Fussball

Auch Niederlagen sind lehrreich

Fußball Der VfL verliert zwei Testspiele gegen Geislingen und Sillenbuch, wähnt sich aber auf einem guten Weg Richtung restlicher Bezirksligarunde. Der TSV Weilheim verliert ebenfalls, nur die SGEH siegt. Von Klaus-Dieter Leib

Meistens einen Schritt zu spät: Der VfL (in blau) hat gegen Geislingen verloren. Foto: Markus Brändli
Meistens einen Schritt zu spät: Der VfL (in blau) hat gegen Geislingen verloren. Foto: Markus Brändli

In der Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bezirksliga hat es nun auch den VfL Kirchheim erwischt - gleich zweimal. Der 0:2-Heimniederlage gegen Landesligist SC Geislingen folgte eine 1:2-Pleite bei Bezirksligist SV Sillenbuch. Damit hat jeder Teckverein der Bezirksliga mindestens ein Testspiel verloren.

Trotz der Niederlage gegen Geislingen war der Kirchheimer Trainer Michel Forzano mit dem Test zufrieden: „Wir haben gegen einen sehr spielstarken Gegner ein richtig gutes Spiel gemacht.“ Über 90 Minuten boten beide Teams eine intensive Partie mit mehr Torchancen für die Teckstädter. Wie bereits eine Woche zuvor beim SV Ebersbach musste der Bezirksligist wieder einem frühen Rückstand hinterher laufen. Nach nicht einmal vier Spielminuten waren die Gäste durch Niklas Naujoks (4.) in Führung gegangen. Danach kam die Elf von Trainer Forzano immer besser ins Spiel und hatte durch Raphael Piskureck (Innenpfosten/24.) und Samuel Bosler (scheiterte am Torwart/33.) Möglichkeiten zum Ausgleich. Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Teckstädter Chancen. Aber Neuzugang Danijel Djedovic (70.) und erneut Samuel Bosler (72.) scheiterten jeweils am Geislinger Schlussmann Paul Heer. Kurze Zeit später sorgten die Geislinger mit einem direkt verwandelten Freistoß von Pascal Volk für die endgültige Entscheidung.

Nur 24 Stunden später gab es für die Teckstädter ein weiteres Testspiel, das beim SV Sillenbuch ebenfalls verloren ging. „Wir waren körperlich am Limit“, meinte VfL-Coach Forzano. Vor allem in der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte merklich nach, dennoch war der Kirchheimer Übungsleiter nicht enttäuscht: „Nach vier Wochen intensivem Training war das eine weitere gute Trainingseinheit, in dem das Ergebnis keine Rolle spielt.“ Nach der Sillenbucher 2:0-Führung durch Sascha Blessing (42., 49.), gelang Samuel Bosler noch der Anschlusstreffer zum 1:2 (61.).

Weilheimer Defensivprobleme

VfL-Ligarivale TSV Weilheim kassierte beim 3:4 (3:3) gegen A-Ligist TV Unterboihingen die zweite Niederlage im vieren Testspiel. In der ersten Hälfte war es ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Doch vor allem das Abwehrverhalten gefiel Weilheims Trainer Benjamin Geiger nicht: „Wir haben zu viele Torchancen zugelassen.“ Vor allem im zweiten Durchgang konnten die Limburgstädter froh sein, dass den Gästen trotz einer Vielzahl an Torchancen nur noch ein Treffer gelang. „Das Spiel hat gezeigt, dass es für den ein oder anderen Spieler schwer wird, in die Stammformation zu kommen“, sagt Geiger, der bis zum Pflichtspielstart in drei Wochen gegen Eislingen noch viel Arbeit hat. Die Weilheimer Tore erzielten Julian Kulinsky (6.), Hannes Luber (14.) und Salih Egrlic (32.). Für den TV Unterboihingen trafen Sebastian Albrecht (42., 66.) Robin Schober-Slis (8.) und Nico Maag (22.).

SGEH steigert sich

Mit einem 5:2-Erfolg beim B-Ligisten TSV Ötlingen feierte die SGEH den ersten Sieg der Vorbereitung. Dennoch war SGEH-Coach Dieter Hiller vor allem mit dem Verlauf der ersten Hälfte nicht zufrieden: „Wir haben im Spiel nach vorne zu wenig Lösungen gefunden und bei beiden Gegentoren zu einfache Fehler gemacht.“ Nach dem Seitenwechsel wurde es aus Sicht des Bezirksligisten deutlich besser und mit zwei weiteren Toren innerhalb von nur zwei Spielminuten wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. „Wir sind auf dem richtigen Weg und haben uns gegenüber den letzten Testspielen vor allem spielerisch gesteigert“, freute sich Hiller. Die Tore für die SGEH erzielten Marco Lude (12.) Kevin Rieke, Markus Kronewitter (42./Foulelfmeter), Julian Deuschle (59.) und Daniel Deuschle (61.). Für den TSV Ötlingen trafen Leonard Guci (8.) und Shpat Krasnic (31.).

Anzeige