Fussball

Bei der U19 stottert der Motor

Weilheim. Nach fünf Spielen ohne Niederlage in der Verbandsstaffel-Nord und dem Erreichen des Viertelfinales im WFV-Pokal ist der Motor bei Weilheims Fußball-Junioren ins Stottern geraten. Gegen den SV Fellbach und den TV Pflugfelden blieb die U19 des TSV jeweils ohne Punkte.

Zu Hause gegen Fellbach geriet die Mannschaft von Martin Geister und Wolfgang Brandner mit 0:2 in Rückstand, fand im Anschluss durch einen herrlichen Freistoß-Treffer von Justin Harbar aber wieder ins Spiel. Ein umstrittener Handelfmeter ebnete dann jedoch den Weg zum 4:1-Erfolg der Gäste.

Unter der Woche dagegen bot der Weilheimer Nachwuchs im Viertelfinale des WFV-Pokals gegen Oberliga-Spitzenreiter SSV-Ulm eine beeindruckende Energieleistung. Beim 1:1 nach 120 Spielminuten hatte der TSV zweimal die Chance zum Siegtreffer. Am Ende unterlagen die Roten im Elfmeterschießen dem Favoriten mit 5:6.

Gegen Pflugfelden lag Weilheim am vergangenen Sonntag nach 70 Minuten mit 3:1 in Führung, verlor dann aber völlig den Faden und musste in der Schlussminute der Nachspielzeit noch eine bittere 3:4-Niederlage einstecken.wb

Anzeige