Fussball Kreisliga B

„Voll auf dem Gaspedal bleiben“

Kreisliga B6 Der TSV Schlierbach um Trainer Cesare D’Agostino setzt im Topspiel bei den SF Dettingen II auf Angriffsfußball.

Traf zum Auftakt doppelt für die Schlierbacher: Michael Neumann.
Traf zum Auftakt doppelt für die Schlierbacher: Michael Neumann. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Mit Vizemeister AC ­Catania Kirchheim sowie dem Vorjahresdritten TSV Ötlingen und dem aus der B7 gekommenen TSV Schlierbach haben sich bereits am ersten Spieltag der Fußball-Kreis­liga B6 die erwarteten Favoriten ­herauskristallisiert.

Für Furore sorgte vor allem der TSV Schlierbach: Gegen die ­Jesinger „Zweite“ kam der TSVS zu einem deutlichen 5:2-Erfolg, verzeichnete dabei aber noch einige Aluminiumtreffer und versiebte zahlreiche „Hundertprozentige“. Geballte Offensivkraft braucht die Elf von Trainer Cesare D’Agostino auch morgen, da die Schlier­bacher erneut die schwierigste Aufgabe des Favoriten-Trios vor der Brust haben.

Denn überraschend haben sich die SF Dettingen II mit ihrem 6:2 in Hattenhofen zum Auftakt in die Spitzengruppe gedrängt. Schon in den ersten Runden des Bezirkspokals hat das Team von Marc Kretschmer seine Qualitäten zur Schau gestellt und war am Ende erst Bezirksligaaspirant TV Unter­boihingen unterlegen. Die Dettinger zeigen sich vor dem Spitzenspiel deshalb keinesfalls zurückhaltend. „Wir wollen unangenehm für jeden Gegner sein und auch gegen Schlierbach Zählbares holen“, sagt Kretschmer, der womöglich noch Unterstützung aus der ersten Mannschaft bekommt. Sein Gegenüber Cesare D’Agostino fährt ebenfalls mit breiter Brust an die B 465: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Dafür müssen wir aber voll auf dem Gaspedal bleiben, denn es liegt noch ein langer Weg vor uns.“

Die Tabellenführung verteidigen will derweil der AC Catania. Der morgige Gegner, die SG Ohmden/Holzmaden II, sollte dabei kaum ein Stolperstein für die Elf von Spielertrainer Cosimo Attorre sein. Erstmals ins Spielgeschehen greift morgen der TSV Oberlenningen gegen Schlusslicht SV ­Nabern II ein. Neidlingens Zweite will währenddessen gegen den TSGV Hattenhofen ebenso wenig etwas anbrennen lassen wie der TSV Jesingen II gegen Neuling Wolfschlugen III.Klaus Schorr

Anzeige