Fussball Kreisliga B

Schielen auf Rang zwei erlaubt

Kreisliga B In der Staffel 5 und 7 machen sich die SGOH und der TSV Schlierbach noch jeweils Hoffnungen auf den Relegationsplatz.

Ohmden. In der Fußball-Kreisliga B, Staffel 5 dürfte der Zug Richtung Direktaufstieg für die SG Ohmden/Holzmaden abgefahren sein. Der Rückstand auf Spitzenreiter TSV Raidwangen beträgt bereits zwölf Zähler. Dafür ist der Relegationsplatz noch in Reichweite. Auf den zweitplatzierten FC Frickenhausen II fehlen der SGOH zwar nur vier Punkte, aber die Frickenhausener haben ein Spiel weniger ausgetragen. „Für uns geht es nur noch um den zweiten Tabellenplatz“, sagt SGOH-Trainer Viktor Oster, „wir müssen da sein, wenn die Frickenhausener Federn lassen.“ Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die „Saurier“ morgen beim TSV Oberlenningen II gewinnen. Zumal das Ausscheiden im Bezirkspokal am vergangenen Wochenende gezeigt hat, dass sich die Mannschaft steigern muss, um Platz zwei noch zu erreichen.

Eine recht ordentliche Runde spielt bisher die TG Kirchheim II, die als Tabellenachter zweitbester Teckverein ist. „Wir wollen noch Fünfter werden“, sagt Trainer Mehmet Akkoyuncu. Der Abstand auf den fünftplatzierten TSV Beuren beträgt sechs Punkte. Mit Tom Philipp (TV Neidlingen), Hüseyin Sahin (SF Dettingen II) und Can Aksan (TSC Köngen) hat der TG-Coach in der Winterpause gleich drei Neuzugänge bekommen: „Wir sind jetzt richtig gut aufgestellt“, freut sich Akkoyuncu.

Der TSV Ötlingen II steht auf dem elften Tabellenplatz. Trainer Nikolaos Filios will bis zum Saisonende mindestens einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.

Weitaus mehr erwartet hatte sich Oberlenningens Trainer Cosimo de Mitri. Mit nur neun Punkten steht der TSVO auf dem zwölften Tabellenplatz mit elf Punkten Rückstand auf einen einstelligen Tabellenplatz.

Ebenfalls neun Punkte hat der TSV Notzingen II auf dem Konto. Mit 86 Gegentoren in 16 Spielen hat der Tabellendreizehnte die mit Abstand schlechteste Abwehr der Liga. „Wir müssen versuchen, vor allem in der Defensive stabiler zu werden“, sagt Notzingens Trainer Jörg Sauer.

Konkurrenzkampf in Schlierbach

Der TSV Schlierbach geht gut gerüstet in die Restrückrunde der Kreisliga B, Staffel 7. In sechs Vorbereitungsspielen gab es für die Schlierbacher mit dem 0:2 gegen die TG Kirchheim und dem 2:4 gegen den TSV Jesingen nur zwei Niederlagen. Die Schlierbacher haben in der Winterpause gleich fünf neue Spieler verpflichtet. „Wir haben jetzt einen großen Kader. Der Konkurrenzkampf gegenüber der Sommervorbereitung ist viel größer geworden“, freut sich Trainer Cesare D’Agostino.

Obwohl sein Team zehn Punkte Rückstand auf die zweitplatzierte TSG Zell und zwölf auf Spitzenreiter Türk SV Ebersbach aufweist, hat der Schlierbacher Trainer die Hoffnung noch nicht aufgegeben: „Es ist noch alles drin, aber wir wissen auch, dass wir dafür alle Spiele gewinnen müssen“, sagt D’Agostino.

Im morgigen Nachbarschaftsduell beim Drittletzten TSGV Hattenhofen ist ein Sieg fest einge­plant. Bis auf den langzeitverletzten Nicolo Incorvaia, der nach einem Kreuzbandriss im Sommer bereits wieder trainiert, steht dem TSVS-Coach der komplette Kader zur Verfügung. Klaus-Dieter Leib

Anzeige