Fussball Kreisliga B

Warmschießen für die Zusatzschicht

Kreisliga B Die TG Kirchheim nutzt das letzte Spiel gegen die SF Dettingen II als Generalprobe für die Aufstiegsrelegation.

Kirchheim. Die Würfel in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6 sind seit vergangenen Sonntag gefallen. Der TSV Weilheim II hat sich mit dem 5:0 über die SG Ohmden/Holzmaden bekanntlich zum Meister gekürt und die TG Kirchheim in das neue Relegations-Final-Four geschickt, wo am Donnerstag kommender Woche der Vizemeister der Staffel 5 (Raidwangen oder Linsenhofen) wartet. TGK-Spielertrainer Tim Lämmle blickt bereits nach vorne. „Wir werden uns weiterhin für die Relegation warmschießen“, verspricht er. Sich am Gegner SF Dettingen II schadlos halten und die möglichen Relegationsgegner das Fürchten lehren, heißt Lämmles Devise.

Was für die Dettinger wohl noch Rang sechs bedeuten würde. Es sei denn, der TSV Owen gewinnt gegen den TSV Notzingen, der allerdings schon bei Remis Fünfter wäre.

Ansonsten stehen noch die brotlosen Kämpfe um Platz sieben und elf an. Um den siebten streiten sich der TV Neidlingen II (gegen den Vierten Oberlenningen), die SGOH (gegen Schlusslicht SGEH II) sowie die SG Reudern/Oberensingen III gegen den Vorletzten Nabern II, der selbst bei einem Sieg noch Zwölfter werden kann. Um Platz elf „ringen“ neben dem TSV Owen noch der TV Unterboihingen II im direkten Vergleich gegen den TSV Ötlingen II. Die SGM Neuffen/Kohlberg bleibt in jedem Fall Tabellenzehnter, ebenso wie Gegner TSV Jesingen II, dem Platz drei nicht mehr zu nehmen ist.

Notzinger Zweite sucht Coach

In der Staffel 5 wird der TSV Notzingen II definitiv auch nächste Saison eine zweite Mannschaft ins Rennen schicken. Allerdings wird sich Coach Peter Müller zusammen mit Michael Panknin und Pat­rick Reus mehr um die Geschicke der ersten Mannschaft kümmern. „Wir sind noch auf der Suche nach jemandem für die Zweite“, so Müller. Seine aktuelle Mannschaft hat am letzten Spieltag die Chance, noch Tabellenachter zu werden. „Das wäre schön“, so Müller, „wir wollen es jedoch nicht geschenkt und hoffen, dass der TSV Owen eine Zweite gegen uns antreten lassen kann.“

Der TSV Oberlenningen II wird die Saison als Tabellenelfter abschließen, so viel ist sicher. Ob am letzten Spieltag beim Tabellenvierten VfB Neuffen allerdings ein versöhnlicher Saisonabschluss gelingt, wird sich zeigen. Für die SGOH II wird es diesen wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geben - man wird Schlusslicht mit sechs Pünktchen bleiben, sollte der FC Frickenhausen II morgen im Bergwald ernsthaft spielen.

Rechenspiele in Schlierbach

Für den TSV Schlierbach ist in der Staffel 7 mehr als Platz fünf nicht mehr drin. Selbst ein abschließendes Preisschießen bei Schlusslicht TSGV Hattenhofen (147 Gegentore) würde dem TSVS nicht mehr helfen. Es sei denn, die Schlierbacher würden dort mehr als 30 Tore schießen und der TV Eybach eine hohe Niederlage in Donzdorf kassieren, wäre man doch noch Tabellenvierter - paradoxe Rechenspiele, zumal der TSV Schlierbach sein erklärtes Saisonziel, unter die ersten vier zu kommen, mit Platz fünf knapp verpasst hat.Klaus Schorr

Anzeige