1:0 Cosimo Attorre (30.), 2:0 Xhema Avdijaj (49.), 3:0 Daniele Attorre (71.).

TSV Jesingen II - SF Dettingen II 3:2 (1:2): Für die Elf von den Lehenäckern war es der vierte Sieg in Folge. Gleich zweimal mussten die Hausherren einem Rückstand hinterherlaufen. Dass die Partie bis zum Schluss spannend blieb, lag an der schlechten Chancenverwertung der Jesinger. „Wir hatten Chancen ohne Ende“, sagte Betreuer Nicolai Macho. Vor allem in der ersten Halbzeit hätten die Gastgeber klar in Führung liegen müssen. Auch im zweiten Spielabschnitt gab es viele gute Möglichkeiten, um frühzeitiger für die Vorentscheidung zu sorgen. Tore: 0:1 Marvin da Costa Lopes (10.), 1:1 Manfred Beer (33.), 1:2 Lucas Meyer (37.), 2:2 Manfred Beer (61.), 3:2 Calvin Clewes (89.).

TSV Oberlenningen - SG Reudern/Oberensingen III 3:1 (0:0): Nach einer ereignislosen ersten Hälfte kamen die Oberlenninger von Spielertrainer Hamit Geckin nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel und gingen nach nicht einmal einer Spielminute im zweiten Durchgang in Führung. „Nach dem ersten Tor war endlich der Knoten geplatzt“, sagte Oberlenningen Abteilungsleiter Matthias Feller. Nur wenige Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer, denn mit einem Sonntagsschuss in den Torwinkel gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Erst in der Nachspielzeit gelang den Oberlenningern der entscheidende Treffer. Tore: 1:0 Sebastian Kompauer (46.), 2:0 Denis Muratovic (63.), 2:1 David Stadler (67.), 3:1 Sebastian Pohl (90.+1).

SGM Ohmden/Holzmaden II - TSV Owen 3:7 (2:2): Der mit Abstand beste Spieler auf dem Platz war der fünffache Torschütze Modou Joof, der bereits 15 Saison­treffer erzielt hat. „Modou schießt nicht nur die Tore, sondern stellt sich auch in den Dienst der Mannschaft“, lobte Owens Trainer Rainer Ziegelin den 20-Jährigen. Nur in der ersten Halbzeit hatten die Gäste Schwierigkeiten. „Die SGOH war in der ersten halben Stunde ein überraschend starker Gegner“, befand Ziegelin. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Owener mit drei Toren innerhalb von nur zwölf Spielminuten früh für die Entscheidung. Tore: 1:0 Manfred Heiland (7./Foulelfmeter), 1:1 Modou Joof (17.), 2:1 Daniel Bauderer (30.), 2:2 Joof (45.+2), 2:3 Eugen Neustätter (48.), 2:4 Joof (58.), 2:5 Axel Mutschler (60.), 3:5 Daniel Bauderer (67.), 3:6, 3:7 Joof (73., 90.).

SGEH II - TSV Notzingen 0:14 (0:3): Nur in der ersten Halbzeit waren die Hausherren ein gleichwertiger Gegner. Trotz der sich abzeichnenden Klatsche spielte der Tabellenletzte von der Alb das Match ordentlich zu Ende. Bei den Notzingern kam ein alter Bekannter zu seinem Comeback: Der etatmäßige AH-Coach Fabian Schäfer (34), der seit drei Wochen mit der Mannschaft trainiert, hat für die Eichert-Elf bereits zu Bezirksligazeiten gespielt. „Mit ihm haben wir sehr viel Erfahrung dazubekommen“, freut sich der Notzinger Trainer Patrick Reus. Bei seinem ersten Einsatz gelangen „Fubbe“ gleich sechs Tore, darunter ein lupenreiner Hattrick innerhalb von nur drei Spielminuten. Tore: 0:1 Michael Panknin (16.), 0:2, 0:3 Fabian Schäfer (38., 44.), 0:4 Ulrich Schuster (46.), 0:5 David Bojkovic (52.), 0:6 Panknin (54.), 0:7 David Bojkovic (57.), 0:8, 0:9, 0:10 Schäfer (63./Foulelfmeter, 65., 66.), 0:11 Moritz Lehrer (71.), 0:12 Schäfer (72.), 0:13 Tim Schwarz (84.), 0:14 Nils Ensminger (85./Foulelfmeter).Klaus-Dieter Leib

Anzeige