Fussball Kreisliga B

Jammern auf hohem Niveau bei der TG

B6 Gipfeltreffen an der Jesinger Straße: Spitzenreiter TG Kirchheim empfängt Verfolger TSV Oberlenningen.

Kirchheim. Die TG Kirchheim, Tabellenführer der Fußball-Kreisliga B6, steht wieder voll im Saft: Die Elf um Spielertrainer Tim Lämmle hat sich von dem 1:5-Debakel gegen den TV Unterlenningen nicht beirren lassen und wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Das 6:4 bei Jesingen II, das 4:2 im Stadtderby gegen die Catania sowie das jüngste 12:3-Schützenfest in Holzmaden unterstreichen dies eindrucksvoll. TG-Spielertrainer Tim Lämmle, selbst Toptorjäger der Liga, findet dennoch ein Haar in der Suppe. „Die drei Gegentore zuletzt waren deutlich zu viel“, kritisiert er das Defensivverhalten, um dies im Gegenzug allerdings zu relativieren. „Das ist vielleicht Jammern auf hohem Niveau. Aber wir wollen Meister werden, da muss jedes Spiel passen.“ Deshalb soll auch am Sonntag gegen den direkten Verfolger aus Oberlenningen gleich der nächste Sieg folgen.

Zumal man sich im Oberlenninger Lager keinerlei Illusionen hingibt. „Realistisch gesehen sind wir eigentlich nur Sechster, weil wir bereits zwei Spiele mehr absolviert haben. Aber vom Potenzial her können wir auch gegen die TG punkten“, gibt Oberlenningens Co-Trainer Johannes Ruder preis.

Bei Heimspielen ihre Serien fortsetzen wollen auch die beiden A2-Absteiger TV Unterlenningen und TSV Ötlingen. Die Vorzeichen jedenfalls stehen nicht schlecht. Denn sowohl der TVU-Gegner, die SGOH II als auch die Owener, die beim TSVÖ zu Gast sind, befinden sich zurzeit in keiner guten Verfassung. Eine schwierigere Aufgabe steht hingegen dem TSV Notzingen gegen den TV Neidlingen II bevor. Als klarer Außenseiter gelten derweil zumindest auf dem Papier die SF Dettingen II vor der Partie gegen das Überraschunsgteam der SGM Neuffen/Kohlberg. Außerdem kommt es auf dem Oberen Wasen zum Kellerduell zwischen Schlusslicht SV Nabern II und dem Tabellenvorletzten SG Reudern/Oberensingen. Bei einem Sieg könnte der SVN II die Rote Laterne den Gästen mit auf den Nachhauseweg geben. kls

Anzeige