Fussball Kreisliga B

Die Bühl-Elf rückt die Verhältnisse zurecht

Fußball-Kreisliga B Das Topspiel zwischen Unterlenningen und der TG Kirchheim wird zur einseitigen Angelegenheit.

Auch die Einwechslung von Toptorjäger Tim Lämmle brachte die TG gegen Unterlenningen nicht weiter.Foto: Genio Silviani
Auch die Einwechslung von Toptorjäger Tim Lämmle brachte die TG gegen Unterlenningen nicht weiter.Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga B, Staffel sechs: Im direkten Duell der beiden vermeintlichen Top-Teams sorgte der TV Unterlenningen mit einem deutlichen Auswärtssieg bei der TG Kirchheim für ein Ausrufezeichen und übernahm vom Gegner den Platz an der Sonne.

Auf den Positionen dahinter geht es heiß und vor allem eng her. Heimlicher Tabellenführer mit einem Spiel in der Hinterhand ist der TSV Oberlenningen, der nach dem souveränen Auswärtssieg im Tälesderby in Owen die wenigsten Minuszähler hat. Durch die Patzer des AC Catania Kirchheim in Dettingen und Jesingens „Zweiter“ in Notzingen rutschte die Geckin-Elf auf Rang drei. Den Erstplatzierten TV Unterlenningen trennen vom Fünften, TSV Jesingen II, damit lediglich drei Zähler. In Lauerstellung liegt noch die SGM Neuffen II/Kohlberg II, die durch den Sieg in Reudern ebenfalls bereits elf Punkte vorweisen kann.

Die ambitionierten und gestern spielfreien Ötlinger dürften über die Ergebnisse erfreut gewesen und mit zwei Spielen weniger gewillt sein, den Rückstand nach vorne in den nächsten Wochen zu verkürzen, um auch noch ein Wörtchen um die Spitzenplätze mitreden zu können.

 

TG Kirchheim - TV Unterlenningen 1:5 (0:2): Das einseitige Top-Spiel hinterließ Fragezeichen bei der Turngemeinde. „Das war ein richtig gebrauchter Tag. Da lief von Anfang an irgendwie nichts zusammen“, konstatierte TG-Spielleiter Philip Kienzle kopfschüttelnd. Einen Wendepunkt hätte der von Kirchheims Keeper Tony Michel gehaltene Foul­elfmeter bedeuten können, doch postwendend kassierten die Hausherren das vorentscheidende 0:2 mit dem Halbzeitpfiff. Auch die Einwechslung von Spielertrainer und Goalgetter Tim Lämmle brachte nicht das gewünschte Ergebnis. Im Gegenteil: Die abgezockten Unterlenninger sorgten mit einem Doppelschlag nach einer starken Stunde für die endgültige Entscheidung. „Das war ein Schuss vor den Bug. Wir verlieren unser Ziel trotzdem nicht aus den Augen und schauen weiter nach vorne“, will Kienzle die Pleite schnellstmöglich abhaken. Tore: 0:1 Daniel Deuschle (13.), 0:2 Adrian Maidl (45.), 0:3 D. Deuschle (55.), 0:4 Kai Manuel Länge (63.), 1:4 Max Renn (69.), 1:5 Giuseppe Incorvaia (90.+4). Besonderes Vorkommnis: Tony Michel hält einen Handelfmeter von Daniel Deuschle (44.).

 

TV Neidlingen II - SGM Ohmden/Holzmaden 4:1 (1:1): Bereits am Freitagabend schaffte die Neidlinger Bezirksliga-Reserve den ersten Saisonsieg. In einer noch ausgeglichenen ersten Halbzeit sorgte Spielertrainer Marcel Hitzer mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Führung. „Nach dem Seitenwechsel waren wir dann mehr am Drücker und kamen verdientermaßen zu den entscheidenden Treffern“, sagte Hitzer. In einer chancenarmen Partie waren die Gäste nur nach Standardsituationen gefährlich und mussten folgerichtig die vierte Saisonniederlage schlucken. Tore: 1:0 Marcel Hitzer (19., Foulelfmeter),1:1 Nathan Pasacl Boeck (45.), 2:1 Markus Sekan (56.), 3:1 Christian Hepperle (60.), 4:1 Tobias Oeffinger (90.+3).

