Fussball Kreisliga B

TSVS will „katastrophalem“ Spielplan trotzen

Kreisliga B6 Die Schlierbacher peilen im Topspiel den fünften Sieg in Folge an.

Kirchheim. Nach vier Spieltagen steht der TSV Schlierbach mit einer blütenweißen Weste an der Tabellenspitze in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6. Aber auch der TSV Ötlingen und die SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II haben bislang noch keinen einzigen Punktverlust - allerdings auch erst zwei Spiele ausgetragen. Mit dem ungleichmäßigen Spielplan ist Schlier- bacher-Coach Cesare D’Agostino daher alles andere als zufrieden: „Das ist wirklich eine Katastrophe.“ Nächste Woche Sonntag müssen die Schlierbacher noch beim TSV Owen ran, anschließend steht beim aktuellen Tabellenführer in vier Wochen gerade einmal ein Punktspiel auf dem Programm. „Da geht dann der ganze Rhythmus verloren“, ärgert sich der TSVS-Coach. Ähnlich geht es dem TSV Ötlingen: Die Rübholzelf hat seit Saisonbeginn am 30. August erst zwei Spiele bestritten und ist morgen erneut spielfrei. „Wir müssen es nehmen, wie es kommt und machen deshalb ein Testspiel gegen den FV Neuhausen II“, sagt Ötlingens Trainer Benedetto Savoca.

Die Schlierbacher treffen morgen auf die SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II und wollen ihre Erfolgsserie fortsetzen. „Wir müssen geduldig sein, denn der kommende Gegner hat bisher noch kein Gegentor bekommen“, erwartet D’Agostino vor allem defensiv eine starke Mannschaft. Nach der Verletzung von Torwart Alexander Schwarz, ist noch unklar, wer morgen das Gehäuse hüten wird. Zur Auswahl stehen Patrick Wälde oder Salvatore Corrado.

Noch nicht richtig in Fahrt gekommen ist derweil der TSV Oberlenningen. Aus drei Spielen konnte die Elf von Trainer Hamit Geckin gerade einmal vier Punkte holen. Kurios: Die Oberlenninger haben dabei trotzdem immer die zweite Halbzeit für sich entscheiden können. „Ich kann mir nicht erklären, warum wir ständig die erste Halbzeit verschlafen“, ärgert sich der TSVO-Coach. Bei Tabellenschlusslicht TSV Wolfschlugen III - die Partie beginnt bereits um 11 Uhr - sind die Oberlenninger klar favorisiert.

Zu einem interessanten Duell kommt es zwischen den SF Dettingen II und dem TSV Jesingen II. Mit drei Punkten steht der TSV Owen auf dem zehnten Tabellenplatz und will sich bei der TSGV Hattenhofen weiter nach vorne arbeiten. Owens Trainer Rainer Ziegelin erwartet ein abwechslungsreiches Match: „Beide Teams haben eine löchrige Abwehr und eine gute Offensive. Ich rechne mit vielen Toren.“ Weil die Hattenhofener zu viele Spieler, aber keine zweite Mannschaft haben, findet bereits um 12.15 Uhr ein Testspiel gegen den TSV Sparwiesen statt, um alle Akteure bei Laune zu halten. Klaus-Dieter Leib

 

Catanesi müssen warten

Mit ziemlicher Sicherheit wird die Begegnung zwischen dem AC Catania Kirchheim und dem TV Neidlingen II ausfallen. „Wir können frühestens nächste Woche am Freitag wieder mit dem Training beginnen“, sagt Catania-Spielertrainer Cosimo Attorre. Der Grund: Immer noch sind einige Spieler mit dem Coronavirus infiziert, und die anderen Akteure, die als Kontaktpersonen zählen, befinden sich noch bis Mitte nächster Woche in Quarantäne. „Mir stehen derzeit gerade einmal vier Spieler zur Verfügung“, sagt Attorre. kdl

Anzeige