Fussball Kreisliga B

Verfolger duellieren sich im Eichert

Kreisliga B6 Zwischen Notzingen und der SGOH entscheidet sich, wer am Spitzenduo TSVW II und TG dranbleibt.

Tiago Santos-Araujo und die TG sind gegen Unterboihingen gefordert. Foto: Markus Brändli
Tiago Santos-Araujo und die TG sind gegen Unterboihingen gefordert. Foto: Markus Brändli

Notzingen. Nach zwei Auftaktniederlagen ist der TSV Notzingen in der Fußball-Kreisliga B, staffel 6 mittlerweile gut in Fahrt gekommen. Die letzten drei Begegnungen konnten alle gewonnen werden. Mit einem Sieg im Verfolgerduell gegen die SGM Ohmden/Holzmaden könnte sich die Eichert-Elf auf den dritten Tabellenplatz verbessern und damit erster Verfolger des Topduos TSV Weilheim II und TG Kirchheim werden. Pikant: Platz drei belegt mit der SGOH momentan der sonntägliche Gegner.

Der TSVW steht zum ersten Mal in dieser Saison an der Tabellenspitze. Damit das so bleibt, will die Elf von Trainer Robert Walter am Sonntag beim SV Nabern II den sechsten Sieg in Folge feiern.

Die TG Kirchheim war spielfrei und musste kampflos zusehen, wie der Spitzenplatz verloren ging. „Das stört uns wenig“, sagt Spielertrainer Tim Lämmle. Im anstehenden Heimspiel gegen den TV Unterboihingen II sind drei Punkte fest eingeplant, um den Anschluss nicht zu verlieren. Schwierig genug wird‘s, denn die Gäste haben bisher erst ein Spiel verloren und mit Sebastian Beck (sechs Tore) und Tim Krieg (fünf) zwei ganz gefährliche Stürmer in ihren Reihen. „Auf diese beiden müssen wir unser besonderes Augenmerk legen“, fordert Lämmle.

Im Aufwärtstrend befindet sich der TSV Oberlenningen. Mit einem Auswärtssieg beim TSV Ötlingen II könnte sich die Mannschaft auf den sechsten Tabellenplatz verbessern. „Wir sind gerade komplett und dies fordert den Konkurrenzkampf“, sieht Spielertrainer Hamit Geckin mit einen Grund für die jüngste Erfolgswelle. Die Rübholzelf wird der TSVO-Coach auf keinen Fall unterschätzen: „Die Niederlage der Ötlinger bei der SGEH II hat mich überrascht, aber das wird ihnen bestimmt nicht nochmals passieren.“

Die Ötlinger haben bisher noch kein Spiel gewinnen können. Für TSVÖ-Coach Nikolaos Filios kommt das noch nicht einmal überraschend: „Wir haben einen großen Kader, deshalb müssen sich meine Jungs erst noch finden. Zum anderen mussten wir aufgrund einiger Urlauber oft durchwechseln.“ Dennoch: Nach der 0:2-Niederlage gegen die SGEH II ist im Rübholz Wiedergutmachung angesagt.

Böse unter die Räder kamen die SF Dettingen II am letzten Spieltag beim TSV Weilheim II. Gleich elfmal musste Keeper Tim Koch das Leder aus dem Netz holen. „So hoch habe ich noch nie verloren“, stöhnte Dettingens Trainer Marc Kretschmer, der mit seinem Team per Heimsieg gegen die SGEH II wieder in die Erfolgsspur zurückkehren will.

Der Spieltag wird komplettiert mit der Begegnung zwischen der SG Reudern/Oberensingen III und der SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II.Klaus-Dieter Leib

Anzeige