Fussball Kreisliga B

Viele Duelle stehen auf der Kippe

Kreisliga B6 Die Partien des TV Unterlenningen und der TG Kirchheim drohen witterungsbedingt auszufallen.

Cosimo Attorre nimmt Maß: Der AC Catania will sich oben festsetzen. Foto: Markus Brändli
Cosimo Attorre nimmt Maß: Der AC Catania will sich oben festsetzen. Foto: Markus Brändli

Lenningen. Einiges gutzumachen hat der TV Unterlenningen in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6. Nach der überraschenden 2:4-Niederlage beim TV Neidlingen II beträgt der Abstand auf Spitzenreiter TG Kirchheim bereits sechs Zähler. Ob die Begegnung am Sonntag gegen die SF Dettingen II überhaupt stattfinden kann, ist noch offen - die Platzverhältnisse auf dem Bühl lassen eventuell kein reguläres Spiel zu. „Wir müssen abwarten“, sagt Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl, der die Partie nur ungern absagen würde. „Wir wollen spielen, denn zu viele Nachholspiele könnten zum Nachteil werden“, sagt er.

Spitzenreiter TG Kirchheim will sich mit einem Heimsieg gegen den TSV Notzingen in die Winterpause verabschieden. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse wollten die TG-Verantwortlichen die Partie verlegen. „Wir haben den Antrag aber zu spät gestellt, nun müssen wir am Sonntag spielen, wenn es die Platzverhältnisse zulassen“, sagt TG-Spielleiter Philip Kienzle.

Nach dem Ausrutscher der Unterlenninger am vergangenen Sonntag sind die Chancen des zweitplatzierten TSV Ötlingen im Aufstiegsrennen deutlich gestiegen. Mit einem Auswärtssieg beim SV Nabern II könnte die Rübholzelf auf Tabellenrang zwei überwintern.

Im Verfolgerduell stehen sich der Tabellenvierte AC Catania Kirchheim und der fünftplatzierte TSV Oberlenningen gegenüber. Kurios: Seit fast fünf Wochen haben die Oberlenninger kein Punktspiel mehr bestritten. „Weil unser Platz gesperrt ist, konnten wir auch nicht richtig trainieren“, klagt Spielertrainer Hamit Geckin. Dennoch sieht er der Partie gegen den AC Catania zuversichtlich entgegen: „Wenn meine Spieler ihr Leistungsvermögen abrufen können, sind wir nicht chancenlos.“ Bester Beweis für diese These: Das Hinspiel gewann der TSVO mit 4:2. Allerdings gehen die Oberlenninger geschwächt in die Partie: Geckins Bruder Soner hat sich einen Meniskusriss zugezogen, Yaman Kalintas gar einen Kreuzbandriss, der das vorzeitige Saison-Aus bedeuten dürfte.

Auch für die Catanesi ist es ein wegweisendes Spiel. Nach drei Siegen in Folge hat sich die Elf von Spielertrainer Cosimo Attorre im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Dieses Ziel verfolgt der TSV Jesingen II, der mit einem Heimsieg über die SG Reudern/Oberensingen III einen Schritt in diese Richtung gehen kann. Den Spieltag komplettiert die Begegnung zwischen der SG Neuffen/TSV Kohlberg und der SG Ohmden/Holzmaden II. Klaus-Dieter Leib

Anzeige