Fussball

Corona sorgt im Bezirk für Spielausfälle

Covid-19 Wegen positiv getesteter Spieler und Verdachtfällen sind in den lokalen Ligen sechs Partien abgesetzt worden.

Kirchheim. Das Coronavirus ist mit Wucht in die lokale Fußballszene zurückgekehrt. „Unsere halbe erste Mannschaft ist infiziert“, berichtet Thomas Köhler, Pressebeauftragter des AC Catania Kirchheim. In Absprache mit dem Württembergischen Fußballverband (WFV) sowie dem Gesundheitsamt wurden die Partien Marsonia Frickenhausen gegen den ACC II in der B5 sowie das Match der ersten Mannschaft bei den SF Dettingen II (B6) abgesetzt. Die infizierten Kicker seien alle in Quarantäne. „Mittlerweile wurden auch alle Spieler der zweiten Mannschaft sowie der AH getestet, erfreulicherweise mit negativem Ergebnis“, sagt Köhler, der sich aktuell nicht erklären kann, wie es zu einem solch massiven Ausbruch kommen konnte. „Im Zusammenhang mit Urlauben kann es jedenfalls nicht stehen“, so der Funktionär.

Spielausfälle auch beim TSV Grafenberg: Den A2-Hit beim Spitzenreiter TSV Linsenhofen fand ebenso nicht statt wie das B6-Duell der Grafenberger Zweiten beim TSV Oberlenningen II. „Bei uns hat sich ein Akteur der ersten Mannschaft infiziert“, bestätigte Grafenbergs Sprecher Tobias Gugel. „Als reine Vorsichtsmaßnahme“ seien die Spielabsagen im Absprache mit dem WFV und dem Gesundheitsamt erfolgt. Es hätten zudem vor den Spieltag noch nicht alle Tests aller weiteren Akteure vorgelegen.

Gestrichen wurde auch die für gestern vorgesehenen Begegnungen des TSV Obere Fils - das A3-Match gegen den TSV Wäschenbeuren ebenso wie die B9-Partie in Sparwiesen. „Wir haben einen Verdachtsfall im Spielerkreis“, berichtet TSV-Trainer Florian Göser. Der Betroffene sei in Quarantäne, das Testresultat hätte vor dem Wochenende noch nicht vorgelegen.

Gelassenheit beim Spielleiter

Bezirksstaffelleiter Johannes Veit sieht trotz der sich etwas verschärfenden Lage noch keine Terminengpässe. „Wir sind noch am Anfang der Saison und haben deshalb noch Spielraum“, sagt er. Die Nachholtermine würden sofort anberaumt, wenn seitens der Verbandes und der Behörden das Okay käme. Reimund Elbe

Anzeige