Fussball

Catania gibt die passende Antwort auf dem Platz

Bezirkspokal Der B-Ligist schlägt Sirnaus „Zweite“ mit 8:1 – Drei weitere Teckvertreter folgen in die zweite Runde.

Kirchheim. Mit dem TSV Schlierbach, dem AC Catania Kirchheim, dem VfL Kirchheim II und dem TSV Ötlingen haben nur vier B-Ligisten aus der Teckregion den Einzug in die zweite Runde des Fußball-Bezirkspokals geschafft.

TSV Schlierbach - SGM Owen/Unterlenningen 3:0 (1:0): Trotz des klaren Erfolges wollte der Schlierbacher Trainer Cesare D’Agostino den Sieg nicht überbewerten: „Bei der SGM haben vier wichtige Spieler gefehlt.“ Dennoch war seine Mannschaft vor allem im ersten Spielabschnitt die klar bessere Mannschaft. Was SGM-Trainer Timo Reinhofer ärgerte: „Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben uns nicht richtig gewehrt.“ Im gesamten Spielverlauf hatten die Gäste kaum eine gute Torchance. Tore: 1:0 Michael Neumann (35./Foulelfmeter), 2:0 Fabio Santini (56.), 3:0 Neumann (59.)

AC Catania Kirchheim - SV Eintracht Sirnau II 8:1 (3:1): „Wie uns die Sirnauer Zuschauer beleidigt haben, habe ich noch nie erlebt“, war Catania Co-Trainer Daniele Attorre nach dem Spiel mächtig sauer. In der zweiten Halbzeit gab seine Mannschaft die richtige Antwort und fegte die Gäste quasi vom Platz. „Ich habe meinen Spielern gesagt sie sollen ruhig bleiben“, war Attorre nach dem Schlusspfiff zufrieden. Tore: 1:0 Sascha Foschi (1./Foulelfmeter), 1:1 Oliver Wamsler (20.), 2:1 Foschi (25.), 3:1, 4:1 Carmelo Trumino (40., 47.), 5:1, 6:1, 7:1, 8:1 Foschi ( 54., 64., 68., 71.).

VfL Kirchheim II - TSV Köngen II 2:1 (1:0): Vor allem in der ersten Hälfte war die zweite Kirchheimer Mannschaft das bessere Team. Das einzige, was der Kirchheimer Trainer Sergen Coskun zu bemängeln hatte, war die schlechte Chancenverwertung: „Wir hätten ein, zwei Tore mehr machen können.“ Tore: 1:0 Krijim Kryeziu (39.), 2:0 Vincenso-Alessio Regole (72.), 2:1 Sandro Strunk (84.).

TSV Ötlingen - TSV Oberensingen II 6:1 (3:0): Der Ötlinger Trainer Benedetto Savoca fand Lob für seine Mannschaft: „Normalerweise verteile ich kein Einzellob, aber Samba Kujabi war mit Abstand der beste Spieler auf dem Platz.“ Die Rübholzelf spielte wie aus einem Guss und führte schon nach einer halbe Stunde mit 3:0. Tore: 1:0 Daniel Grosz (13.), 2:0 Samba Kujabi (27.), 3:0 Lukas Jüstel (30.), 4:0 Kujabi (70.), 5:0 Jüstel (80.), 6:0 Kujabi (87.), 6:1 Robin Feuchter (88.). Gelb-Rote Karte: Kevin Feuchter (52./TSVO)

1.FC Donzdorf II - FC Kirchheim 2:0 (1:0): Trotz der Niederlage war der Kirchheimer Trainer Gaetano Caruana stolz auf seine Jungs: „Für das erste Pflichtspiel war das Klasse.“ In der ersten Halbzeit war der B-Ligist das bessere Team und versäumte es, die guten Möglichkeiten in Tore umzumünzen. „Wir hätten drei Tore schießen müssen“, meinte Caruana. Im zweiten Durchgang war der größte FC Gegner die Fitness. „Nach einer Stunde ist uns die Luft ausgegangen“, sagte der FC-Coach. Tore: 1:0 Alessandro Di Carlo (23.), 2:0 Julian Deuschle (79.).

TSV Notzingen - FTSV Kuchen 0:5 (0:3): Fast eine halbe Stunde lang hatte der favorisierte Bezirksligist mit den Gastgebern mehr Mühe als erwartet. Die Elf von Trainer Peter Merkle konnte in der Anfangsphase die Partie nahezu ausgeglichen gestalten. Erst ein verwandelter Handelfmeter, der unglücklich zustande kam, brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Danach war der Bezirksligist das eindeutig bessere Team und kam auch in dieser Höhe zu einem verdienten Erfolg. Tore: 0:1 Timo Leicht (29./Handelfmeter), 0:2 Martin Stahl (32.), 0:3 Felix Schaffer (40.), 0:4, 0:5 Martin Notz (50., 87.).

SF Dettingen II - Spvgg Germania Schlaitdorf 1:2 (0:1): Dettingens Trainer Marc Kretschmer musste den Schlaitdorfer Sieg neidlos anerkennen: „Einen Klassenunterschied hat man schon gesehen. Die waren einfach abgeklärter.“ Der zweiten Dettinger Mannschaft fehlte es an zwingenden Torchancen, dennoch wurde es nach dem Dettinger Anschlusstreffer noch einmal spannend. Tore: 0:1, 0:2 Manuel Abel (32., 66.), 1:2 Tobias Bernreuter (70.).

TSV Jesingen II - TV Hochdorf 0:6 (0:1): Nur in der ersten Halbzeit konnte die zweite Jesinger Mannschaft das Spiel ausgeglichen gestalten. „In der zweiten Halbzeit sind wir nur noch hinterher gelaufen“, meinte Jesinger Trainer Andreas Zechner. Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Konstantinos Karydis (7., 46., 52.), 0:4 Swen Kaufmann (60.), 0:5 Karydis (75.), 0:6 Kaufmann (82.)

VfB Reichenbach II - SGM Ohmden/Holzmaden n. E. 5:3 (1:1, 1:1): In einer ausgeglichenen Begegnung waren die Gastgeber im Elfmeterschießen der glückliche Sieger. Matchwinner war der Reichenbacher Keeper Andre Wolfgramm, der gleich zwei Strafstöße parierte. Tore: 0:1 Tim Siegmund (21.), 1:1 Luca Zima (32.).

TSV Oberlenningen - TV Nellingen 0:2 (0:0): Der Bezirksligist dominierte fast die komplette Spielzeit, dennoch konnte der B-Ligist das Spiel bis zum Schluss spannend halten. Der entscheidende Treffer fiel erst in der letzten Spielminute. „Wir haben gut verteidigt, aber zu wenig für Entlastung gesorgt“, meinte Oberlenningen Sprecher Matthias Feller. Tore: 0:1 Kevin Lake (51.), 0:2 Sven Rathgeb (90.+3). Klaus-Dieter Leib

Anzeige