Fussball Kreisliga B

„Wer gewinnt, wird auch Meister“

Kreisliga B6 Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft stehen sich der TSV Weilheim II und die TG Kirchheim gegenüber.

Weilheim. Die Bühne im Weilheimer Lindachstadion ist angerichtet: Spitzenreiter TSV Weilheim II empfängt im Topspiel der Fußball-Kreisliga B, Staffel 6, den direkten Verfolger TG Kirchheim. Beide Teams haben in diesem Jahr noch keinen Zähler abgegeben - das wird sich am Sonntagnachmittag gegen halb sechs aber definitiv geändert haben. Im Hinspiel luchsten die Limburgstädter dabei dem Kontrahenten von der Jesinger Straße ein 2:2 ab. Diesmal sollte der TSVW II allerdings gewinnen, da die TG zwar zwei Zähler Rückstand aber dafür noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat.

Für Weilheims Abteilungsleiter und Torjäger Paul Schrievers ist die Ausgangslage klar: „Ein Remis wäre für uns definitiv zu wenig. Wir müssen gewinnen, denn ich glaube kaum, dass die TG nochmals patzt.“ TSVW-Coach Robert Walter sieht den Druck ebenfalls aufseiten der Gastgeber: „Die Mannschaft, die am Sonntag gewinnt, wird Meister. Sicherlich stehen wir dabei unter größerem Zugzwang.“

Den Kirchheimern würde hingegen auch ein Punkt genügen, doch TG-Abteilungsleiter Florian Kretzschmar warnt: „Auf Remis zu spielen geht oft schief. Lieber einen Puffer herausspielen, falls es noch einen Ausrutscher geben sollte.“

Im Schatten des Gipfeltreffens steht das Derby im Lenninger Tal zwischen dem TSV Oberlenningen und dem TSV Owen. Owen-Coach Rainer Ziegelin kehrt dabei zu seinen alten Kollegen nach Oberlenningen zurück, wo er jahrelang als Abteilungsleiter und Coach agierte. Nach einer bescheidenen Saison erinnert sich der Neu-Owener Ziegelin gern ans Hinspiel, dem gefühlt letzten starken Auftritt seiner Jungs und dem 4:0-Sieg: „Das wird es diesmal wohl nicht geben. Wir sind Außenseiter, wollen aber einen Punkt mitnehmen.“

Auf der Gegenseite wissen sowohl Abteilungsleiter Patrick Häußler wie auch Co-Trainer Johannes Ruder, dass ihre Jungs aus dem Hinspiel noch einiges gutzumachen haben. „Wir wollen diese Scharte vom Hinspiel auswetzen.“

Die SG Ohmden/Holzmaden befand sich nach vier Siegen in Folge auf dem Wege der Besserung, doch jüngst kassierte die Elf von Trainer Viktor Oster wieder zwei Pleiten. Bei einer weiteren Niederlage gegen Unterboihingen II droht der Absturz in die untere Tabellenhälfte.

Owen II mit neuem Trainerteam

Während Notzingens Zweite in der Kreisliga B, Staffel 5, als Neuntplatzierte derzeit elf Punkte Vorsprung auf seine Teck-Rivalen aufweist, streiten sich der TSV Oberlenningen II und der TSV Owen II am Sonntag im Derby um den Platz hinter den Eichert-Kickern. Das Hinspiel in Owen konnten die „kleinen Oberlenninger“ knapp mit 1:0 für sich entscheiden, den jüngsten Ergebnissen zufolge wird‘s auch diesmal eine ganz enge Kiste. Owens Zweite darf seit längerer Zeit im Flex-System, also neun gegen neun, antreten. Die Oberlenninger Zweite musste dies noch nie beanspruchen „Wir wissen noch nicht, ob es mit elf Spielern reicht für Sonntag. Ich befürchte aber, mit unserer Zweiten ist derzeit kaum was zu holen“, so Owens Spielleiter Jürgen Rebmann.

Weiter lässt Rebmann verlauten, dass „Hayati Celik Owens Zweite aus persönlichen Gründen fortan nicht mehr coacht, Timo Lebowski und Alex Mutschler übernehmen interimsweise bis Saisonende“.Klaus Schorr

Anzeige