Fussball Landesliga

Steimle fährt in Polen aufs Podium

Radsport Der Weilheimer wird bei der viertägigen CCC Tour nach Auftaktsieg am Freitag Gesamtzweiter.

Am Freitag noch in Gelb, am Ende Gesamtzweiter: Jannik Steimle mit starkem Auftritt in Polen.
Am Freitag noch in Gelb, am Ende Gesamtzweiter: Jannik Steimle mit starkem Auftritt in Polen.

Nowa Ruda. Jannik Steimle, als Überraschungssieger am Freitag beim Auftakt-Zeitfahren der CCC Tour in Polen noch in Gelb, hat nach seinem ersten UCI-Erfolg in dieser Saison den Gesamtsieg nur knapp verpasst: Der 23-jährige aus Weilheim kam auf der vierten und letzten Etappe gestern als Tagesvierter ins Ziel und verteidigte damit seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung. Dabei unterstrich der Jungprofi vom Team Vorarlberg Santic, dass er sich zunehmend zum Allrounder entwickelt. Die Königsetappe der viertägigen Rundfahrt über 145,3 Kilometer hatte nicht weniger als sechs Bergwertungen der ersten Kategorie zu bieten.

Bei fünf Grad und heftigem Regen setzte Steimles Teamkollege Patrick Schelling die erste Attacke. Schelling und der spätere polnische Etappensieger Maciej Paterski bestimmten das Rennen an der Spitze bis zum Finale, bei dem Schelling am letzten Anstieg abreißen lassen musste. Jannik Steimle wurde im Sprint des Verfolgerfeldes nach seinem dritten Platz am Samstag zum Abschluss Etappenvierter. Auf den polnischen Gesamtsieger Kamil Malecki vom heimischen Team CCC fehlten dem Weilheimer in der Endabrechnung nur vier Sekunden zum Gelben Trikot. Steimles Sportchef Werner Salmen war am Ende voll des Lobes für seinen Schützling: „Es waren extrem harte Bedingungen heute,“ meinte er. Wir können erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.“tb


Anzeige