Fussball Kreisliga B

Titelanwärter wollen gut starten

Fußball-Kreisliga B6 Während die TG und der TVU direkt an die Tabellenspitze möchten, brauchen die Catanesi noch Zeit.

Kirchheim. Im Mittelpunkt des ersten Spieltages in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, steht das Lokalderby zwischen dem AC Catania Kirchheim und der SGM Ohmden/Holzmaden. „Vor dem ersten Spiel ist man natürlich immer angespannt und voller Vorfreude“, sagt Catania-Spielertrainer Cosimo Attorre. Bis Sonntag sind zwar fast alle Spieler aus dem Urlaub zurück, wie weit seine Mannschaft allerdings ist, kann der AC-Coach noch gar nicht sagen: „Wir brauchen bestimmt noch zwei bis drei Wochen, bis wir unsere Form erreicht haben.“ In beachtlicher Frühform befindet sich dagegen schon die SGM Ohmden/Holzmaden, das zeigten die beiden Pokalspiele. „Wir sind zwar gut drauf, aber ein Punktspiel ist etwas anderes“, sagt SGM-Abteilungsleiter Denis Preissner.

Die TG Kirchheim und der TV Unterlenningen gehen als Topfavoriten in die neue Saison. Beide verfolgen am ersten Spieltag auch das gleiche Ziel - direkt die Tabellenfürung zu übernehmen. TG-Spielertrainer Tim Lämmle ist es im Heimspiel gegen die SF Dettingen II vor allem wichtig, dass seine Mannschaft defensiv besser steht: „Das ist uns zuletzt nicht so gut gelungen.“

Beim TV Unterlenningen ist Lucca Ruoff ab sofort der neue Mann auf und neben dem Platz (wir berichteten): „Wir dürfen gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften keine Punkte abgeben.“ Im Heimspiel gegen den TV Neidlingen II fehlen einige Spieler urlaubsbedingt, dennoch ist der TVU-Coach überzeugt: „Unsere spielerische Qualität müsste reichen, um zu gewinnen.“

Ebenfalls zum Favoritenkreis zählt der TSV Ötlingen. „Wir sind bereit für den Saisonstart“, sagt Trainer Benedetto Savoca. Dem Italiener ist es wichtig, gut aus den Startlöchern zu kommen. Ein Sieg bei der SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II sei daher fest eingeplant.

Ein brisantes Duell gibt es zwischen dem TSV Jesingen II und dem TSV Oberlenningen. Der neue Jesinger Trainer Daniel Maier erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Die Trainingsbeteiligung war gut und ich kann nahezu aus dem Vollen schöpfen.“ Einen erfolgreichen Start erhofft sich derweil auch das neue Notzinger Trainerduo Patrick Reus und Peter Müller. Beim SV Nabern II ist die Eichert-Elf in der Favoritenrolle. Schon in der ersten Bezirkspokalrunde standen sich beide Mannschaften gegenüber. Der TSVN gewann das Aufeinandertreffen souverän mit 7:1.

Nach dem 0:15-Debakel im Pokal gegen den TSV Baltmannsweiler will sich die SGEH II im Heimspiel gegen die SG Reudern/Oberensingen III besser aus der Affäre ziehen. Doch SGEH-II-Trainer Sven Petto plagen Personalprobleme. Für Sonntag stehen ihm voraussichtlich nur 13 Spieler zur Verfügung. Klaus-Dieter Leib

Anzeige