Fussball Kreisliga B

Die Gunst der Stunde nutzen

Fußball Die Verfolger des spielfreien Spitzenreiters der Kreisliga B6 aus Schlierbach wollen den Abstand verringern.

Kirchheim. Mit vier Punkten Vorsprung steht der TSV Schlierbach an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6. An diesem Wochenende ist der Primus spielfrei, was den Verfolgern die Gelegenheit zum Aufholen gibt.

Zum Beispiel dem TV Neidlingen, der bis auf die 0:4-Niederlage in Schlierbach bisher alle Spiele gewonnen hat und auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Spielertrainer Marcel Hitzer will den guten Saisonstart allerdings nicht überbewerten: „Wir haben dreimal gegen Mannschaften gespielt, die im unteren Tabellendrittel stehen.“ Morgen geht‘s zu den SF Dettingen II, wo Hitzer ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Der Dettinger Trainer Marc Kretschmer will mit seinem Team die beste zweite Mannschaft der Liga werden. Mit einem Heimsieg könnte dieses Vorhaben unterstrichen werden. Was aber nicht einfach werden wird. „Mit Pascal Hartmann und Marcel Hitzer haben die Neidlinger zwei ausgezeichnete Stürmer“, verweist der SFD-Coach auf die zwölf Treffer Hartmanns und die fünf von Hitzer.

Vor einem möglichen Schützenfest steht der TSV Ötlingen beim Tabellenvorletzten TSGV Hattenhofen. Die Gastgeber haben in fünf Spielen bereits 33 Gegentore kassiert. „Wir haben vor jedem Gegner den nötigen Respekt“, sagt Ötlingens Trainer Benedetto Savoca, der verletzungsbedingt einige Veränderungen in der Startelf vornehmen will. „Ich bin aber ohnehin darauf bedacht, jedem meiner Spieler genügend Einsatzzeiten zu geben“, betont Savoca.

Catania nimmt Anlauf

Mit dem jüngsten 4:2-Erfolg bei den SF Dettingen II hat der AC Catania Kirchheim aufgeatmet. „Wir dürfen uns in den nächsten drei Spielen keine Ausrutscher mehr erlauben“, weiß AC-Spielertrainer Cosimo Attorre. Am Sonntag geht es gegen den Tabellendritten SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II, danach kommt es zum Nachholspiel gegen den TV Neidlingen II und dann ist die Elf von Trainer Attorre zu Gast beim TSV Owen. „Das Spiel in Dettingen hat deutlich gezeigt, dass wir nach der zweiwöchigen Quarantäne noch etwas Zeit brauchen, bis wir wieder zu unserer Form gefunden haben“, sagt Attorre. Allerdings beträgt der Abstand zur Tabellenspitze bereits neun Zähler.

Der TSV Oberlenningen ist nach der Absage gegen Catania vergangenen Sonntag morgen zu Gast beim TSV Jesingen II. Die Gastgeber hatten sich eigentlich mehr ausgerechnet, als mit sechs Punkten auf Platz zu stehen. Nur der Sieger dieser Partie wird den Anschluss ans obere Tabellendrittel nicht verlieren.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen hat der TSV Owen eine ausgeglichene Bilanz. Bei Schlusslicht TSV Wolfschlugen III ist morgen ab 11 Uhr der dritte Sieg fest eingeplant. Klaus-Dieter Leib

Harte Strafe für Ötlinger Stürmer

Samba Kujabi vom TSV Ötlingen ist nach seinem groben Foulspiel im Bezirkspokalspiel gegen den FV Vorwärts Faurndau für acht Pflichtspiele bis 15. November gesperrt worden - für den Ötlinger Trainer Benedetto Savoca eine zu harte Strafe: „Samba kam einen Schritt zu spät, es war absolut keine Absicht.“ Die lange Sperre wurde damit begründet, dass der 21-Jährige nach einer Tätlichkeit gegen die TG Kirchheim vor einem Jahr als Wiederholungstäter gilt. kdl

Anzeige