Fussball Kreisliga B

SGOH fiebert Topduell entgegen

Fußball Der Tabellenerste der B5 aus Raidwangen macht morgen seine Aufwartung.

Holzmaden. In der Fußball-Kreisliga B5 steigt am morgigen Sonntag das Spitzenspiel zwischen dem TSV Raidwangen und Verfolger SG Ohmden/Holzmaden. „Ob in Holzmaden oder Ohmden gespielt wird, ist noch nicht ganz klar, doch wir haben den Platz in Ohmden geschont und in letzter Zeit in Holzmaden trainiert“, sagt SG-Trainer Viktor Oster, der vor dem Topduell realistisch bleibt: „Raidwangen ist mit erst drei Gegentoren und ohne jeglichen Punktverlust das Maß aller Dinge in dieser Liga.“

In der Tat stimmt beim Gegner aus Raidwangen dieser Tage praktisch alles. Ein proppenvoller Kader für beide Mannschaften als auch ein dementsprechender Teamgeist, wie TSVR-Coach Werner Achtzehner verlauten lässt, der am Sonntag „dennoch auch mit dem knappsten aller Siege zufrieden wäre“. Das Hinspiel am ersten Spieltag hatte Raidwangen 8:0 gewonnen. Oster: „Deswegen von einer Revanche zu sprechen, wäre vermessen.“

Als klare Außenseiter treten die drei anderen Teckvereine der Staffel am morgigen Sonntag an. Der TSV Oberlenningen II hat gegen den TSV Kohlberg ohnehin eine rabenschwarze Bilanz, der TSV Notzingen II wird es gegen einen zuletzt wieder furios auftretenden TV Tischardt äußerst schwer haben, und auch die TG Kirchheim II fährt eher ohne große Ambitionen zum TSV Beuren.

Schlierbach unter Druck

Der TSV Schlierbach kämpft in der Staffel 7 einmal mehr um den Anschluss an die Spitze. Das unglückliche 1:2 beim SV Türk Ebersbach ist abgehakt, gegen die direkten Konkurrenten auf den Plätzen eins bis vier konnte also weiter nicht gepunktet werden, und dennoch will der TSV Schlierbach auf Rang fünf lauernd den Kontakt zur Spitzengruppe der Staffel halten. Dafür ist nach dem jüngsten 7:1-Pflichtsieg gegen Ottenbach II nun auch ein Heimerfolg am morgigen Sonntag gegen den FC Eislingen II bitter nötig. „Klar, da müssen wir unbedingt gewinnen. Ich hoffe nicht, dass die Eislinger mit Verstärkung aus der Bezirksliga-Ersten kommen wie in der letzten Saison, allerdings rechne ich beim Auswärtsspiel eher weniger damit. Wir wollen am Spitzentrio dranbleiben“, sagt TSVS-Coach Cesare d‘Agostino.

Ein Dreier für die Schlierbacher wäre in der Tat bitter nötig, stehen doch sowohl der punktgleiche TSV Bad Boll II als Vierter als auch das Spitzentrio vor zu erwartenden Pflichtsiegen gegen Underdogs.kls

Anzeige