Fussball Kreisliga B

Die Rübholzelf meldet sich zurück

Kreisliga B Der TSV Ötlingen bringt dem TV Unterlenningen die erste Niederlage bei.

Kirchheim. Einen ganz wichtigen 3:0-Sieg hat der TSV Ötlingen gegen den TV Unterlenningen in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 gefeiert und dem Gegner vom Bühl gleichzeitig die erste Saisonniederalge beigebracht - zur großen Freude der TG Kirchheim, die dadurch drei Punkte Vorsprung auf den TVU hat. Die Ötlinger bleiben wiederum ein heißer Kandidat für den Aufstieg. Gleiches gilt auch für den AC Catania Kirchheim, der beim TSV Owen allerdings erst in der Nachspielzeit zu einem 6:4-Erfolg kam. Für den TSV Oberlenningen reichte es nur zu einer Punkteteilung mit der SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II. Für die SGM Ohmden/Holzmaden II gab es eine unglückliche 4:5-Niederlage bei der SG Reudern/Oberensingen III.

 

TSV Ötlingen - TV Unterlenningen 3:0 (0:0): Der Ötlinger Trainer Benedetto Savoca hatte am Ende alles richtig gemacht. Seine Spieler setzten genau das um, was er vor dem Spiel gefordert hatte: Die beiden gefährlichen Unterlenninger Sturmspitzen Daniel und Julian Deuschle aus dem Spiel zu nehmen. „Wir sind hinten gut gestanden und haben fast keine Torchance zugelassen“, lobte der Ötlinger Trainer. Wenn es doch einmal gefährlich wurde, war auf Keeper Pascal Treuer verlass. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenig Strafraumszenen gab es nur eine richtig gute Einschussmöglichkeit, und die hatten die Gastgeber durch Ali Nazari. Doch dieser setzte das Leder frei stehend vor dem Unterlenninger Gehäuse einen Meter am Tor vorbei (45.). Auch in der zweiten Halbzeit boten beide Teams zunächst Offensivmagerkost. Das Spiel nahm erst nach der Ötlinger Führung richtig Fahrt auf. Als dann der Unterlenninger Spielertrainer Lucca Ruoff wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah (74.) und wenige Minuten später das zweite Ötlinger Tor fiel, war die Partie entschieden. Tore: 1:0 Reinhold Kieltsch (55.), 2:0 Marc Laier (85.), 3:0 Frederic Golks (90.+5) Gelb-Rote Karte: Philipp Geier (90.+2) wegen wiederholtem Foulspiel.

 

TSV Owen - AC Catania Kirchheim 4:6 (1:2): Bis zur 78. Spielminute führten die Hausherren noch mit 4:2, ehe die Kirchheimer das Spiel noch drehten. „Wir haben in zehn Minuten alles verschenkt“, ärgerte sich der Owener Trainer Rainer Ziegelin. Zumal seine Mannschaft in der Schlussphase sogar noch einen Spieler mehr auf dem Platz hatte, nachdem Catania-Spieler Bünjamin Karapicak wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (78.) gesehen hatte. Vor allem in den ersten 60 Spielminuten waren die Owener das bessere Team und hätten sogar noch höher in Führung liegen können. Der Owener Eugen Neustätter setzte einen Foulelfmeter neben das Tor (33.) und Modou Joof traf gleich zweimal die Querlatte (42., 45.). „Den AC Catania darf man einfach nie abschreiben“, meinte der TSVO-Coach. Tore: 1:0 Modou Joof (6.), 1:1, 1:2 Daniele Attorre (22., 29.), 2:2 Modou Joof (52.), 3:2 Simon Kober (55.), 4:2 Modou Joof (65.), 4:3, 4:4 Xhema Avdijaj (78., 85.), 4:5, 4:6 Daniele Attorre (90.+1, 90.+5)

 

TSV Oberlenningen - SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II 1:1 (0:1): Bereits nach drei Minuten musste die Elf von Spielertrainer Hamit Geckin einem Rückstand hinterherlaufen. „In der ersten Halbzeit konnten wir uns kaum Torchancen herausspielen“, klagte Oberlenningens Abteilungsleiter Matthias Feller. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Oberlenninger mehr Ballbesitz, konnten auch den Ausgleich erzielen. Aber erneut gab es kaum zwingende Torchancen, deshalb war es am Ende eine gerechte Punkteteilung. „Die Spielgemeinschaft war eine richtig gute Mannschaft und hat sehr gut verteidigt“, meinte Feller. Neben der TG Kirchheim haben auch der TSV Oberlenningen und die SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II als einzige Mannschaften in dieser Saison noch kein Spiel verloren. Tore: 0:1 Marc Beckbissinger (3.), 1:1 Hakan Bayram (63.)

 

SG Reudern/Oberensingen III -

SGM Ohmden/Holzmaden II 5:4 (3:1): Trotz der Niederlage war SGM-Co-Trainer Silvio Hausdorf stolz: „Wir haben uns gleich zweimal nach einem Zwei-Tore-Rückstand wieder zurückgekämpft.“ Am Ende fehlte das nötige Glück, um wenigstens einen Zähler mit nach Hause zu nehmen. „Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen“, meinte Hausdorf. Tore: 1:0 Jeremy Joe Allgeyer (3.), 1:1 Michael Bezler (5.), 2:1 Daniel Strähle (8.), 3:1 Allgeyer (25.), 3:2 Lukas Heiland (51.), 3:3 Daniel Jauß (56.), 4:3 Adrian Staffa (67.), 5:3 Mateo Immer (76.), 5:4 Michael Bezler (83.) Klaus-Dieter Leib

Anzeige