 

 

SF Dettingen II - AC Catania Kirchheim 3:2 (1:1): Etwas überraschend, aber verdient, mussten die Catanesi in der Schlossberggemeinde die Segel streichen. „Wir sind zwar schlecht gestartet, haben aber, jetzt wo wieder alle an Bord sind, mehr drauf. Das haben wir heute gezeigt und verdient gewonnen“, war SFD-Coach Marc Kretschmer über die ersten Saisonpunkte froh. Einziges Manko der Gastgeber: Sie hätten das Spiel früher entscheiden müssen. „In dieser Verfassung wird der AC mit dem Aufstieg wohl nichts zu tun haben“, meint Kretschmer abschließend. Tore: 0:1 Mazen Hodroj (15.), 1:1, 2:1 Elvis Besic (24., 61.), 2:2 Xhema Avdijaj (66.), 3:2 Martin Koslowski (75.).

 

TSV Notzingen - TSV Jesingen II 4:1 (2:0): „Wir haben zum Auftakt zweimal was auf die Mütze bekommen, da tun solche Siege natürlich gut, will man den Anschluss nach vorne halten“, war Notzingens Abteilungsleiter Michael Panknin, selbst Schütze zum 1:0, froh über den Derbysieg. Das Spiel lief im übrigen trotz der Brisanz - etliche Spieler mit Jesinger Vergangenheit stehen im Notzinger Kader - äußerst fair ab. Bei größerer Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse hätte der Sieg der Eichert-Elf gegen die überforderten Jesinger auch leicht höher ausfallen können. Tore: 1:0 Michael Panknin (6.), 2:0 Felix Lehrer (31.), 3:0 Uli Schuster (53.), 4:0 David Bojkovic (63.), 4:1 Manfred Beer (85.). Gelb-Rote Karte: Moritz Lehrer (67., Notzingen).

 

TSV Owen - TSV Oberlenningen 0:4 (0:3): Aufgrund der Oberlenninger Überlegenheit wollte keine richtige Derby-Stimmung aufkommen. Auch die Zuschauerresonanz ließ trotz prächtigen Fußball-Wetters zu wünschen übrig. „Es waren vielleicht 80 Besucher da, das waren auch schon einmal deutlich mehr“, meinte Owens Pressewart Harry Streicher. „Die Übermacht des Gegners mit einem eingespielten Team muss man anerkennen. Nach dem 0:3 kurz nach der Pause war bei uns die Luft raus“, sagt Streicher. Owen agierte weit unter Form und schaffte nicht einmal mehr den Ehrentreffer gegen den neuen Tabellendritten. Tore: 0:1 Denis Muratovic (7.), 0:2 Dzenan Licina (33.), 0:3 Soner Geckin (52.), 0:4 Hakan Bayram (77.).

 

SG Reudern/Oberensingen III - SGM Neuffen II/Kohlberg II 1:4 (0:3): Mit einer Rumpfelf - elf von 23 Spielern fehlten verletzt - hatten die Gastgeber nicht den Hauch einer Chance. „Nach dem fragwürdigen Foulelfmeter zum 0:1 war bei uns die Luft schon raus. Unsere jungen Spieler sind in solchen Situationen einfach noch zu grün hinter den Ohren“, erklärte SG-Trainer Yalcin Günes. Der Gegner wusste dies mit der Erfahrung und Cleverness einiger ehemaliger Landesliga-Spieler zu nutzen. Tore: 0:1 Thomas Schneider (22., Foulelfmeter), 0:2 Daniel Birkmaier (35.), 0:3 Kevin Federschmid (50.), 0:4 Birkmaier (85.), 1:4 Jeremy Allgaier (88., Foulelfmeter).Walter Rau

Anzeige